Frage von mixed00,

Brauchen Rosen spezielle Rosenerde?

Ich habe das vor kurzem in einem Laden gesehen. Sind Rosen so empfindlich, dass sie spezielle Erde bracuhen?

Antwort von waterlilies,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wenn du die Rosen in Töpfe setzten willst, dann macht das Sinn. Dabei musst du aber auf geeignete Pflanzkübel achten, die für Rosen müssen höher sein, da Rosen tief wurzeln wollen. Ansonsten würde ich eine Notwendigkeit nur bei schlechter Gartenerde sehen. Mit speziellem Rosendünger habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Um den Boder dauerhaft zu verbessern benutze ich gut verotteten Kompost. Besonders empfindlich sind Rosen nicht, sie mögen keinen zu feuchten Standort und keine stauende Wärme.

Antwort von drmartens,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Antwort von Jardinieri81,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein, Rosen kommen mit der normalen Erde aus, sie mögen soger etwas schwereren Boden. Achte darauf, das sie mit Nährstoffen versorgt wird (Kompost, Rosendünger oder Hornstpäne). Rosenerde ist für diejenigen, die zuviel Geld haben. Es gibt mittlwerweile auch Buchsbaumerde, ..... Orchideenerde, Rhododendronerde und Citruserde machen durchaus Sinn, letztere zwei sind jedoch auch durch den richtigen Dünger optimal versorgt.

Antwort von russeliana,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

nein, keine spezielle Rosenerde, das ist unnötig. Rosen brauchen guten, nährstoffreichen Boden, kein Sand oder Lehm. Normale Komposterde tut es auch. Rosen sollten 2x im Jahr gedüngt werden und im Herbst nicht so stark zurück geschnitten werden, besser erst im Frühjahr, da man die möglichen Erfrierungen in Winter berücksichtigen muss. Ansonsten sind entgegen vieler Meinungen die Rosen recht pflegeleicht, wenn man eine gute Schere und dicke Handschuhe (Dornen) besitzt.

Antwort von BesserwissHoch3,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

nein, nur sollte die Erde einen gewissen Grundstock erfüllen. Aber den Rosen tut ein spezieller Rosendünger ganz gut...

Kommentar von Harmoni,

Das sehe ich auch so ! Plumenerde muss es nicht immer sein. Am Besten keimfreie Erde (Tip: die findet man auf Maulwurfshügeln!) und dann ein wenig Rosendünger drauf !

Kommentar von russeliana,

Erde auf Maulwurfshügeln ist nicht keimfrei, sondern muss auch erst keimfrei gemacht werden (im Backofen). Ausserdem, wieviele Maulwurfshügel muss man denn plündern??

Kommentar von BesserwissHoch3,

einfache Blumenerde reicht vollkommen

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Wellness und Entspannung mit einem Rosen-Milch-Bad An regnerischen Herbsttagen kann man sich ruhig mal ein richtiges Wellness-Bad gönnen. Zum Beispiel ein Rosen-Milch-Bad, das ist Luxus und Entspannung pur. Ins Badewasser kommen dazu drei Liter (!) frische Milch, ein paar Tropfen echtes Rosenöl und, falls vorhanden, Rosenblüten. Sollten aber ungespritzt sein, am besten also aus dem eigenen Garten. Mit solch einem Bad kann man auch gern mal sein...

    1 Ergänzung
  • Haltbarer Badezusatz selbst gemacht: Rosenblüten und Meersalz Wer nicht einfach nur Rosenblüten ins Badewasser werfen will, was als Badezusatz ja auch super ist, der kann sich auch einen haltbaren Badezusatz selber machen. Dazu nimmt man ebenfalls frische Blütenblätter von Rosen und legt sie abwechselnd mit Meersalz ein. Eine Schicht (einen Zentimeter Stärke etwa) Meersalz, dann eine Schicht Blütenblätter, dann wieder Meersalz und so weiter- eben so viel,...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community