Frage von romkamaus,

Braucht man Überweisung vom Hautarzt zum Herzchirurgen?

Hey.

Meine Frage steht ja soweit eigentlich oben.

Da mein Arzt mal wieder nicht offen hat, und man bei anderen nicht so leicht dran kommt.. stell ich hier einfach die Frage.. Braucht man eine Überweisung zum Herzchirurgen? Wenn man halt vermutet das man was mit dem Herzen hat? Ich hatte ja schonmal eine Frage zum Herz gestellt. Denn mittlerweile hatte ich schon 2stumme Infarkte.. und NIEMAND von den Ärzten macht etwas bei mir. Ich werde von einem Ort zum anderen geschickt etc. Und das schon seit Wochen, wo andere Sommerferien hatten. Und ich habe es einfach satt immer überall hinzulaufen und dann kriege ich keine normale Antwort und es wird kaum was gemacht.

Ich weiß ja nicht, für was ich dann da hingehen soll, denn mein EKGErgebnis und so habe ich ja auch nochnicht bekommen, obwohl das schon längst fällig war, aber nein.. man musste ja die Zettel verbummeln. Und so würde ich es halt jetzt mal auf dem direkten Weg versuchen wollen..

Denn ich habe immernoch extreme Atemnot, komisches Gefühl in Herzgegend usw. Und ich frage gerade heute.. weil ich heute meinen 2.Stummen Infarkt hatte.. Wie ich darauf komme? Ich bin nicht blöd. Ich weiß was die Zeichen sind und so weiter. Und ich somit bald hingehen wollen würde..

Antwort von poppys,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Was auch immer du hast - du hast keinen stummen Infarkt, weil du von dem gar nichts spürst. Einen Herzchirurgen brauchst du auch nicht, sondern einen Kardiologen.

Abgesehen davon könnte es sich bei dir auch um eine Form einer Angsterkrankung handeln - falls bei den körperlichen Untersuchungen nichts raus kommt. Es gibt sogar eine richtige Herzneurose... http://flexikon.doccheck.com/de/Herzneurose

Antwort von MonsieurXP,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Ich weiß was die Zeichen sind und so weiter

So? Was sind denn die Zeichen des "stummen" Infarktes? Und warum heißt der denn bloß so? Und vor allem: Was erwartest du vom Herzchirurgen? Tut es nicht erst einmal eine gründliche Diagnostik beim Kardiologen und eventuell ein Herzkatheter?

Antwort von Nunuhueper,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Dass Du nicht blöd bist, betonst Du ja sehr oft. Der Hautarzt aber ist auch nicht blöd und überweist Dich auf Deinen Wunsch an einen Herzspezialisten. Warum denn auch? Wenn Du alles besser weißt, dann marschiere doch in die Notaufnahme des nächsten Krankenhauses als Selbsteinweisung "stummer Infarkt". Dort wird Dir geholfen, nicht hier bei GF.

Antwort von cuckoo,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn es dir schlecht geht, kannst du jederzeit in die Notaufnahme eines Krankenhauses gehen. Da du ihnen die Diagnose gleich mitteilen kannst, wird man dir dort sicher schnell helfen können. Und für die Notaufnahme brauchst du keine Überweisung.

Kommentar von romkamaus,

Ich war schonmal da wo ich auch sowas hatte. Ich sollte paar Tage später wieder kommen, weiter unten habe ich das ja dann erzählt. Mir ging es an dem Tag der Einweisung gut, so das ich nicht hinbrauchte, aber direkt am Abend ging es wieder los.. blah blah halt..

Kommentar von bigsur,

ja, wärste mal hingegangen, dann hätte man vielleicht eine Diagnose stellen können.

Kommentar von romkamaus,

Wenn die Einweisung nur bis 13Uhr war, kann ich schlecht ohne Einweisung hin. ;)

Kommentar von bigsur,

Ja, wärst halt vor 13 Uhr hingegangen, Du meckerst hier rum, daß "nix gemacht" wird, únd wenn du ne Einweisung hast, gehst du nicht hin. Dann ist dir auch nicht zu helfen.

