Frage von FlipperNRW, 37

Brauche ich für den Quereinstieg bei der DB als Lokführer ein polizeiliches Führungszeugnis, oder wollen die nur das Zeugnis aus Flensburg?

Antwort
von Topotec, 26

Ein Führungszeugnis wird explizit verlangt, meist wenn man die Aussicht auf den Job bereits hat, also das Bewerbungsverfahren vorbei ist.

Man muss es also nicht der Bewerbung etc. beilegen!

Antwort
von Griesuh, 35

Du wirst, wie bei jedem neuen Arbeitgeber ein aktuelles Führungszeugnis vorlegen müssen.

Kommentar von Topotec ,

Bei jedem neuen Arbeitgeber? Ist Stuss....

Kommentar von Griesuh ,

Eben nicht stuss, topotec

Kommentar von FlipperNRW ,

es ist eben nicht Usus, dass man dies vorlegen muss, daher frage ich explizit nach diesem AG. Ob man das bei der LH, oder AB, oder einer Verwaltung braucht, ist mir relativ egal. :)

Kommentar von Topotec ,

Griesuh, das ist doch Quatsch, Führungszeugnisse legt man bei Arbeitgebern im öffentlichen Dienst, bei Positionen mit Verantwortung, Ansehen in der Öffentlichkeit oder ähnlichen Berufen mit sensiblen Daten, Handlungen o.ä. vor. Und dann auch zumeist nur, wenn man in die engere Auswahl kommt.

Wie viele AG hattest Du denn bisher?

Ich hatte schon einige und ich kann Dir sagen, bei Friseurin Stella um die Ecke oder bei Tischlermeister Willi musst Du garantiert kein Führungszeugnis vorlegen!

Bei der Bahn wird die Frage nach dem Führungszeugnis wahrscheinlich kommen, wenn Du in die engere Auswahl kommst.

Ansonsten auch gern mal anrufen und erkundigen, das zeigt Interesse und klärt so manches viel schneller und besser als mehrere Meinungen hier!

Kommentar von Griesuh ,

Topotec, das was du schreibst stimmt nicht.

Und über deine Frage:

Wie viele AG hattest Du denn bisher?

Kann ich lächeln: denn ich bin  Arbeitgeber !!!

Alles klar?

Kommentar von Griesuh ,

FlipperNRW, na, was ist denn das für ein ungehaltener Ton?

Damit kommst du aber nicht weit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community