Frage von WuffelCookie, 57

Brauche ich Einverständnis der Eltern, um Schule zu wechseln?

Ich bin in der 7. Klasse auf dem Gymnasium. Ich fühle mich ein wenig überfordert und möchte deswegen auf die Regelschule wechseln doch meine Mutter hat etwas dagegen...Was soll ich tun?

Antwort
von Dahika, 33

Ja, die brauchst du.

Aber wenn du dich überfordert fühlst und glaubst, auf einer Realschule besser klarzukommen, dann solltest du mit deinem Klassenlehrer/IN reden. Er oder sie kann sicher deine Eltern überzeugen.

Antwort
von diroda, 22

Ja, du brauchst das Einverständnis deiner Eltern. Deine Eltern überzeugen oder mehr für die Schule lernen. Du bist bestimmt nicht zu dumm für die Schule sondern zeigst zu wenig Einsatz.

Antwort
von Numinos2, 30

Solche Entscheidungen darfst du nicht so einfach fällen. Ich selbst habe die Schule in der 8. Klasse zum 2.Halbjahr gewechselt. Es war ein sehr einprägsames Erlebnis. Sei dir bitte immer bewusst ob du dort bereits Menschen kennst und ob du es wirklich nicht mehr schaffen tust. Denn 50% deiner Leistungen hängen oftmals vom Umfeld des Schülers aus ;)

Du bist (hoffentlich) unter 18. Sogesehen kannst du bis du 18 bist keinen einzigen Vertrag allein unterschreiben. Dazu zählt auch der Schulvertrag. Ein "Einverständnis" reicht da noch lange nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten