Frage von LoparkaLisa, 47

Brauchen wir eine Weltpolizei?

Hallo, Es herrscht ja noch immer Krieg, in vielen Ländern. Und es scheint, als würde dies kein Ende nehmen. Wir leben alle auf einem Planeten, und Nationen rüsten gegeneinander auf. Dabei stehen wir doch alle in Kontakt, und wissen, wie man kommuniziert und sich einig wird. Es wird sich aber nicht an einen Tisch gesetzt, sondern lieber gegeneinander Stimmung gemacht. Warum spricht dieses Thema niemand an? Sollte es nicht Hauptpriorität von uns allen sein, sicherzustellen das keine Zivilisten, egal wo getötet werden, einfach nur weil das Land instabil ist?
Als Gegner des Systems ist man ja in der Regel gegen eine Zentrale Macht, aber wäre dies nicht die einzige Möglichkeit sicherzustellen, dass kein Land das andere bekämpfen muss? - warum auch immer . ...ich kann einfach nicht glauben , dass es nicht möglich wäre all diese Konflikte zu beenden, bei all den Vorhandenen Menschen . Eine Woche Zusammenarbeit, und alle Bösewichte sind entwaffnet;)

Antwort
von JohannimGarten, 7

Also, es gibt ja bereits Länder, die sich als Weltpolizei aufspielen. Die USA bezeichnen sich gern so. Aber darum geht es hier nicht. Vorweg: Irgendwas auf Kulturen zu beziehen, ist hier Unsinn, denn nach der Logik könnte man auch behaupten, dass ein Staat, in dem Bayern, Sachsen, Sorben und eine dänische Minderheit lebt, nicht funktionieren kann. Deutschland ist genau das, und es funktioniert. Immer weiter übergeordnete Organe haben in Europa bisher für mehr Frieden gesorgt. Standen sich früher das Königreich Sachsen und das Königreich Bayern gegenüber, So waren die letzten Kriege zwischen Deutschland und Frankreich. Heute kämen die Freistaaten Sachsen und Bayern niemals mehr auf die Idee, einander anzugreifen. Und dank der EU werden sich auch Die Länder Europas immer weiter verflechten, bis hin zur Europäischen Armee. Wie sollte dann ein Krieg zwischen den Staaten aussehen? Es wäre der perfekte Frieden. Diese Überlegung ließe sich auf lange Sicht natürlich auch auf die Welt beziehen, dann hätten wir eine Art Weltregierung, und man bräuchte keine Armee mehr, denn es gäbe ja keine Gegner mehr. Nun haben wir aber kaum noch Kriege Staat gegen Staat. Bei heutigen Konflikten findet man bestenfalls noch einen der beiden Kontrahenten auf der Landkarte. Gegner sind heute der IS, Al Qaida, Abu Saiaf, die ETA, die IRA, prorussische Rebellen in der Ukraine usw. (Meiner Ansicht nach können wir hier auch Banken, z.B. Deutsche Bank, und internationale Konzerne, z.B. Volkswagen, BlackRock, mit reinzählen, falls diese Aufreihung jemandem komisch vorkommt, bitte nachfragen, ich kanns erklären) Wie willst du hier eine Weltpolizei sinnvoll tätig werden lassen? Einmal zusammenarbeiten und die Bösen entwaffnen? Dann müsste irgendwer auf den Tisch hauen und die Richtung vorgeben. Im Sinne der Demokratie jemand, der durch Wahl von allen Menschen dieser Welt legitimiert ist. Und dann fällt irgendwem ein, dass eine Intervention gegen Terrorgruppe XY den eigenen Interessen widerspräche. Also hält sich derjenige einfach nicht dran, was der "Weltchef" beschlossen hat. Wie will an ihn zwingen, wenn es sich um ein ganzes Land handelt? Lange Rede, kurzer Sinn: Deine Überlegung zur Weltpolizei ist theoretisch ganz gut. Aber es stellt sich die Frage nach der demokratischen Legitimation dieser Weltpolizei und danach, wer ihr das Recht gibt, unmittelbaren Zwang auszuüben. Weiterhin, welche Mittel sie dabei anwenden darf. Außerdem gehst du davon aus, dass alle, die Macht und Einfluss haben, doch im Grunde das selbe Ziel verfolgen: Frieden. Nur ist dem nicht so. Zu viele wirklich mächtige verfolgen nur persönliche Ziele, suchen den eigenen Vorteil. Und sie sind bereit, andere Menschen und kommende Generationen dafür bezahlen zu lassen. Wer das wirklich liest, Hut ab.

Antwort
von JBEZorg, 10

Richtig, in einer Woche haben wir die USA entwaffnet und dann ist Ruhe im Karton.

