Brauchen die Deutschen immer einen Führer= Meinungsgeber, dem sie hinterherrennen können?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Menschen sind eigentlich immer an Vorbildern orientiert.

Das sind die Eltern, ältere Geschwister, Lehrer, Freunde, Prominente, Geistliche usw. Aus meiner Sicht ist das nichts "typisch Deutsches".

Pauschalierungen sind deshalb auch wenig hilfreich, wenn es darum geht, soziale Verbindungen zu beurteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Windspender
02.12.2015, 18:03

doch, weil die dümmsten führer und meinungen hinterherrennen. Ist wahrscheinlich noch ein Teil der entnarzifizierung ?

0

Führer würde ich es nicht bezeichnen, aber je nach Intelligenz brauchen viele einen sogenannten"Leithammel" oder neudeutsch übersetzt, einen Annimateur! Viele wissen sich mit sich selbst nicht mehr zu beschäftigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich und alle die mir folgen brauchen keinen anderen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Windspender
02.12.2015, 17:52

alle, die mir folgen :D

0

Das trifft nur für die Mehrheit zu, die das eigenständige Denken und Handeln verlernt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Windspender
02.12.2015, 17:43

"nur "?...leider bestimmen sie dann unser gesamtes Handeln. Im kleinere und größeren bereichen...

0

Was möchtest Du wissen?