Braucht man als Mieter eine Hausratsversicherung?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Unter 5.500 € lässt sich für einen Single keine Wohnung einrichten. Wenn mindestens soviel Geld für den Ernstfall da ist, kann man sich die Hausrat in der Tat schenken.

Man muss aber bedenken, dass noch diverse Kosten nebenbei von der HR bezahlt werden. Das geht über die Entsorgung von Überresten (entsorgen Sie mal einen kompletten verkohlten Hausrat!) bis hin zu solchen Banalitäten wie Hotelkosten für die übergangsweise Übernachtung, bis man eine neue bewohnbare Wohnung gefunden hat. Und natürlich die Umzugskosten dorthin ...

Einfach nur der Ersatz der Möbel ist zu kurz gegriffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ganz einfach:

nein, wenn Du ggf. eine komplett neue Einrichtung (z.B. nach einem Brand) selbst bezahlen kannst.

Eine gute Hausratversicherung (inkl. Verzicht der Einrede bei grober Fahrlässigkeit bis zur vollen Versicherungssumme - einfach mal googeln) kostet, selbst wenn der belebte Stadtteil in ein Großstadt ist, nicht mehr als ca. 35 Euro jährlich.

Jetzt kannst Du selbst entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Buerger41
27.05.2016, 22:58

In Berlin nur 35€ ? Ach, ich brauche die Seite :-)

0

Hausrat ist deine entscheidung. Wenn du damit klar kommst, das wenn etwas passiert, du für deine Sachen selbst aufkommen kannst und mußt dann ist das so.

Wichtiger ist die Haftpflicht, für den Fall das du jemanden anders schädigst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sinnvoll ist es schon, auch wenn Dein Hausrat nicht besonders wertvoll sein sollte. die Hausratversicherung übernimmt ja auch Kosten, z.B. für die Auslagerung von Hausrat, falls nach Schaden erforderlich, oder Hotelkosten, wenn Deine Wohnung durch einen Schaden vorübergehend unbewohnbar ist, oder für die Reparatur bzw. Austausch von <fenstern oder Türen, wenn diese bei einem Einbruch beschädigt werden...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwer zu sagen, ein Versicherungsvertreter gibt Dir einen Stift und ein Blatt Papier und lässt Dich hochrechnen, was. z.B. der Inhalt (d)eines Kleiderschranks kostet  (natürlich Wiederbeschaffungswert.)

Küche ? Möbel? etc .Da kommt dann schon so einiges zusammen .....

Ich hatte lange keine, und wenn wirklich was passiert, ist das was ich dann irgendwann vor Jahren abgeschlossen habe vermutlich zu wenig. 

Alles so eine Sache, was zahlt so eine Versicherung wirklich, wenn was passiert ? Gibt es irgendwo ein Schlupfloch wo sie sich raus ziehen können ? (Bei Einbruch Schlüssel lag unter der Fußmatte o.ä).

Wasserrohrbruch, Wohnung wird bezahlt aber deine verdorbenen Einrichtungsgegenstände/Sachen nicht .

Ich schließe Versicherungen immer unter dem Gesichtspunkt ab - das hoffentlich nichts passiert - denn was gezahlt wird, weißt Du immer erst im Schadensfall. - genau dann..

Also Versicherung abschließen - vielleicht, aber wenn, Beiträge und Versicherungssumme beachten.... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hausrat nicht, aber Haftpflicht.

Oder eine Kombination aus beiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Ist Deine Entscheidung - ich würde es lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst nicht zwingend eine Hausratversicherung.

Aber wenn deine gesamte Einrichtung bei einem Wasserschaden oder einem Brand zerstört wird, bleibst du auf dem Schaden sitzen und kannst dir das auch nicht vom Hausbesitzer erstatten lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besser wäre es, muss aber nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?