Frage von LisaLisa1996w, 117

Braucht man durch Leber-/Darmreinigung weniger Schlaf?

Ich habe zurzeit frei und schlafe dementsprechend auch immer erst zwischen 12 und 1 ein. Bin allerdings schon immer gegen 6 hellwach. Da kommt auch keine plötzliche Müdigkeit. Bis vor einigen Wochen habe ich mich immer schwer getan. Als ich frei hatte habe ich bis 12 geschlafen und auch als ich zur uni/Arbeit musste, kam ich nur schwer aus dem Bett.

Kann das an der Entgiftung liegen? (musste das übrigens laut Arzt machen, weil ich noch viele Giftstoffe der Pille in mir hatte :) )

Antwort
von exxonvaldez, 52

Nein.

Dieser Entgiftungskram ist Bauernfängerei.

Aber mittlerweile ist es früher eher hell und nicht mehr so kalt. Das sorgt dafür, dass der Körper weniger Melatonin ausschüttet.

Kommentar von LisaLisa1996w ,

ok danke:)

Expertenantwort
von Pangaea, Community-Experte für Gesundheit, 55

An deiner Stelle würde ich den Arzt wechseln.

Die Pille enthält keine "Giftstoffe", sie enthält Hormone, und die sind nach spätestens drei Tagen vollständig aus dem Körper verschwunden. Deswegen können Frauen schwanger werden, wenn sie auch nur eine einzige Pille zur falschen Zeit vergessen: Der Hormonspiegel sinkt zu sehr ab.

Und deine Leber verschmutzt nicht und muss nicht gereinigt werden. Wie sollte man das auch anstellen? Die Leber ist selbst ein Entgiftungsorgan, sie scheidet alle Stoffe aus, die der Körper nicht braucht. Mal von Schwermetallen oder sowas abgesehen, aber die würdest du auch mit irgendwelchen "Reinigungskapseln" nicht entfernen können.

Jetzt sehe ich zwei Möglichkeiten: Entweder dein Arzt glaubt selbst an diesen Schwachsinn, dann hat er keine Ahnung und du solltest dir dringend einen anderen suchen, oder er hat dir das nur empfohlen, damit du dich bestätigt fühlst, dann nimmt er dich nicht ernst und du solltest dir auch einen anderen suchen.

Kommentar von LisaLisa1996w ,

Sie enthält andere Östrogene als wir normal produzieren. Und die muss der Körper danach ausscheiden, daher die Symptome.

Kommentar von Pangaea ,

Wie gesagt, diese Ausscheidung geht von allein innerhalb von 2-3 Tagen. Das muss man nicht "unterstützen".

Kommentar von LisaLisa1996w ,

zeigt*

Kommentar von LisaLisa1996w ,

und ich habe nie gesagt dass sie schmutzig ist.. gooott :D die Leber entgiftet den Körper. Medikamente, unreine Luft... und eben auch die künstlichen Östrogene der Pille. Und wenn man diese "Beschleuniger" nimmt, muss man die Leber natürlich unterstützen, weil sie sonst nicht nachkommt. Für den Körper ist es Schwerstarbeit diese Hormonbombe zu verarbeiten das schafft er nicht in 3 Tagen !

Kommentar von Pangaea ,

Natürlich sind die Homone in drei Tagen raus. Die Pharmakokinetik der Pillenhormone ist bestens bekannt.

Antwort
von ArchEnema, 42

Eine kranke Leber und/oder ein kranker Darm (meist kommt beides im Doppelpack, weil die beiden Organe in engem Austausch stehen -> enterohepatischer Kreislauf) machen tatsächlich furchtbar müde, schlapp und mitunter auch depressiv.

Ich würde also nicht ausschließen wollen, dass deine "Entgiftung" was gebracht hat. Wobei "Entgiftung" natürlich nicht der richtige Begriff ist. Es geht wohl eher um das Aufpäppeln der Darmflora und das Abklingen von Entzündungsprozessen.

Wie hast du denn "entgiftet"?

