Frage von TobiasEarly, 72

Brauchen Motorradteile eine ABE oder eine E-Nummer?

Hallo, wie's oben schon steht, weiß ich nicht ob Motorradteile eine ABE oder eine E-Nummer brauchen. Bei Auspüffen weiß ich's. Aber wie sieht's mit Blinker, Lenker, Rücklicht, Lenkerendenspiegel etc. aus? Danke schonmal im Vorraus.

Antwort
von TransalpTom, 41

Jein !

Es gibt Teile, die benötigen keine ABE / EG-Betriebserlaubnis, andere wohl.

Grundsätzlich kannst Du schonmal sagen, dass alle in §22a StVZO aufgeführten Teile immer eine Genehmigung benötigen, das sind die "bauartgenehmigungspflichtigen Teile".

http://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__22a.html

Ansonsten ist immer der §19(2) der StVZO ein Anhaltspunkt, ob die Änderung eine ABE / EG Betriebserlaubnis / Teilegutachten mit Änderungsabnahme benötigt.



§ 19(2) Die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs bleibt, wenn sie nicht

ausdrücklich entzogen wird, bis zu seiner endgültigen
Außerbetriebsetzung wirksam. Sie erlischt, wenn Änderungen vorgenommen
werden, durch die
1.
die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart geändert wird,
2.
eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten ist oder
3.
das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtert wird.



Wenn Du also etwas änderst, das das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtert, oder davon eine Gefährdung zu erwarten ist, dann ist das Weiterbestehen der Betriebserlaubnis des Fahrzeuges davon abhängig, ob es für den Umbau eine Genehmigung in Form einer ABE / EG- oder ECE Genehmigung oder Teilegutachten vorliegt.

Desweiteren mußt Du noch beachten, ob zusätzlich eine Änderungsabnahme durch TÜV / DEKRA erforderlich ist.

ABE:

  unter bestimmten Umständen kann das alleinige Mitführen der ABE ausreichen, werden mehrere Dinge mit ABE geändert, die sich gegenseitig beeinflussen, oder ist in der ABE die Änderungsabnahme als Auflage gefordert, mußt Du trotz ABE eine Änderungsabnahme durch TÜV/DEKRA durchführen lassen. Also ABE Auflagen GENAU durchlesen !

Fahrzeugteile mit ABE haben immer eine Kennzeichnung wie  "KBA 12345"

 

EG- oder ECE Genehmigung:

Änderungsabnahme i.d.R. nicht erforderlich. Ausnahme, die EG- / ECE Genehmgung hat einen Fahrzeugbezug, der beim Umbau nicht mehr gegeben ist, dann ist eine "Einzelabnahme" trotz EG- / ECE Genehmigung erforderlich. (z.B. Auspuff der lt. EG- / ECE BE nur für eine Baureihe von Kawasaki ist, aber an einer Suzuki montiert wurde)

EG genehmigte Fahrzeugteile haben immer eine "e-Nummer", ECE Genehmigte Fahrzeugteile immer eine "E-Nummer".  Achtung ! EG Genehmigungen gelten innerhalb der gesamtem EG, ECE Genehmigungen nur in den Ländern, die der jeweiligen ECE Genehmigung zugestimmt haben.

Momentan gilt, dass Deutschland allen ECE Genehmigungen zugestimmt hat-

Teilegutachten:

Umbauten / Fahrzeugteile, denen eine Teilegutachten beiliegt, benötigen grundsätzlich IMMER eine Änderungsabnahme nach §19(3) StVZO durch TÜV / DEKRA / KÜS / GTÜ ....  Es gibt keine Teilegutachten, die man nur mitführen muß, das ist ausgeschlossen, auch wenn der Händler das so erzählt. In JEDEM Teilegutachten steht auf der ersten Seite, dass nach dem Umbau die BE erlischt, wenn die Änderungsabnahme nicht unverzüglich durchgeführt wird.

Prüfbericht, Mustergutachten, Materialgutachten, Gutachterliche Stellungnahme ..

.. sind meistens das Papier nicht wert, worauf sie gedruckt sind. Bei solchen Teilen IMMER zuerst beim TÜV (West) oder DEKRA (Ost) erfragen ob die Chance eine "Einzelabnahme" besteht, bevor man unnütz Geld ausgibt. GTÜ, KÜS, TÜV )Ost) und DEKRA (West), FSP, ..... sind da aussen vor, das dürfen nur TÜV im Westen und DEKRA im Osten.

Antwort
von bert1980, 39

Lies mal hier:

http://www.motor-talk.de/forum/was-ist-der-unterschied-zwischen-eg-zulassung-und...

Kommentar von TransalpTom ,

Interessanter link, leider beinhalt er er viel "Wissen", "Halbwissen" und viel "Unwissen".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten