Frage von anastasia100, 62

Braucht man einen Grund?

hallo ihr lieben, ich mache zur zeit eine massnahme, wo ich weder Geld, noch Urlaub bekomme. Und mir ist aufgefallen, das viele nur auf Teilzeit da arbeiten. da wollte ich mal fragen, braucht man ein Grund dafuer,? oder kann man das beim Sachbearbeiter so festhalten.? Naja ich meine, ich bekomme weder Geld, noch Urlaub. und will deswegen keine acht Stunden Fuer nichts arbeiten, kann mir jemand da weiter helfen.?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KnusperPudding, 49

Was ist das für eine Maßnahme? Wirst du dafür anderweitig "entschädigt"? z.b. eine Maßnahme die besucht werden muss, dass das Arbeitslosengeld nicht gekürzt wird, oder ähnliches?

Ist es ein Förderkurs der dich bei Bewerbungen unterstützt?

Handelt es sich um eine Weiterbildung?

Je nach dem könnte die Antwort auf deine Frage variieren. 

Kommentar von anastasia100 ,

Es ist ein fürdercentrum

Kommentar von anastasia100 ,

Fördercentrum ***

Kommentar von KnusperPudding ,

Du meinst Förderzentrum?


D.h. man unterstützt dich dort? Ich nehme mal an bei der Ausbildungs-/Jobsuche?

Kommentar von anastasia100 ,

ganz genau

Kommentar von KnusperPudding ,

Sei doch froh dass man dich unterstützt. - Aber zu deiner eigentlichen Frage: "Eigenmächtig" umsteigen ohne eine Rücksprache kann durchaus Konsequenzen haben. 

Geh auf Nummer Sicher und ruf bei der Agentur an und Frag bei deinem Bearbeiter dort nach. 

Ich kenne es eigentlich schon so, dass vergütet wird. Bezüglich dessen solltest du schon kundig machen.

Antwort
von LustgurkeV2, 62

Besprech das mit dem AA. Das kann Altersgründe haben oder der/die Teilnehmer hat Kinder um die sich gekümmert werden muss usw.

Antwort
von Finda, 50

Kann es sein, dass die halbtagskollegen einen 450€ job haben oder zu Hause die Kinder versorgen?
Kann es sein, dass du kein Extrageld für die Maßnahme bekommst, aber dass das Jobcenter dir die Miete zahlt?

Kommentar von anastasia100 ,

die Teilnehmer sind kinderlos und ich bin 17 und wohne noch Zuhause

Kommentar von Finda ,

Wenn diese Maßnahme deine Chance erhöht, eine Ausbildung zu bekommen oder eine Arbeit zu finden, dann überlege doch nicht, wie du sie teilweise vermeiden kannst, sondern versuche das Beste daraus zu machen.

Kommentar von Arckanum ,

Die meisten "Maßnahmen" verbrennen auch nur Steuergelder und wären an anderer Stelle sinnvoller. 

Kommentar von Finda ,

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen für Jugendliche ohne Ausbildungsplatz haben eine sehr hohe Vermittlungsquote und die Teilnehmer können dort den Hauptschulabschluss nachholen.
Also besser gehts nicht.
Dafür zahle ich sehr gerne Steuern.

Kommentar von anastasia100 ,

meine frage War ob man einen Grund braucht ich wollte nicht das man jetzt Rum diskutiert

Kommentar von Finda ,

Ja, natürlich braucht man einen Grund, wenn man nicht vollzeit erwerbstätig sein möchte.

Kommentar von anastasia100 ,

Danke

Kommentar von Finda ,

Das bezieht sich aber nur auf Vollzeitmaßnahmen, meine Antwort.

Antwort
von blackhawk2014, 29

"Fuer nichts arbeiten"?

Für nichts wird das bestimmt nicht sein, man ist ja nicht umsonst bei so einer Maßnahme.

Besprich das mit deinem Sachbearbeiter

Kommentar von anastasia100 ,

Ich weiss schon was ich hier schreibe ich bekomme kein Geld und auch kein Urlaub obwohl es hiess das alles bezahlt wird

Kommentar von Finda ,

Wenn deine Familie, wo du derzeit noch wohnst, eine Bedarfsgemeinschaft ist, also ALGII bezieht, dann bekommst du deshalb kein Geld.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community