Kommentar von LisaLisa1996w ,

Ja Entgiftung war wohl zu hoch gegriffen. Mit Estroblock und DIV Leberunterstützung

Kommentar von ArchEnema ,

Naja, dieses Estroblock scheint durchaus leberaktive Wirkstoffe zu enthalten. Würde auch nicht ausschließen wollen, dass das die Lebertätigkeit fördert. Wobei es da auch vielerlei andere Substanzen gibt. Auf die Xenoöstrogene würde ich mich aber eher nicht festlegen wollen... ;-))

Kommentar von LisaLisa1996w ,

und davor habe ich eine Darmreinigung in Pulverform gemacht. Es hat mir geholfen. Selbst wenn es Placebo war- dann wurde halt meine Psyche bereinigt. Die Hauptsache ist doch dass meine Beschwerden weg sind

Kommentar von ArchEnema ,

Schon ein paar (der richtigen!) Ballastoffe können Wunder wirken! Jedenfalls wenn man sich vorher verkehrt ernährt hat. Sonst passiert natürlich genau gar nichts. ;-)

Kommentar von LisaLisa1996w ,

ob es nun geholfen hat oder ob es alles psychisch bedingt war sei mal dahin gestellt. Ich glaube jeder, der diese Nebenwirkungen 1 Jahr mit sich herumgetragen hat und diese einen Monat nach Einnahme verschwanden, würde das befürworten. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden. finde es nur nervig, wenn dann so Leute ankommen, die einen als bekloppt und dumm abstempeln nur weil sie anderer Meinung sind. Ich akzeptiere eure Meinung doch auch zumal ich früher genauso gedacht habe ;-)

Antwort
von oxBellaox, 71

das hat damit zu tun, dass es früher heller wird. Auch Darm- und Leberprobleme bzw. Belastung dieser Organe machen sehr müde. Gut möglich, dass man sich nach einer Reinigung fitter und wacher fühlt.

Antwort
von aXXLJ, 15

http://www.sueddeutsche.de/gesundheit/warum-entschlacken-unsinn-ist-mythos-entgi...

Das Gesicht des Arztes, der Dir eine Entgiftung empfohlen hat, würde ich gerne nach Lektüre dieses Artikels sehen.

Antwort
von Deichgoettin, 56

Bei was für einem Arzt bist Du denn in Behandlung? Bei einem Arzt für Homöopathie?
So ein Schmarrn. Dieser ganze "Entgiftungskram" hilft nichts und hat absolut keine Wirkung. Profitieren tun nur die Hersteller dieser Tees oder Pillen, die angeboten werden.

Um auf Deine Frage zurückzukommen: Nein, wegen des Voodoos brauchst Du nicht weniger Schlaf.  

Kommentar von LisaLisa1996w ,

Jeder normale Mensch weiß, dass der Körper, wenn man jahrelang die Pille genommen hat, Jahre braucht um die schlechten Östrogene auszuscheiden. Daher bekommt man auch Nebenwirkungen wie Haarausfall, schlechte Haut usw (findest du diverse Erfahrungsberichte unter "Pille absetzen Nebenwirkungen"). Dazu kann man spezielle Kapseln nehmen, die den Vorgang beschleunigen. Wenn man dabei keine Leberunterstützung vornimmt, reinigt die Leber nicht alles, weil sie überfordert ist und spült die "Gifte" ins Blut und das scheidet diese dann durch die Haut aus. Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Haarausfall, Akne.... Glaube mir ich kann da vollkommen aus Erfahrung sprechen ;-) also manchmal ist schweigen echt Gold! Solltest du dir zum Lebensmotto machen!

Kommentar von Deichgoettin ,

Ich kann ich meine persönliche Meinung äußern, wie ich möchte. Dann frag nicht, wenn Dir eine andere Meinung als Deine eigene nicht gefällt.
Glaub nur weiter an diesen Humbug.

Ach ja, danke für die Negativpfeile :-))

Kommentar von oxBellaox ,

ich habe LEIDER auch lange so gedacht wie du, deichgöttin. Seit ich "entgiftet" habe (Tee, Kanne Brottrunk etcpp) geht es mir glücklicherweise wieder erheblich besser!

Kommentar von ArchEnema ,

Man sollte das ganze m.E. eher wie eine Alkohol"entgiftung" - d.h. einen Entzug - betrachten. Die Leber entgiftet natürlich kontinuierlich - so auch beim Alkoholiker. Trotzdem geht er langsam aber sicher kaputt. Der Knackpunkt ist also nicht, die Entgiftung zu starten, sondern die Giftzufuhr zu stoppen.

Das geht durch Absetzen der Pille natürlich leicht. Wenn man aber auch einen kranken Darm hat muss man die Darmflora ggf. aufpäppeln. Denn man nimmt an, dass eine entgleiste Flora jeden Tag genug Alkohol produzieren kann, um die Leber genauso zu schädigen wie der Alkoholkonsum eines Alkoholikers. Und das ohne messbaren Blutalkohol - weil die Leber den ja kontinuierlich entgiftet! Und die Abbauprodukte sind noch giftiger als der Alkohol selbst.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25956735

Kommentar von Pangaea ,

Nochmal: Die Pille ist nicht "giftig". Sie enthält weibliche Hormone, und unser Körper (zumindest der der Frauen) ist bestens dafür ausgerüstet, weibliche Hormone zu metabolisieren.

Die Pilllenhormone verschwinden nach Absetzen innerhalb von drei Tagen, danach produziert der Körper wieder seine eigenen..

Kommentar von ArchEnema ,

Von einer Giftigkeit sagte ich ja nichts.

Aber die Pillen-Hormone sind chemisch verändert, weil sie sonst durch den ausgeprägten First-Pass-Effekt überhaupt nicht wirksam wären! Sie werden somit eben nicht so metabolisiert, wie das mit körpereigenen Östrogenen passiert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ethinylestradiol

Das alles macht diese synthetischen Hormone nicht zwangsläufig giftiger oder schädlicher als körpereigene. Sondern "nur" langlebiger weil schlecht abbaubar. Aber auch körpereigenes Östrogen hat Wirkungen und Nebenwirkungen. Und sich sowas "reinzuballern" (und jegliche Regulation unmöglich zu machen) will dann halt wohlüberlegt sein.

Kommentar von LisaLisa1996w ,

Meine Frage war auch nicht, ob Entgiftung wirkt oder nicht!

Kommentar von cantstoploving ,

Die künstlichen Hormone, die die Pille erzeugt sind nicht gut für uns und für den Körper ist es tatsächlich relativ anstrengend sich wieder auf "Werkseinstellungen" zurückzusetzen. Er musste ja jahrelang selber keine Hormone produzieren. Wenn man die Pille dann tatsächlich absetzt, ist es wie oben schon erwähnt wie ein Entzug für den Körper. Die ersten Wochen passiert nichts und dann auf einmal merkt der Körper "oh da fehlt etwas" und beginnt wieder eigenständig zu arbeiten und die restlichen künstlichen Hormone auszuscheiden (dann beginnen meist die og. Nebenwirkungen Haarausfall, Schwitzen, unreine Haut, Kopfschmerzen etc.) Je nachdem welche Pille man nimmt und wie lange man sie genommen hat variiert die Dauer des "Entschlackungsprozesses" (die Umgewöhnung des Körpers, die mit diversen Nebenwirkungen verbunden ist) Das wird aber nicht nach 3 Tagen sein, da der Körper erst nach einigen Wochen bemerkt, dass diese Hormone nicht mehr produziert werden. Pangaea die Pille ist keine Süßigkeit, sondern ein Medikament mit immens vielen Nebenwirkungen. Nach jahrzehntelanger Einnahme stellt der Körper sich nicht von heute auf morgen um!

Kommentar von Pangaea ,

Das ist alles falsch. Die künstlichen Hormone sind nach wenigen Tagen raus, auch nach jahrelanger Einnahme. Die biologische Halbwertszeit von Ethinylestradiol liegt zwischen 13 und 27 Stunden.

Und die natürliche Fruchtbarkeit kehrt innerhalb von kurzer Zeit zurück. Wie gesagt,  manche Frauen werden schwanger, nur weil sie die Pillenpause verlängert haben.

Die erste natürliche Regelblutung nach dem Absetzen der Pille verschiebt sich um etwa eine Woche, das ist die Zeit, die der Körper braucht, um zu "merken", dass er jetzt selbst wieder Hormone produzieren muss. Der hormonelle Regelkreis ist ein hochsensibles System, das schnell reagieren kann.

Sellbstverständlich sind Hormone sehr wirksame Substanzen und keine Süßigkeiten, aber wir wollen doch mal auf dem Teppich bleiben: Wirkungen und Nebenwirkungen sind gut beschrieben und bekannt und sehr gut abzuschätzen. Und eine Akkumulation von Hormonen, die erst nach Jahren ausgeschieden ist, ist schlicht aufgrund der biologischen Eigenschaften nicht möglich.

Man kann nicht einerseits immer wieder betonen, dass zwischen zwei Pilleneinnahmen keinesfalls mehr als 36 Stunden liegen dürfen, weil sonst die Verhütungswirkung nicht mehr gegeben ist, und andererseits eine Akkumulation postulieren.

Kommentar von cantstoploving ,

Ich sagte auch nicht, dass es Jahre dauert. Wenn du magst, kannst du ja mal einen Link hier lassen, damit man sich das mal selbstständig durchlesen kann. Ich habe dazu nichts gefunden - deine Schilderung wird ja wohl irgendwo nachzulesen sein und falls das tatsächlich stimmen sollte, lass ich mich gerne belehren :-)

Kommentar von cantstoploving ,

Ja verständlicher gings wohl nicht was?

Kommentar von Deichgoettin ,

cantstoploving : Doch, verstehst Du Latein besser?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten