Frage von Konzulweyer, 75

Brauchts für eine Depression immer einen Grund, z.B. traumatische Erlebnisse oder Krankheit?

Oder können Depressionen auch bei einem immer gesunden fröhlichen ausgeglichenen Menschen einfach so auftreten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EinNarr, 25

Eine Depression hat immer einen Grund - manchmal erkennt man ihn nur nicht auf Anhieb.

Aus dem Nichts taucht eine Erkrankung nicht einfach auf. Schlussendlich kann man sie immer auf bestimmte Ursachen respektive Auslöser zurückführen und damit auch erklären. Allerdings sind gerade bei psychischen Störungen die möglichen Auslöser vielfältig und bis dato auch noch nicht vollends erfasst worden - es gibt dementsprechend viele Theorien und immer wieder neue Forschungsansätze.

Bei der Depression im speziellen ist die Ursachenforschung noch in reger Bewegung - es ist komplex und stellenweise nicht verständlich, wie in bestimmten Fällen die Depression entstanden ist und welche Einflussfaktoren eine Rolle spielen und wie groß diese eigentlich ist.

Festhalten kann man bis dato das eine genetische Prädisposition, eine Veranlagerung, ein Faktor ist der eine Depression auslösen kann oder zumindest einen Ausbruch begünstigt. Dieser Faktor ist nicht zu unterschätzen, so zeigen Studien, dass Kinder von zwei depressiven Elternteilen mit hoher Wahrscheinlichkeit auch an einer Depression erkranken werden.

Mit dem Elternhaus kommt auch schon das soziale Umfeld respektive die Lebensumstände ins Spiel. Sind die Lebensumstände geprägt von Schwierigkeiten - beispielsweise finanzieller Natur - so werden Depressionen durch diese Umstand ebenfalls maßgeblich beeinflusst. Innerhalb dieser Umweltfaktoren können auch traumatsierende Ereignisse greifen, die ebenfalls eine Depression hervorrufen können.

Weiterhin können auch neuronale Schädigungen eine Depression auslösen. Sind die Neurotransmitter im Gehirn geschädigt, was auch durch einen Unfall denkbar ist oder auch durch eine Infektion (auch wenn dies meines Wissens nicht gesichter ist), dann wird die Hormonübertragung ebenfalls gestört. Da als gesichert gilt, das insbesondere Serotonin und Dopamin, beides Neurotransmitter, bei der Depression eine entscheidende Rolle spielen, könnte auch auf diesem Weg eine solche ausgelöst werden.

Schlussendlich bleiben dann noch generelle hormonelle Störungen, die ebenfalls eine Depression auslösen oder zumindest begünstigen können. Auch der Einfluss von Medikamenten, die auf den Hormonhaushalt Einfluss nehmen, können im Zweifelsfalle also ebenfalls eine Depression auslösen - teilweise auch erst beim Ausschleichen jener.

Bei weitem ist das nur ein kurzer Abriss von der möglichen Erklärungen. Insbesondere über den Einfluss des sozialen Umfelds respektive der generellen Umweltfaktoren wurden schon ganze Bücher geschrieben. Auch im Bezug auf die Eltern-Kind-Beziehung gibt es viele Ansätze und Thesen, inwiefern diese eine Depression begünstigen können.

Wichtig ist: Die Forschung befindet sich teilweise noch in den Kinderschuhen.

Kurzum - Eine Depression tritt nicht grundlos auf. Es gibt immer einen, zumeist mehrere Auslöser und Ursachen für eine auftretende Depression. Ob sich allerdings immer Zweifelsfrei klären lässt, welche Faktoren nun ausschlaggebend dafür sind ist fraglich.

Liebe Grüße.

Antwort
von TheTrueSherlock, 9

Naja, Depression ist nicht einfach zu erklären. Die Krankheit folgt keinem Regelwerk.

