brauche mathehilfe please:))?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie du wahrscheinlich erkennst, ist der y-Wert des Graphen g in jedem Punkt x um 4 kleiner, als der des Graphen von f.

Demzufolge erhält man den Graphen von g, wenn man den Graphen von f um 4 nach unten (in Richtung negativer y-Achse) verschiebt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jennlolly
20.09.2016, 16:43

Danke dir:)

0

Aus f(x) = x^2 und g(x) = x^2 - 4 schließe ich:

g(x) = f(x) - 4

Damit ist der Graph auf der g/f-Achse (=Y-Achse) an jedem Punkt um 4 zu reduzieren, also der komplette Graph ist um 4 Einheiten nach unten zu führen.

Schwieriger wird es, wenn auch eine Verschiebung auf der X-Achse notwendig wird, ist hier aber nicht erforderlich.

Z.B. f(x) = x^2 und g(x) = (x-2)^2. Wir setzen die Gleichungen wieder in Bezug und erhalten g(x) = f(x-2). Hier haben wir eine Verschiebung auf der X-Achse. Man kann es kombinieren: f(x)=x^2 + 4 und g(x)=(x-2)^2, dann hat man eine Verschiebung auf beiden Achsen.

Im Ergebnis muss man für die Identifikation von Verschiebungen immer die Differenz im X sowie in der Gesamtfunktion separieren. Hier hast Du aber nur eine Verschiebung auf der Y-Achse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür muss du dir überlegen, was -4 bedeutet, bzw generell der Teil der Parabel ohne x:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jennlolly
20.09.2016, 16:42

Danke:)

0

-4 ist der X-Achsenabstand, also hast du eigentlich nur die Funktion x^2, aber halt um 4 an der X-Achse nach unten verschoben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeichne den Graphen von x^2 einmal und dann den von x^2-4 darüber.

Und schau dann, was sich verändert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jennlolly
20.09.2016, 16:42

achso das war damit gemeint danke dir:)

0

Indem man den Graphen um 4 nach unten verschiebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jennlolly
20.09.2016, 16:43

Danke dir:)

0