Frage von frageinnot, 108

Braucht man für einen IO Hawk einen Führerschein der Klasse B und muss es versichert sein?

Jemand wurde angezeigt weil er damit gefahren ist... Man braucht sogar nen Führerschein und ne Versicherung. Obwohl man mit einem Fahrrad schneller ist. Stimmt das?...

MFG

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Apolon, 63

Das Gerät darf im öffentlichen Straßenverkehr nicht gefahren werden, da es dafür keine Betriebserlaubnis gibt und außerdem kein Kennzeichen am Gerät angebracht werden kann.

Eine Versicherung ist daher auch nicht möglich.

Bei Nutzung des Gerätes im öffentlichen Straßenverkehr, erfolgt eine Anzeige und möglich wäre auch dass das Gerät einbehalten wird.

Schäden die dabei verursacht werden, sind von dem Fahrer aus der Portokasse zu zahlen.

Antwort
von wiki01, 54

*In Deutschland ist die Benutzung im Bereich der Straßenverkehrsordnung und auf öffentlichen Plätzen und Wegen nicht gestattet. Der Unterschied zu einem Skateboard liegt am Motor. Die Nutzung kann gegebenenfalls durch die Ordnungsbehörde mit einem Bußgeld belegt werden.

Noch gibt es allerdings keine offizielle Regelung in Deutschland. Zurzeit wird noch geprüft, ob Hoverboards einen Führerschein benötigen und ob man damit auf Gehwegen und Straßen fahren darf.

* Stand Oktober 2015, Quelle http://hoverboard-tests.com/benoetige-ich-einen-fuehrerschein-zum-fahren/

Antwort
von wiki01, 40

Die Benutzung des IO Hawk im Bereich der StVO, sowie öffentlicher Wege und Plätze, ist aufgrund der technischen Eigenschaften des Fahrzeugs nicht gestattet und kann ggf. durch die Ordnungsbehörden mit einem Bußgeld belegt werden.
Letzte Prüfungen stehen derzeit noch aus.

Quelle https://www.iohawk.de/faq/

Antwort
von qugart, 33

Elektrische Hoverboards sind im Bereich der Straßenverkehrsordnung und auf freien Plätzen und Wegen nicht erlaubt.

Macht man das doch, kann es ein Bußgeld geben.

Versicherung und Führerschein benötigt man aber nicht.

Kommentar von frageinnot ,

Jemand wurde aber genau aus diesem Grund angezeigt. Weil er keinen Führerschein hatte und weil das Teil nicht versichert worden war.

Kommentar von qugart ,

Okay...vorher fragst du, ob das stimmen kann. Dann erhältst du die Antwort, dass das nicht stimmt.

Und jetzt behauptest du, dass das was du eigentlich gefragt hast aber doch richtig ist.

Wieso stellst du hier eigentlich eine Frage?

Kommentar von frageinnot ,

Damit meinte ich, warum er angezeigt worden ist, wenn deine Antwort doch richtig ist. ?!?!

Kommentar von Apolon ,

Du irrst!

Die Anzeige erfolgte mit Sicherheit, für die Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr und dies ist lt. Kfz-Zulassungsordnung nicht erlaubt. 

Antwort
von holgerholger, 60

da das Ding schneller als 6 Km/h ist, derf es nicht auf Gehwegen fahren. Da es einen Motor hat, ist es ein - wenn auch sehr kleines - Kraftfahrzeug. Für die benutzung auf der Strasse fehlt die Zulassung ebenso wie die versicherung. Aber das ist ja noch nciht so lange auf dem MArkt, vielleicht ändert sich da was. Die bestehenden gesetze können mit sowas nicht umgehen, gabs ja früher nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community