Antwort
von priesterlein, 35

Du willst, dass alle Kulturen genau die selben Werte haben, alle Religoinen an das Selbe glauben, jede Geldgier allen zugute kommt und du bestimmst, was Böse und Gut ist und wie sich das für alle gleich auswirken soll? Ist das so? Gibt es das nicht schon alles im Schlaraffenland?

Wieso dürfen andere Menschen nicht andere Werte haben? Was genau bringt eine Weltdiktatur, die alles definiert, jeden überwacht und Gegensätzliches töten MUSS, damit es nicht wächst?

Manche werden trotzdem Freiheit und Privatspähre wollen.

Kommentar von LoparkaLisa ,

Nein, dass will ich nicht. Zuerst, ich stelle eine Frage. Eine Weltpolizei muss nicht enthalten, was du aufzählst. Eine Weltregierung, muss keine Diktatur sein, sie könnte sich aus allen Nationen zusammensetzen, und lediglich dafür sorgen, dass kein Land eine übermacht entwickeln kann. In unserem derzeitigen System halte ich dies nicht für sinnvoll, da die Macht ohnehin bereits konzentriert ist. Es müsste eine Umverteilung der ungleichen Verhältnisse geben. Wenn du dir z.b. wünschst, dass die USA Macht abgibt, musst du bedenken, dass ein anderes Land sie vermutlich früher oder später an sich reißen würde, sofern sie keiner daran hindert.- dies könnte sinnvollerweise nur ein Zusammenschluss aller Nationen sein . 

Kommentar von S0WJETsocialist ,

Haben wir doch mit der UN quasi,  aber auch da versuchen sich die mächtigen gegenseitig auszustechen 

Kommentar von LoparkaLisa ,

darauf antwortete ich , in deiner Antwort. 

Antwort
von Kreuzzzfeuer, 23

"Eine Woche zusammensetzen und alle Bösewichte sind entwaffnet." - Zitat, gefallener Bundeswehr Soldat 2018

Wer will denn kämpfen? Erzähl mal. Ich kenne keine Freiwilligen, die für die für Menschen sterben wollen, mit denen sie nichts zu tun haben.

Nebenbei gibt es eine "Weltpolizei" (die Blauhelme)..

Kommentar von LoparkaLisa ,

In der heutigen Zeit würde sich ein Kampf erübrigen, wir haben genug Ressourcen, um Maschinen die Arbeit erledigen zu lassen . Ich meine eine Weltpolizei, welche nicht nur von einer Regierung gesteuert wird;)

Kommentar von Kreuzzzfeuer ,

Actio, Reactio - Gewalt erzeugt gegen Gewalt. Egal, was du machst, du kannst keine Kriege beenden, außer du zerstörst alles. Wie hast du dir das vorgestellt? Als ob jeder zuhört, klein beigibt. Was ist denn deine Vorstellung?

Kommentar von LoparkaLisa ,

Es gibt bereits Gewalt, Gewalt kannst du mit Frieden nicht bekämpfen. Denn es braucht in einer Friedlichen Welt nur einen Menschen mit Waffe, welcher alle Töten kann , weil keiner in der Lage ist Gegenwehr zu leisten . Was ist denn die alternative ?einfach mit "langsamen Kriegen" weitermachen und zusehen , wie nichts passiert, was all dies beenden könnte? Es muss doch eine Lösung geben . Es gibt auch nicht tödliche Waffen , wir sind fähig unglaubliche Maschinen zu bauen . Der überwiegende Teil der Welt steht in Frieden zueinander , wir sind viel viel mehr . Es kann doch nicht unmöglich sein ein land mit geeinter Kraft zu stabilisieren . Es wäre natürlich ein enormer Aufwand, und es würde vermutlich Opfer geben . Aber nicht mehr , als es sowieso nach ein paar weiteren Tagen gegeben hätte . Nur , dafür kommen keinen neuen Toten mehr nach;)

Antwort
von Juli277di, 7

Kein Staat soll sich in die Verfassung und Regierung eines andern Staats gewalttätig einmischen.

Antwort
von voayager, 11

und wer sollte denn diese Weltpolizei bestimmen? Schon daran scheitert dein Gedanke.

Kommentar von LoparkaLisa ,

Führer aus aller Welt . Da scheitert nichts, vielleicht dein Weitblick

Kommentar von voayager ,

Unsinn, so was ist nur möglich, wenn auf der Welt keine Staaten exisitieren würden, doch davon sind wir Lichtjahre entfernt.

Die einzelnen selbst haben dermaßen unterschiedliche Interessen, so dass an einer gemeinsamen Polizei nicht zu denken ist. Es gibt ja so was ersatzweise mit den Blauhelmen der UNO, das ist denkbar. Deren begrenztes Wirken zeigt was geht und was nicht. Mehr als Blauhelmeinsätze sind nicht möglich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community