Frage von musherjo, 12

Brauche Organisation für Schülersprachreisen?

Hallo Ich würde gern eine Sprachreise für 2-3 Wochen irgendwo (Südafrika, USA, Kanada) auf englisch machen. Jedoch sind die meisten recht teuer...

Danke schon mal

Antwort
von diroda, 7

Die "Organisationen" wollen ja auch alle etwas verdienen. Ohne Organisation kommst du schwer an Aufenthaltsgenehmigungen und die Kontakte zu Schule und Unterkunft. Selbst organisiert wird nur günstiger z.B. wenn du bei Verwandten wohnen kannst.

Kommentar von musherjo ,

ja aber kennst du also keine billigere Organisation

Kommentar von diroda ,

Selbst eine Sprachreise nach Malta organisieren. Da gibt es Pauschalreisen und als EU-Bürger braucht man kein Visum. Sprachschulen gibt es auch eine Menge. Oder nach England in die Provinz.

Antwort
von soedergren, 8

Na ja, egal wohin es geht, Qualität kostet Geld, gerade bei Sprachreisen sollte man nicht unbedingt die billigste Schule wählen, sonst ist es am Ende komplett 'rausgeworfenes Geld.

Wenn du sparen willst, such dir erst mal Länder aus, die nicht so weit weg sind. England und Malta sind deutlich preiswerter zu erreichen und bei 2-3 Wochen allemal okay.

Was die Anbieter angeht, da gibt's inzwischen so wahnsinnig viele... auf keinen Fall sollte man blind bei irgendeinem Anbieter buchen, nur weil der viele schöne bunte Kataloge in Mengen in der Schule auslegt oder Provisionen an Lehrer bezahlt. Das sind in der Regel nicht unbedingt die besten!

Du solltest auf jeden Fall eine internationale Schule aussuchen, in der nicht nur Deutsche sind, denn wenn alle untereinander schon nur Deutsch reden, bringt die ganze Sache herzlich wenig. Leider sind einige der Anbieter, die in Deutschland recht groß sind, rein deutsche Anbieter, und da wird dann eben herzlich wenig Englisch gesprochen.

Um die für dich passende Sprachreisefirma zu finden, google mal auf jeden Fall ganz gezielt nach "Schülersprachreise England" und maile dann wirklich alle Anbieter auf den ersten drei, vier Seiten an (macht sonst keiner, ist aber gut, um die wirklich guten Firmen zu finden, vorne sind die großen, die für die Positionen teuer bezahlt haben) und stelle deine persönlichen Fragen. Ach ja, günstig und billig ist nicht das selbe... vergleiche auf jeden Fall die Leistungen.

Die bunten Kataloge, wie nett jemand am Telefon ist (derjenige ist ja nicht vor Ort dabei) oder irgendwelche Verbandszugehörigkeiten oder Siegel sagen da herzlich wenig über die Qualität aus. Auch die Empfehlungen hier sagen nicht immer viel aus, da zuweilen auch Schulen sich selbst empfehlen.

Wichtig ist meiner Meinung nach:

- maximale Anzal der Schüler pro Klasse Anzahl der Schüler pro Gastfamilie

- Qualifikation der Lehrer 

- muttersprachliche Lehrer 

- internationale Klassen mit Schülern NICHT nur aus Deutschland

- wie werden die Gruppenleiter ausgesucht und ausgebildet - ein gewisser Funfaktor ist ja schön, kann aber geradezu gefährlich werden, wenn die Gruppenleiter unterbezahlte Praktikanten sind

- Anzahl der Unterrichtsstunden (60 Min), nicht Unterrichtseinheiten; einige machen Werbung mit viel Unterricht, aber es sind dann nur 40-Minuten-Unterrichtseinheiten!

- was ist wirklich im Preis enthalten (Endpreis= Anreise + Unterkunft + Verpflegung + - Freizeitprogramm usw.). Hier gibt es bei vielen Anbietern inzwischen den Ryan-Air-Effekt. Da wird mit einem billigen Preis geworben und dann kommt alles mögliche hinzu.

Also, an die Arbeit ;-)

Ach ja, wenn du unbedingt 'ne Empfehlung von mir haben willst, schau mal bei Europrolanguage.de vorbei. Mit denen hatten wirs in der Familie und waren zufrieden.

Kommentar von musherjo ,

DANKE

Kommentar von soedergren ,

Gern

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten