Frage von memo21,

Braucht man englich für BWL-VWL Studium ?

Hallo Leute, ich möchte VWL/BWL studieren. Im Internet habe ich gelesen, dass man sehr gute englisch muss. Ich kann leider kein englisch und weiß nicht, ob das richtig ist oder ohne englich geht das Studium überhaupt nicht. Im Wintersemester 2012/2013 werde ich mich bewerben. Bis dahin denke ich was zu lernen. Englisch ist kein Unterrichtsprache. Aber man muss, sagen die Leute. Was würdet ihr machen/empfehlen ? Oder soll ich das Studium vergessen ? :(

Antwort von kikisvirtopia,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Dann mach auf jeden Fall einen Kurs, damit Du zu Beginn des Studiums zumindest mal Literatur auf englisch lesen kannst. Vieles wird in BWL nämlich nur noch auf englisch veröffentlicht.

Antwort von comedyla,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

also ich studiere selbst BWL. in den 2 Grundsemestern wurde nicht viel englisch benötigt, aber nach den Spezialisierungen kam ich dann nicht um englisch herum.

die meiste (wichtige) Literatur ist auf Englisch. Zurzeit muss ich mich selbst durch seitenlange working paper auf Finanzenglisch quälen. Und das ist doch was ganz anderes als das Schulenglisch (rein von der Sprache, Vokabeln). Statistische Tests und Ergebnisse auf englisch... fällt mir auch gerade schwer.

Für die meiste Literatur gibt es aber schon deutsche Übersetzungen, aber englisch solltest du trotzdem können, da einfach viel Literatur primär in Englisch verfasst werden. aber gerade aktuelle Literatur wurde noch nicht übersetzt (bzw. nicht alles wird übersetzt). wenn es also um aktuelle Themen geht, wirst du englisch lesen müssen.

Man kann sich aber mit einem Wörterbuch und viel Geduld auch durch englische Arbeiten arbeiten... geht schon, nur Basiskenntnisse sollten da sein.

Nur wegen Englisch das Studium ganz abzuschreiben, soweit würd ich jetzt nicht gehen. aber du wirst dir so oder so englisch aneignen müssen, da es eben die Weltsprache ist und einfach später Grundvoraussetzung ist. Wirtschaft ist global und meist eben alles auf englisch verfasst.

Hattest du denn kein Englisch auf der Schule???

Du kannst auch extra Englischkurse besuchen (Englisch für Wirtschaftswissenschaftler), um das ganze etwas aufzubessern.

Antwort von Flyaway,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Englisch brauchst du für fast jeden Beruf heutzutage. Besonders im BWL Bereich. D.h. du musst es sowieso können. Im Studium werden viele Texte auf englisch sein. Deswegen wird immer angegeben, dass man die Sprache beherrschen sollte.

Aber du hast ja noch Zeit zum lernen. Also fang an ;-) wenn das Studium wirklich das ist was du machen möchtest, dann solltest du es wegen einer so kleinen Hürde (die ja wirklich nur Fleißsache ist) nicht vergessen.

Antwort von se6y117,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Absolut. Ohne Englisch kannst du dich gleich erschießen. Selbst wenn du es fürs Studium selber nicht brauchst- wenn du BWL/VWL anwenden willst wirst du kaum um das Angelsächsische herum kommenl. Kein fließen Englisch ist eine Karrierehemmer! Am besten Englisch intensiv nebenbei lernen!

Antwort von uschi28,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Englisch ist doch erste Fremdsprache.Da müßtest du doch schon etwas können.

Antwort von kikisvirtopia,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Aber wenn Du jetzt anfängst zu studieren, dann musst Du doch eine Oberschule besucht haben, auf der Englisch Pflichtfach ist.

Kommentar von memo21,

Ich habe mein Abitur nicht in Deutschland gemacht. Ich komme aus dem Ausland. Dort habe ich kein englisch gelernt.

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community