Frage von Majaly, 2.466

Bravecto für Hund?

Auf Empfehlung vom Tierarzt habe ich Bravecto gehen Zecken für meine 6 Monate alte Hündin gekauft. Da sie 24 kg wiegt habe ich die mittelgroße Packung genommen, die War schon ziemlich teuer. Allerdings haben mir bekannte nach dem Tierarzt Besuch gemeint das BBravecto Epilepsie auslöst. Stimmt das? Ich habe ihr die Tablette jetzt noch nicht gegeben. DANKE für eure Antworten

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 2.148

Hallo,

meine Hunde bekommen Bravecto, seit es dieses gibt. Als Jagdhunde sind sie ständig in Büschen und Sträuchern - und haben entsprechend häufig Zecken gehabt. Die Gefahr, die davon ausgeht, sollte man nicht unterschätzen.

Halsbänder sind auch nicht gesund für meine "Jäger" auch gefährlich, Tropfen sind ebenfalls nicht wirklich gut (Nervengift) - mit Bravecto habe ich die besten Erfahrungen gemacht.

Teuer finde ich die nicht wirklich, denn die Wirkung hält lange an, Halsbänder und Tropfen müssen andauernd erneuert werden - sind daher übers Jahr gerechnet teurer.

Nebenwirkungen gleich welcher Art sind mir bei unseren Hunden nicht aufgefallen, ich kenne auch im Umfeld niemanden, bei dessen Hund solche aufgetreten wären - und ich kenne viele Hundebesitzer, die auf dieses Mittel schwören.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort
von michi57319, 1.891

Ach du liebe Güte!

Würde mein Hund noch leben, bekäme sie das NIEMALS!

http://www.artgerecht-tier.de/kategorie/hunde/beitrag/bravecto.html

Gegen Zecken ist die Behandlung in Eskalationsstufen eher richtig.

Stufe 1: Schwacher Befall, Kokosöl

Stufe 2: Mittlerer Befall: Kokosöl + Bogacare margosa (auch ein pflanzliches Präparat, enthält ätherische Öle)

Stufe 3: Hoher Befall: Spot-On, wie z.B. Advantix von Bayer. Hält deutlich länger, als die angegebenen vier Wochen, auch nach häufigem Wasserkontakt

Damit bin ich immer gut gefahren und habe meinem Hund eine hohe Giftbelastung ersparen können.

Kommentar von adventuredog ,

Danke @michi57319 

Bald wird die Zeckenzeit und damit die Fragen nach den Mitteln dagegen, wieder los gehen... 

weitere Info dazu:

https://www.change.org/p/msd-merck-co-intervet-international-giftige-anti-zecken...

Kommentar von michi57319 ,

In diesen Jahr wird es ja auch wieder ein Thema für uns :-)

Mal abwarten, wie sich das so entwickelt mit den Zecken. Es gab in der Vergangenheit ruhige Jahre und Jahre, in denen ich von März bis Dezember Zecken am Hund fand.

Antwort
von 21072000, 179

Bravecto ist super! Nur 35 Euro beim Tierarzt gezahlt, null Nebenwirkung, preiswert, hält lange! Naturheilmitteln helfen null! Und dieses ganze Billigzeug aus Tierläden hilft nimmer! Lass Dich nicht von diesen Naturheilmittelfanatikern beeinflussen,Bravecto hat keine Nebenwirkung! Bei Läuse hilft schließlich auch kein Essigwasser,da muß man in den sauren Apfel beißen und das etwas Teure vom Tierarzt nehmen! Und 35 Euro für Untersuchung plus Spot On ist echt preiswert!

Kommentar von adventuredog ,

Naturheilfanatiker??? du hast leider wirklich überhaupt keine Ahnung von was du da schreibst, sonst würdest hier nicht Werbung für ein gefährliches Gift machen!

https://www.change.org/p/msd-merck-co-intervet-international-giftige-anti-zecken...

Antwort
von Ted0913, 967

Für mich und meinen Hund ist Bravecto das Mittel überhaupt. Vorher hatten wir ein pflanzliches Mittel zum einnehmen. Gefressen wurde es nur mit Tricks und wir wurden zur Hochsaison von Zecken überrannt. Danach kam Frontline. Dagegen bin ich allergisch, dem Hund hat es auf der Haut gebrannt und Zecken hatten wir trotzdem zu Hauf. Sogar so schlimm, dass sich eine Zecke unter die Haut gefressen hatte. Musste vom TA rausgeschnitten werden. Die Mini-OP war nicht nur teuer sondern vor allem sehr unangenehm für den Hund. Daraufhin wurde uns Bravecto empfohlen. Seitdem haben wir insgesamt weniger Zecken. Vor allem deutlich weniger Zeckenbisse. Wenn doch mal eine anbeisst, stirbt sie mehr oder weniger sofort ab. Wegen der Verträglichkeit von Bravecto kann ich auch nicht meckern. Mein "darmsensibler" und super wählerischer Hund fährt voll auf die Tablette ab und verträgt alles optimal.

Antwort
von rosalita96, 1.681

Ich würde ihr die Tablette auf keinen Fall geben. Der EHEMALIGE Tierarzt meines Vertrauens hat mir auch eine empfohlen und sauteuer verkauft.. Bevor ich sie gegeben habe, hab ich Bekannte nach Erfahrungen damit gefragt und deren Hunde haben ganz schlimm auf das Mittel reagiert (starker Durchfall, Mattheit ca zwei Tage lang).
Darum habe ich meinem ein EM-Halsband gekauft und wenn wir mal in den Wald gehen, bekommt er zusätzlich Kokosöl drauf! Das hilft beides total gut und ist völlig unbedenklich :)

Kommentar von 21072000 ,

Schwachsinn! Naturmittel und Halsbänder wirken null! Und Nebenwirkung von Chemie hatte ich noch nie! Bei Flohhalsbänder krabbeln sich die Tiere noch mehr!

Kommentar von rosalita96 ,

Bei mir wirkt es seit Jahren :) wenn du deinen Tieren solche Chemiebomben einwerfen willst, bitte - ich werde nach wie vor bei der natürlichen, für mich wirksamen Methode bleiben.

Antwort
von AniKnowit, 1.599

Traurig das Tierärzte nicht erstmal den natürlichen Weg versuchen!!
Viele dieser Zeckenmittel können leichte bis schwere Nachwirkungen haben, dein Hund kann auch gar nicht reagieren! Wenn man Kinder hat ist es auch schwierig, da bei Halsbändern oder Tropfen, das Gift an die Kinder kommen kann.

Probier doch erstmal Kokusnussöl und Oder Schwarzkümmelöl aus! Wir nehmen das für unsere Hunde und haben kein Zecken Problem!
Kann beides oral und auf das Fell gegeben werden!
LG

Kommentar von 21072000 ,

Wenn man Kids hat, ist es gerade wichtig, das Spot on, anstatt Naturheilmitteln zu nehmen, die eh nix wirken! Oder gibst Du bei Kopfläusen auch das billige Essigwasser über Kopf! Naturheilmitteln haben noch nie gewirkt! Grad bei Kids sollte man darauf achten!Kokusnussöl,so ein Schwachsinn!

Antwort
von HalloRossi, 1.411

Ich bin ein Fan von Bravecto!

Kommentar von 21072000 ,

Ich auch! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten