Braucht ein FreizeitPferd Bandagen?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Aso und wegen den Unterlagen, ich denke das liegt an dem Material der Bandagen, bei elastischen brauxhst du glaub ich auf alle Fälle welche, aber an sich wären sie schon gut! Außerdem solltest du dir zeigen lassen, wie man richtig bandagiert, sonst Kannsr su leicht was abschnüren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bandagen und auch Gamaschen sind in den meisten Fällen unnötig wenn nicht sogar schädlich.

Grad bei Arthrose würd ich das Zeugs weglassen, wesentlich effektiver für solch ein Pferd wäre durch einen kühlen Bach waten oder wenn es so einen nicht gibt, kühl abspritzen mit einem Schlauch. Die Kälte verengt die Gefäße, das Blut muss sich sozusagen mehr anstrengen, die Durchblutung wird auf Vordermann gebracht.

Bandagen müssen auch richtig gewickelt sein, also nicht einfach drauf los und wird schon passen. Auch hier ist die Gefahr groß, bei unsachgemäßer Anwendung, dass es zu Blutstauungen und Druckverletzungen kommt mit oder ohne Unterlage.

Ich würde dir vorschlagen: Das gesparte Geld von Bandagen in Grünlippmuschelextrakt zu investieren, davon hat ein Arthrosepferd wesentlich mehr. das wird zb in´s Mineralfutter dazu gegeben. Bin mir sicher, dass du nach 3-6 Wochen bereits einen Unterschied sehen kannst und dein Pferd geschmeidiger und schmerzfreier geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich persönlich finde Bandagen unpraktisch, ich nehme immer gamaschen, es kommt aber halt darauf an, wie dein Pferd läuft, was besser für es ist... Das kann man von der Ferne eben nicht so gut beurteilen, wenn es beim Laufen mit den Hufen gegen das andere Bein schlägt brauxhst du unbedingt Gamaschen oder Bandagen, auch wenn du nur wenig machst... Aber ich bin da auch kein Experte, allerdings läuft mein Pferd super mit Gamaschen und bei Bandagen fängt es immer an zu "trampeln"....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
18.09.2016, 22:00

wenn das pferd beim laufen die beine streift, hat es meistens kein richtiges gleichgewicht oder eine fehlstellung der hufe....

2
Kommentar von Boxerfrau
19.09.2016, 04:57

was bei einem alten Pferd mit Arthrose durchaus sein kann.

0
Kommentar von Viowow
19.09.2016, 11:41

richtig, aber dann sollte man da nicht noch bandagen rumwickeln

2

sie hat schon athrose und du willst ihr auch noch nen sehnenschaden ranzüchten?
bandagen und gamaschen sehen schick aus. ja, das wars dann auch schon an "Funktion".
drunter erhitzen die sehnen bis zu über 40 grad und verkleben. und entgegend der annahme, das gamaschen schützen: wie sollen 3mm plastik und vllt 5mm schaumstoff 500kg schützen, die z.b. gegen ne vollholzstange knallen?
wenn ein pferd sich reintritt oder streift, was ja mal vorkommen kann, sollte man die ursache finden und beheben (rücken, hufbearbeitung, reiter etc) und nicht das symptom "wegwickeln"...
wenn du das nur wegen den optik machen möchtest: nimm fingerfarbe und mal deinem pferd die beine lieber an. das ist nicht schädlich...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bitte bandagiere ein arthrosepferd nicht.

es kommt eine zusätzliche thermische belastung dazu, die die entzündlichen prozesse verschlimmert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie hier schon viele angemerkt haben...Bandagen und Gamaschen sind bei zu viel Gebrauch eher schädlich als nützlich. Schick finde ich persönlich jetzt auch nicht^^

Wenn deine Stute eh schon Arthrose hat wirst du mit ihr vermutlich nicht mehr durchs Gelände heizen also...einfach nichts an die Beine machen ;)
Und für die einfachen Hufschlagfiguren, die du reitest, ich nehme einfach mal an, dass es keine S-Dressur ist, brauchst du auch keine ;)

Ich bin noch nie gezielt mit Gamaschen ins Gelände gegangen und bisher hat sich noch kein Pferd verletzt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Gelände können Bandagen - oder besser dann Gamaschen- die Beine schützen, wenn der Boden ziemlich unwegsam ist, so dass Geäst oder Geröll an die Beine schlagen. Aber da wirst du das ältere Pferd mit Arthrose ja hoffentlich sowieso nicht durchjagen.

Normalerweise braucht man keine. Elastische Bandagen sind die schlimsten - weil am schwierigsten zu dosieren, und bitte solche niemals (!!!) ohne Unterlagen nehmen, die graben sich  in die Haut rein, dass es nahcher voller Striemen ist.

Bandagiere  spasseshalber mal dein eigenes Bein damit, dann wirst du schnell merken, wie schwierig es ist. Und das Pferd kann ja weder sagen, wenn es zu fest ist, noch siehst Du, dass die Zehen blau anlaufen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So gut wie alles was der Mensch für "schick" empfindet, ist schädlich für das Tier. Lass es - vor allem bei Arthrose.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bandagen sind meist schädlich und stützen nicht. Hässlich und albern, affig sind sie auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich find es auch schick🙂
Mach es doch,wenn du willst:)
Ich mach manchmal mit und manchmal ohne Bandagen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mohrkea
29.10.2016, 15:05

Irgendwie ist das Bild verzogen:'D

0

Hi Ronda,

Bandagen können, wie die anderen schon angedeutet haben Verklebungen der Sehnen auslösen.

Aber: Gerade letzten Monat habe ich erst Messungen mit einer Wärmebildkamera an einem Pferd vorgenommen, das Bandagiert wurde. Das Pferd wurde mäßig gearbeitet. Hierbei wich die Temperatur unter den Bandagen von der Temperatur des restlichen Beines nur um etwa 1°C ab (Ein Hämatom im Huf ist mit 2°C Differenz deutlicher zu sehen).Es hängt immer von der Außentemperatur und dem Training ab, wie weit sich die Wärme dort staut.

Die Kältetherapie bei Arthrose ist inzwischen umstritten, weil Wärme das umgebende Gewebe entspannt und sowohl den Blutfluss wie auch die Lymphe nicht behindert.

Stützen tun Bandagen keinesfalls - es sei denn, sie sind so fest gewickelt daß das Blut ebenfalls abgeschnürt wird.

Wenn Du also nur im Gelände und bei leichtem Training Bandagen schick findest, sollte es kein Problem für das Pferd geben.

LG Calimero

P.S.: Die Wärmebildkamera ist zwar nur ein "Billigmodell" für etwa 500,- €, aber kalibriert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Baroque
19.09.2016, 21:24

Darf ich fragen, wie man eine Wärmebildkamera zwischen Bandage und Pferdebein bekommt?

1

Aus "Schick-heits" Gründen braucht kein Pferd irgendwas. Ich hab noch kein Pferd getroffen, was sich für die Optik seiner Ausrüstung interessiert hat :-)

Warum willst du, nur weil es "schick" ist, etwas für das Pferd verwenden, wenn es - wie in diesem Fall - nicht nur "schick", sondern auch "schlecht" ist ?

Gerade du bist doch sehr bemüht um die Gesundheit und das Wohlergehen dieses Pferdes, da solltest du auf derlei Dinge wirklich verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein Pferd braucht Bandagen! Im Gegenteil, Bandagen führen zur Überhitzung der Sehnen und behindern den Abfluß der Lymphe. Sehnenschäden sind damit vorprogrammiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Bandagen sind soweit ich weiß schonender für die sehnen und das Gewebe als einige gamaschen, allerdings halten so hartschalen gamaschen natürlich mehr ab, also falls dein Pferd dazu neigt, sich extrem selber rein zu laufen würde ich zu gamaschen greifen.

Außerdem dauert es länger Bandagen anzulegen als gamaschen und bevor du bandagierst muss es dir auf jeden Fall jemand zeigen, wie man es richtig macht, sonst kann das blut abgeschnürt werden oder Druckstellen entstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoLies
18.09.2016, 21:39

Bandagen sind genauso schädlich wie Gamaschen. Beide überhitzen, welches zu verklebungen und zerrungen führen kann.

3
Kommentar von Viowow
18.09.2016, 22:04

du findest also eine verletzung, die wieder vollständig heilt schlimmer als irreperable sehnenschäden? ...na dann. wenn du mir jetzt noch erklären kannst, wie bitte 3mm plastik und 5mm schaumstoff "schützen" sollen( da hat jeder billige fahrradhelm mehr drauf) das bist du mein held😂

4

Ich finde jeder muss selbst entscheiden ob er sein Pferd Gamaschen oder Bandagen tragen soll. Ich persönlich finde es nur bei M und S Springen nötig aber auch da nicht immer! allerdings musst du beachten, dass wenn du dein Pferd einmal bandagiert hast es immer bandagieren solltest weil es sich an die stütze gewöhnt!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Bandagen sowie Gamaschen sind schädlich. Sie überhitzen das Bein, das kann zu verlebungen und letzendlich Zerrungen führen. Wenn das Pferd sich selber tritt sollten keine Gamaschen angelegt werden - diese beheben nicht das Problem sondern kaschieren es nur. Ein guter Hurfbearbeiter ist hier angebracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lovelifee6899
18.09.2016, 21:44

naja, aber was machst du denn dann bei Pferden, die einfach so laufen, dass sie sich IMMER selbst treten? Da kann auch ein Experte nichts dran ändern... Man kann es natürlich verbessern, aber nicht vollständig bei allen Pferden beheben...

0
Kommentar von Viowow
18.09.2016, 22:01

das ist die typische ausrede eines reiters, der sich noch nicht ausreichend mit dem thema "biomechanik des pferdes" beschäftigt hat. ist so ähnlich wie "manche pferde brauchen halt eisen" (das stimmt nämlich auch nicht)

3
Kommentar von Dahika
18.09.2016, 23:30

besser reiten.

1
Kommentar von Ronda4ever
19.09.2016, 21:40

manche Pferde brauchen tatsächlich eisen, was ist denn mit denen die viel auf aspalt und grobem Schotter laufen? Zb Polizeipferde oder kutschpferde ... erwischt es grade eines mit weichem Horn und bekommt dieses keine Eisen gibts Probleme!

1

hole  dir doch sonst Dressurgamschen oder boots.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
20.09.2016, 07:59

die sollen wofür helfen?

1

Was möchtest Du wissen?