Kommentar von romkamaus,

Ich glaub du bist zu doof zum lesen? Wenn es mir MORGENS BESSER GING, als an dem Samstag wo man bei Notarzt war, er meinte selber.. wenn es den Morgen geht, dann soll ich nicht sofort her kommen. Außer wenn ich extreme Schmerzen gehabt hätte. Wie gesagt, es ging bis auf Engegefühl und so, nach den Anfällen und so bisschen besser. Wer lesen kann ist im Vorteil. Wieso sollte ich vor 13Uhr hin, wenn es mir am morgen gut geht und so? Wäre sie länger gewesen, wäre ich ja hingegangen. ^^

Kommentar von bigsur,

So eine Einweisung hat aber den Zweck, dich gründlich zu untersuchen und deine Herztätgikeit zu beobachten. man kann auch eine Infarkt-Diagnose stellen, wenn der Patient sich grad gut fühlt. Hat ein Infarkt vorgelegen, wird man ihn feststellen. Aber ich glaub, du weißt gar nicht was das ist. Und du willst nicht kapieren, was die Leute hier sagen. Wrum fragst du dann hier überhaupt.

Geh zum Arzt und fertig. Und hör auf , hier rumznerven!

Kommentar von earnest,

@romkamaus: Was sollen diese Unverschämtheiten?
Suchst du hier Rat - oder willst du nur meckern?

Kommentar von GreenFay,

stell dir vor, man kann auch nur zur Beobachtung im Krankenhaus sein das hat nichts mit "mir ging es besser" zu tun.

Antwort von archeopterixx,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Bist du über fünfzig Jahre alt? Dann geh sofort! Solltest du 16 und weiblich sein wende dich an deine Mutter!!!!!!!

Kommentar von bigsur,

ja, eher 16...

Kommentar von romkamaus,

Ich bin älter, so als Info. ;D

Kommentar von bigsur,
Kommentar von archeopterixx,

ICH bin noch älter^^

Kommentar von bigsur,

ich auch - viel älter :))

Antwort von bigsur,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Was willst du denn beim Herzchirurgen? Möchtest du am Herzen operiert werden?

Du meinst wohl einen Herzspezialisten/Kardiologen. Nein, du brauchst keine Überweisung, aber dein Hausarzt kann es dringlich machen, so daß du schnell einen Termin bekommst. Wenn du akute Probleme hast, geh in eine Ambulanz oder ruf den Notarzt.

Kommentar von romkamaus,

Ich hab das geschrieben, weil Freundin das zu mir gesagt hat xD. Ja ich meine Kardiologen oder sonst was.

Was wird denn da dann gemacht o.o? EKG Ergebnis muss ich ja warten, da man meins ja verbummelt hatte.. und da sist schon 3Monate her. Hoffentlich kriege ich bald das Ergebnis mitgeteilt.

Kommentar von GreenFay,

ein EKG können die ganz einfach nochmal machen und die Ergebnisse bekommt man im Normalfall sofort mitgeteilt, es sei denn es handelt sich um ein Langzeit-EKG. Wenn der Arzt wirklich den Verdacht hätte, dass du 2 stumme Infarkte hattest, hätte er wohl längst ein Herzecho gemacht ;)

Antwort von archeopterixx,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du brauchst keine Überweisung. Geh einfach hin, wenn du meinst!

Kommentar von archeopterixx,

Aber wie du auf diese Selbstdiagnose kommst verstehe ich nicht so ganz! Geh einfach. Besser einmal zu viel, als zu wenig!!!!

Kommentar von romkamaus,

Selbstdiagnose? Nochmals, ich bin nicht blöd. Und es war ja schon öfter die Vermutung vom Arzt das ich dort etwas habe. Ich sollte deswegen sogar ins Krankenhaus, aber an dem Tag vor paar Monaten ging es mir besser. Und ehmmm, so Symptome vom stummen Infarkt oder allgemein Infarkt sind dir bewusst ne ? Vorallem wenn man das ganze auch noch in Berufsschule durchkauen musste. Und das trifft hier alles eh nicht zur Sache, mir geht es darum. Ob man eine Überweisung dahin braucht oder nicht.

Mit dem Rest habe ich schon so meine Ahnung. Nur will ich nicht dahin gehen & werde dann abgewiesen.

Kommentar von archeopterixx,

Das wirst du nicht. Geh einfach. Die Praxisgebühr gibt es nicht mehr. Also kannst du alles wie früher machen. Da ging das ja auch!

Kommentar von inspireone,

„Stummer“ Infarkt

Die Symptome bei einem Infarkt bleiben in rund 15 Prozent der Fälle aus. Man spricht dann vom „stillen“ oder „stummen“ Infarkt, weil der Betroffene gar nichts spürt. So kann es sein, dass ein erlittener Herzinfarkt erst Jahre später bei einer Routineuntersuchung auf dem EKG sichtbar wird.

Das Problem beim stummen Infarkt liegt auf der Hand: Er wird nicht mit den nötigen Medikamenten behandelt und der Betroffene sieht keinen Anlass, seine Lebensführung zu ändern, obwohl dringend Handlungsbedarf bestünde. Dadurch steigt die Gefahr für einen zweiten, oft schwereren Infarkt, bei dem noch mehr Herzmuskelgewebe zerstört wird. Die Folge: Die Herzpumpe wird schwächer (Herzinsuffizienz) oder gerät aus dem Takt (Herzrhythmusstörungen), bis das Herz schließlich völlig versagt. Diabetiker sind besonders gefährdet, einen stummen Infarkt zu erleiden. Bei ihnen sind die Nervenendigungen – auch am Herzen – durch den erhöhten Blutzuckerspiegel geschädigt. Die schmerzhaften Anzeichen eines Herzinfarkts spürt ein Diabetiker dadurch oftmals nicht. Kommen bei Diabetikern weitere Risikofaktoren dazu, sollten sie das Herz regelmäßig von einem Arzt untersuchen lassen.

Quelle: Internet, unter dem Link:

http://docmed.tv.vitanet.de/herzinfarkt/symptome-diagnose#c5318

Kommentar von inspireone,

Also spürst Du gar nichts und weißt darum, dass es ein stummer Infarkt ist?

Kommentar von romkamaus,

Könnt ihr nicht lesen. :D?

Ich habe Symptome.. das schon seit Sommer.. Hab eben Antwort geschrieben.

Kommentar von inspireone,

Dann ist es aber kein stummer Infarkt!!!

Kommentar von romkamaus,

Wenn es ein richtiger Infarkt wäre, dann würde ich ja noch lang nicht lebendig hier sitzen. Guck dich mal weiter im Internet um oder hör dich bei Ärzten um.

Es wird KAUM oder GARNICHTS gespürt. Ich betone für dich auf KAUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUM.

Kommentar von inspireone,

Für "kaum" hast Du aber ziemlich eindeutige Symptome.

Kommentar von romkamaus,

Du bist mir zu blöd, echt ehy. xD

Kommentar von inspireone,

Redest Du mit Dir selbst?^^

Kommentar von MonsieurXP,

Wenn es ein richtiger Infarkt wäre, dann würde ich ja noch lang nicht lebendig hier sitzen

Das ist doch dummes Zeug. Längst nicht jeder "richtige" Infarkt führt zum Tode. Man kann ihn durchaus überleben, sogar ohne Behandlung. Andererseits sterben viele Betroffene trotz sofortiger Hilfe.

Kommentar von bigsur,

ein stummer Infarkt heißt so, weil er symptomlos verläuft. Also welche Smptome hat er? Ich sags dir: Keine. Du redest also wirr. Vermutlich wissen das deine Ärzte und nhemen dich nicht so ganz ernst.

Kommentar von romkamaus,

Ich rede mir das also ein ? Das wüsste ich aber. Meine Ärzte nehmen mich schon ernst. ;) Nur Wartezeiten von lauter Ergebnissen dauert halt. ;)

Deswegen sind meine Herzgeräusche nicht richtig, hab öfter Anfälle, LINKE KÖRPERHÄLFTE kribbelt. Vorallem heute. Sonst wo es noch teilewise ging, hatte ich es ja nicht. ^^ Nur bei den sogenannten "2Anfällen" wo bei mir alles gekribbelt hat, von linker Arm.. bis zum linken und rechten Bein & zum gesicht hin. Totales Stechen in der Brust etc.

Ärzte haben nicht umsonst Vermutungen. Da wird schon etwas sein. ^^

Vom Einreden habe ich nichts, deswegen mache ich es nciht. Dadurch wird alles schlimmer. ^^

Kommentar von MonsieurXP,

Deswegen sind meine Herzgeräusche nicht richtig

Herzgeräusche sind niemals richtig, sondern immer Zeichen dafür, dass etwas im Blutfluss des Herzens gestört ist. Was du meinst, sind vielleicht die Herztöne.

Kommentar von MonsieurXP,

@bigsur, deine Vermutungen sind wohl nicht ganz von der Hand zu weisen.

Kommentar von bigsur,

ich leide an chronischem stummen Infarkt, besonders jetzt gerade :)

Kommentar von romkamaus,

Das weiß ich alles schon.