Es kann für eine Depression spezielle Gründe geben, wie zum Beispiel ein Trauma. Allerdings können auch verschiedene Gründe zu einer Depression führen.
Bei mir sind das zum Beispiel: Probleme mit meinem Vater, weil ich wegen seiner direkten Art oft verletzt wurde, Mobbing in der Schule und weil ich vielleicht durch die vorherigen Gründe wenig Selbstbewusstsein aufgebaut habe und dann im weiteren Verlauf meines Lebens starke Probleme hatte. Ich habe mich nicht aus mich herausgetraut, mein Handlungsraum war stark eingegrenzt - bloß nicht (negativ) auffallen.

Und vielleicht gibt es noch andere Gründe. Es ist schwierig zu sagen, warum man eine Depression hat. Die Psyche ist so komplex, dass du nicht genau sagen kannst "Achja, DARAN hat es gelegen".

Es muss auch nicht unbedingt eine Ursache geben und es kann auch sein, dass man die Ursache verdrängt hat.

Eine Depression kann auch eine genetische Ursache zur Folge haben.

Bei einem fröhlich, gesunden Menschen ist eine Depression jetzt nicht so wahrscheinlich, aber dennoch möglich. Es kommt auf die Lebensumstände an. Nur weil man jetzt fröhlich ist, heißt es nicht, dass man i-wann keine so starken Probleme hat, dass man allein damit nicht klar kommt und unglücklich wird.

Liebe Grüße :)

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 20

Ich fasse mich so kurz wie möglich...

Depressionen haben immer einen Grund. Gemäss aktuellem Forschungsstand geht man davon aus, dass Depressionen vor allem auf ein Ungleichgewicht bzw. Mangel des Botenstoffes (Hormons) Serotonin zurückgeht. Betroffen sein können auch die Botenstoffe Noradrenalin und ferner Dopamin, Glutamat sowie Melatonin.

Was dieses Ungleichgewicht auslöst ist nochmal ne andere Frage. Sicher ist, dass es eine genetische Disposition (genetische Voraussetzung) für eine Depression braucht. Diese kann weiter vererbt werden oder neu auftreten. Ferner werden vor allem die Gründe Stress, Traumas und/oder Betäubungsmittelmissbrauch erwähnt. Ferner Krankheiten wie AIDS, Krebs etc.

Jemand ohne Trauma kann also auch eine Depression entwickeln, auch wenn er/sie vorher ein fröhlicher Mensch war.

Antwort
von Lichtpflicht, 25

Wie Grippe auch kann eine Depression jeden treffen, auch Leute die niemals etwas Schlimmes erlebt haben und starke und glückliche Menschen sind.

Doch auch wie Grippe hat Depression eine Ursache, zwar keine Bakterien, aber eine Stoffwechselstörung im Gehirn. Diese kann durch viele verschiedene (körperliche) Gründe entstehen, zB sogar durch Vitaminmangel, um ein ziemlich verrücktes Beispiel herauszugreifen.

Depressionen sind damit nicht unbedingt und immer psychisch bedingt, so seltsam das auch klingen mag.

Doch natürlich kann eine Depression auch durch schlimme Erlebnisse oder angeborene Labilität entstehen, es ist aber nur ein kleiner Teil der Erkrankten.

Antwort
von Jerischo, 30

Ja es muss einen Grund dafür geben.
Nichts passiert und ergibt sich ohne Ursache.
Man kann auch depressiv werden, wenn man vermeintlich glücklich ist und alles hat.
Hat dann den Grund, dass man keine Glücksteigerung mehr hat.
Also - Es hat immer einen Grund weshalb man depressiv ist.

Antwort
von veronicapaco, 18

Es gibt immer einen Grund. Vielleicht übersiehst du diese auch. Es können viele kleine Gründe sein oder auch ein großer. Es kann auch eine Kleinigkeit sein auf die du aber sehr sensibel reagierst.

Antwort
von siggiiii, 27

Das eigentlich Charakteristische an einer Depression ist das es dafür keinen Grund gibt weil es eine Stoffwechselstörung des Gehirns ist.

Kommentar von siggiiii ,

Also anders gesagt bei gesunden tritt sowas nicht auf höchstens Verstimmungen.

Antwort
von Nocoplayer1337, 41

Wenn du Fröhlich bist wirst du wohl kaum Depression haben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten