Frage von PuzzlesChoice, 82

Brauche Rat zum Tierschutz?

Hallo,

heute war ich das 1. Mal bei meiner neuen Nachbarin zu Besuch. Wir verstehen uns sehr gut, da sie auch tierlieb ist und Kaninchen und Meerschweinchen hat. Mir blieb fast der Atem weg als ich das "Schweinezimmer" betrat. Alle Tiere in kleinen Käfigen, Gardinen und Fenster geschlossen. Die Käfige bestimmt schon 1 Woche nicht gereinigt und der Ammoniakgeruch war nicht auszuhalten. 2 Kaninchen und mind. 5 Meeris mit Babys. Dazu ein halbtotes Meeri. Sie sagte "die macht es nur noch ein paar Tage". Am liebsten würde ich das Vet-Amt informieren, so wütend bin ich. Ich muß das dringend mit ihr klären, aber weiß nicht wie ich es beginnen soll. Würde ihr ja auch bei der Reinigung und Pflege helfen, denn ich glaube das sie ein Animalhorder ist. Wie kann ich sie am besten darauf aufmerksam machen ohne sie zu kränken ? Mein Problem ist, daß ich bei solchen Anblicken schnell hoch koche, was überhaupt nicht gut wäre in diesem Fall.

Ich hoffe auf ein paar Tipps von euch. Danke

Expertenantwort
von polarbaer64, Community-Experte für Tiere, 51

Ach du herrje! Da würde ich auch selber zum "Schwein"!

Da muss dringend was passieren. Kennst du die Seite von diebrain.de? Die sollte deine Nachbarin zum Thema Kaninchen und Meerschweinchen dringend komplett durchlesen und rauf und runter beten.

http://www.diebrain.de/

Ich würde sie heute noch darauf ansprechen. Würde ihr sagen, dass du zuhause über ihre Tierhaltung nachgedacht hast, die dich zugegebener Maßen schockiert hat, und dass du ihr bitte helfen möchtest, die Tiere sauber zu machen und ordentlich unterzubringen. Dazu gehören natürlich auch artgerecht große Gehege und LICHT! Erkläre ihr, dass sie so gegen das Tierschutzgesetz verstößt, das dem Halter eine artgerechte Unterbringung und Versorgung vorschreibt.

Frag, ob du das kranke Meerie zum Tierarzt bringen darfst und zur Not auch erlösen lassen darfst.

Wenn sie abblockt, dann ist es leider ihr persönliches Pech, denn SO geht das ja gar nicht. Dann schalte bitte umgehend das zuständige Veterinäramt ein. Wenn es dir unangenehm ist, sag, dass du anonym bleiben möchtest... . 

Bitte reagiere aber, denn jetzt hängst du leider mit drin.

Alles Gute für diese armen Lebewesen. 

Kommentar von PuzzlesChoice ,

Danke für den Link. Morgen werde ich gleich bei ihr klingeln. Heute bekomme ich das nicht mehr hin. Muß den Anblick und Gestank erstmal sacken lassen. Und mit Wut im Bauch bringt das nichts.

Kommentar von polarbaer64 ,

Da hast du auch wieder recht, denn das geht ja schon ewig so, dass die Tiere falsch gehalten werden. Das ist ja nicht erst seit gestern. 

Lies dir am besten selber die Seite zu Kaninchen und Meerschweinchen durch. Ist echt viel, aber die beste Seite, was Nagerhaltung anbelangt. Und was da drin steht, entspricht modernem Tierschutz. Dann kennst du dich bestens aus, wenn du deine Nachbarin ansprichst, und kannst auch mit Worten kontern, falls sie dir blöd kommt.

Ich würde sie auch nicht im Unklaren lassen, dass, wenn das "jemand" mitbekommt (musst ja nicht dich nennen), das ein Fall für das Veterinäramt ist. Und dann ist sie die Tiere los, weil die dann beschlagnahmt werden. Vom Bußgeld wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ganz zu schweigen... . 

Kannst du nicht jemanden zweiten einweihen, der dir diplomatisch zu helfen versuchen kann? Der quasi die Nachbarin unter einem Vorwand besucht, damit er das Elend auch sieht, und eingreifen kann? Je mehr Zeugen, desto höher die Chance, dass etwas passiert.

Viel Erfolg! Kannst ja mal in ein paar Tagen Bericht erstatten, würde mich schon interessieren, was deine Nachbarin damit macht... .

Kommentar von PuzzlesChoice ,

War heute bei ihr und habe erstaunlicherweise positive Bestätigung von ihr erhalten. Sie fand es gut, daß ich ihr meine Meinung sagte.  Haben 90 min. geredet und ich habe ihr meine Hilfe angeboten. Wir wollen zusammen die Käfige reinigen . . .und ich versuche günstig das Einstreu und Heu in großen Mengen günstig zu besorgen. Beeindruckend war, daß sie nun auch die Gardinen und das Fenster öffnete und gleich den Sauger angeworfen hat. Habe sie noch geknuddelt und sagte " das wird schon ". Ich glaube, sie war dankbar, daß ich ihr Problem erkannte, denn alle Freunde und Verwandte haben sich von ihr gelöst. Manchmal stecken halt viele Probleme hinter einen Menschenschicksal. Persönlich kann ich nicht die Welt retten, aber ich denke, daß für meine Nachbarin eine kleine Welt gerettet wird.

Kommentar von polarbaer64 ,

Na dafür lass dir aber mal ordentlich auf die Schulter klopfen :o) ! Das hast du echt toll gemacht, denn zu so einer Aktion gehört auch ein Quentchen Mut :o) . Und du hast quasi sofort reagiert - super!

Wenn du am Ball bleibst, kannst du der Nachbarin vielleicht auch noch helfen, aus den kleinen Käfigen eine größere artgerechte Behausung für die Tiere zu bauen. Wenn sie darin eine Aufgabe hat, tut das auch ihrem Selbstbewußtsein gut, um aus ihrer Trauer da wieder raus zu kommen. Bauideen findet man ausreichend auf der Seite, die ich dir geschickt habe.

Hoffentlich hat sie auch genug Platz, deine Nachbarin, denn für 2 Kaninchen braucht es schon mal 4-6 m² (je nach Größe) und die Meeries brauchen auch noch 1 m² pro Tier, und vielleicht sollte da auch mal dringend das Böckchen kastriert werden, um dem Kindersegen Einhalt zu gebieten, bzw. die Nachwuchsböckchen gleich mit. Sicher ist die Meeriemama schon wieder trächtig, eieiei... .

Du scheinst ja ein glückliches Händchen zu haben mit der Nachbarin. Wenn du das nach und nach anregst, und Hilfe anbietest, dann wäre wieder mal ein Tierschutzfall gerettet :o) . 

Kommentar von Berni74 ,


Haben 90 min. geredet und ich habe ihr meine Hilfe angeboten. Wir wollen
zusammen die Käfige reinigen . . .und ich versuche günstig das Einstreu
und Heu in großen Mengen günstig zu besorgen.

Find ich echt klasse von Dir! Konnte leider nur ein DH verteilen! :-)

Antwort
von Repwf, 48

Du, hör mal, ich muss mit dir reden... Als ich bei deinem meeries war hab ich mich etwas erschrocken... Ich weiß nicht ob du das nicht ruechst, aber der uringeruch ist schon extrem! Was hältst du davon wenn wir die zusammen sauber machen - nicht das du noch Probleme mit dem Vermieter bekommst! Ich mach das wirklich gerne mit dir...

Wenn sie dann ablehnt und du nicht am nächsten Tag Streu in der Tonne siehst, dann denk an die Tiere und melde es beim Amt! 

Antwort
von silberwind58, 46

Aufjedenfall sofort die Dame darauf ansprechen,ruhig und sachlich bleiben. Vielleicht ist die mit den Tieren überfordert! Biete Ihr Deine Hilfe an und wenn nicht anders geht,beauftrage den Tierschutz. Wenn ich so was lese möchte ich sofort handeln !!! 

Antwort
von forrestkid, 55

Solche Situationen kenne ich leider ziemlich gut. Du könntest vielleicht zu ihr gehen und erstmal sagen, dass Du Dich mal mit ihr unterhalten möchtest. z.B. vormittags hingehen und das Gespräch auf den Abend legen. Oder umgekehrt.

Die Ernsthaftigkeit in Deiner Stimme bereitet die Nachbarin schon mal darauf vor, dass es keine Frage ist, die sich um gemeinsames Kaffeetrinken handelt.

Und dann fängst Du an, wie es eben war. 'Als ich in Dein Schweinchenzimmer kam, musste ich leider was sehen, was so einfach nicht geht, xy.

Das ist nicht böse gemeint, aber ich muss dir das sagen...'

Antwort
von TierschutzIBIZA, 14

Sprich bitte mit dem nächst gelegenen Tierheim, die werden wissen, was zu tun ist und können sich dann auch die Zustände dort ansehen.

Du kannst trotzdem anonym bleiben, d.h. Deine Nachbarin wird nicht wissen, dass Du das warst.

Warte bitte nicht zu lange, es geht um das Überleben der Tiere!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community