Frage von vanessadubois, 30

Braucht man für einen Backpacking Trip nach Marokko im März einen Schlafsack?

Frage s.o.

Info:

wir wollen in Riads/Hostels/Berberzelten etc. übernachten, nicht klassisch auf eigene Faust campen.

Wie sind so die Temperaturen nachts, gibt es dort asureichend Decken?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hrispm, 16
ja

Ich habe bei Backpacking-Touren in Marokko einen ganz dünnen und sehr leichten Schlafsack dabei (800g). Ich schätze diese "schützende Schicht", wenn ich in sehr sehr einfachen Hotels absteige oder sich Übernachtungen auf Dachterrassen ergeben. Für das Biwak in der Wüste ist ein eigener Schlafsack sicher auch gut. Nimm ruhig einen mit, wenn du ein leichtes Modell besitzt, sonst vielleicht auch Inlet und ne lange Thermounterhose.

Falls du Angst vor nächtlicher Kälte hast: Du kriegst in allen Hotels und Riads auf Nachfrage zusätzliche warme Wolldecken.

Antwort
von aurora13, 20

Je nachdem in was für Hostels ihr absteigt würde ich Euch (bei niedrigerem Budget) durchaus einen Schlafsack empfehlen in den ihr Euch eindecken könnt...die Hygienebestimmungen sind nicht überall mit Deutschland vergleichbar ;)

Kommentar von vanessadubois ,

Ich habe überlegt, ein SeidenInlay mitzunehmen.

Antwort
von etnaem, 8
Inlay

War letztes Jahr zur selben Zeit da und würde eher ein Inlay vorschlagen, wenn die Betten mal nicht so sauber sind. Selbst bei den Wüstentouren soll es dicke Decken geben (habe ich aber selbst nicht gemacht) s. Artikel http://sonne-wolken.de/2014/05/eine-nacht-in-der-wueste-erg-chebbi/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community