Ich hatte schon zum 2.Mal seitdem ich vor Sommerferien so einen "Anfall" hatte, genau die selben Symptome wie heute.. Mein linker Arm hat gekribbelt.. das ging bis in beide Beine. Sogar ins Gesicht. ich hab geschwitzt ohne etwas getan zu haben und hatte dadurch nicht wie immer mein "komisches tägliches Herzgefühl" sondern wie bei dem 1."Anfall". Und ich habe seit Sommer mit Atemnot, Engegefühl in brust etc zu kämpfen. Hatte Btablocker auf Zeit bekommen und andere Dinge. Aber danach wurde nie was gemacht. Durch die Betablocker ging es bis jetzt am besten, aber ohne Anweisung darf ich ja nichtmehr nehmen.

Und was bei meinem EKG nun passiert ist, ich weiß das Ergebnis nicht. Das ist ja das Problem. Aber deswegen geh ich ja nächste woche zum Arzt hin, in der Hoffnung.. ich würde diesmal mein Ergebnis bekommen.

Kommentar von inspireone,

Ähm...beim stummen Infarkt merkst Du aber gar nichts !!!

Antwort von Slipper,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du kannst auch ohne Überweisung einen Termin beim Spezialisten machen.

Antwort von amidon,

wen man zum facharzt gehen muss, braucht man grundsätzlich einen überweisungsschein

Kommentar von romkamaus,

Wenn hier mal Einigkeit herrschen würde. o.o

Kommentar von archeopterixx,

Nein. Heute nicht mehr!

Kommentar von bigsur,

die Zeiten sind schon lange vorbei.

Antwort von rusiha980,

Vom Hausarzt zum Kardiologen ja!

Kommentar von romkamaus,

Hier herrscht aber keine Einigkeit. Die meisten sagen, ich kann auch ohne hin..

Kommentar von inspireone,

Ruf halt morgen an und frag?!

Kommentar von bigsur,

Nein, eine Überweisung ist nicht nötig. Bei uns gibts freie Arztwahl und das bezieht auch Kardiologen ein.

Kommentar von romkamaus,

Angenommen ich würde nun Recht haben, das ich was mit meinem Herz habe..(Vermutung ist ja auch von Arzt so teilweise, aber ich kriege nur Medikamente auf Zeit.) Ich würde dahin gehen.. was würde dann da gemacht werdn? Weiß das einer von euch?

Kommentar von MonsieurXP,

Abhören, EKG, Ultraschall, Blutdruck, eventuell Belastungs-EKG, Lungenfunktion, Blutbild, Urintests. Möglicherweise danach noch Untersuchung beim Radiologen und Herzkatheter.

Kommentar von archeopterixx,

Das glaube ich nicht! Nur für Privatpatienten. Die Ärzte kriegen nur ihre Fallpauschale und das reicht nicht für so was!

Kommentar von romkamaus,

Ich wollte nur gesagt haben.. ich bin kein Privat.. °-°

Kommentar von MonsieurXP,

Ist egal.

Kommentar von bigsur,

Quatsch, wenn ein Verdacht auf ein Herzproblem vorliergt, bezahlt auch die GK alle für eine sichere Diagnose nötigen Untersuchungen.

Kommentar von MonsieurXP,

Das glaube ich nicht! Nur für Privatpatienten

Glaub, was du willst. Ist trotzdem so. Alle notwendigen (Langzeit-EKG und -pulsmessung hab ich noch vergessen) Untersuchungen werden selbstverständlich auch gesetzlich Versicherten zuteil. Aber vielleicht weiß Dr. med. archeopterixx besser Bescheid.

Kommentar von rusiha980,

Der Kardiologe ist ein Facharzt, immer Überweisung bei FAs

Kommentar von inspireone,

Gyn ist doch auch einer? Da braucht man das nicht.

Kommentar von romkamaus,

Wie kommst du darauf..? Ein Gyn mit Herzzeugs etc zu vergleichen etc xD?

Kommentar von inspireone,

Es war von FAs die Rede. Also irgendwie liest Du nicht richtig.

Kommentar von bigsur,

Ein Gynäkologe ist genauso ein Facharzt wie Kardiologe. Nicht mehr und nicht weniger, Und du brauchst defintiv keine Überweisung.

Und jetzt hör auf, jede Antwort in Zweigel zu ziehen, dann nimmt dich hier auch bald keiner mehr ernst.

Kommentar von GreenFay,

Zum Kardiologen braucht man eine Überweisung, bin in kardiologischer Betreuung und weiß das deshalb (aus Abrechnungsgründen, hat die Arzthelferin gemeint).

Gynäkologen und Zahnärzte bilden hier eine Außnahme, hier braucht man keine Überweisung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community