Frage von mali1234, 158

brauche ich einen vertrag um vermögenswirksame leistungen zu bekommen?

folgendes: mein vater ist von der bank beraten worden in fonds einzusteigen. um seine vermögenswirksamen leistungen zu bekommen. braucht man unbedingt einen vertrag mit einer bank oder einer versicherung um diese leistugen zu erhalten? kann man die nicht einfach so bekommen? das ist doch verarsche, weil die bank eine provision bekommt.....

außerdem steht der dax ziemlich hoch im moment.....

Antwort
von emib5, 97

Die Vermögenswirksamen Leistungen heißen so und werden begünstigt, weil man damit Vermögen aufbauen soll. Man soll das Geld also sparen und nicht sofort ausgeben.

Deshalb ist ein entsprechender Sparvertrag, auf den eingezahlt wird, Pflicht.

Und Du musst ja keinen Aktienfonds nehmen. Es gibt auch Sparpläne mit fester Verzinsung bzw. Bausparverträge, die mit VL angespart werden können.

Kommentar von mali1234 ,

ok, mich nervt es nur, dass ein dritter daran verdienen soll. und das per gesetz. kann man nicht einfach 50/50 auf ein einzufrierendes tagesgeldkonto über einen zeitraum x einbezahlen. ich halte es für sehr verwerflich wenn gerade jetzt zu fonds geraten wird, wo doch der chinesische index so stark nachgegeben hat. das ist die sauerei.

ich will damit sagen, dass die kurse zu heiß sind um jetzt noch vernünftig einzusteigen. das ist hoch riskant und würde eher das vermögen vernichten als aufbauen.

Kommentar von emib5 ,

Ich sehe, Du hast Aktienfonds nicht verstanden. Und Fondsparverträge nicht verstanden.

Wenn Du jetzt Fondsanteile kaufst, dann sind die relativ billig. Wenn die Kurse wieder steigen, dann steigen die Anteile auch wieder dementsprechend.

Wenn die Kurse also niedrig sind, dann bekommst Du mehr Anteile für Dein Geld.

Entscheidend ist dann nur, dass man nicht im Börsentief aussteigt.

Aber wie gesagt, es gibt auch etwas anderes als Aktienfonds und wer den Sicherheitsgedanken hat, der sollte dort Anlegen.

Und ein festverzinslicher Sparvertrag ist im Prinzip ja nichts anderes, wie der Dein eingefrohrenes Tagesgeld.

Kommentar von mali1234 ,

und du meinst, dass diese fonds noch weiter steigen werden? wir sind im downstream. hast du das noch nicht gemerkt? die börse ist jetzt überhitzt. da ist es doch tödlich jetzt relativ teuer zu kaufen. china hat massive problem bzw. das wachstum geht zurück. daran werden auch unternehmen hier leiden, weil sie waren nach china verkaufen. da kann man doch nicht jetzt einsteigen...

Kommentar von emib5 ,

Sparverträge sind keine kurzfristigen Investments. Ebenso sollte man an der Börse Zeit haben.

Und mittel- bis langfristig werden m. M. nach die Kurse wieder steigen.

Kommentar von grubenschmalz ,

wir sind im downstream. hast du das noch nicht gemerkt? die börse ist jetzt überhitzt. 

Aha. Sagt die Hausfrau.

Antwort
von BenLam, 75

Hallo mali1234,

entschuldige bitte, aber deine Ablehnung gegenüber einer Bezahlung von Arbeitnehmern halte ich für sehr fragwürdig. Natürlich muss für ein Sparprodukt auch ein gewisser Anteil in die Verwaltung fließen und wenn du dich beraten lässt, dann ist es doch wohl legitim, dass dieser Berater sein Geld für seine Leistungen erhält. Arbeitest du etwa kostenlos?

Der Sinn hinter den vermögenswirksamen Leistungen ist der Aufbau eines Vermögens. Aus diesem Grund ist der Anlagezeitraum festgelegt und es werden nicht alle Produkte für diesen Sparvorgang zugelassen. Im Gegenzug fördert der Staat ggf. diese Art des Vermögensaufbaus.

In welches Produkt dieses Geld investiert wird, dass entscheidest du oder dein Vater selbst. Die Kosten der einzelnen Anlagemöglichkeiten kann sich jeder anschauen und gerne danach seine Auswahl treffen. Ich persönlich bin der Meinung, dass die Kosten egal sind, solange die Rendite stimmt.

Kommentar von mali1234 ,

ich habe nix gegen die bezahlung.... es ist allerdings sehr fragwürdig wie beraten wurde, weil die aktien derzeit verlieren. wenn die bank kompetent ist, dann müsste sie eigentlich abraten.... profit geht über alles

Kommentar von BenLam ,

Ich denke, dass dein Wissen über dieses Thema sehr gering ist. Allerdings nehme ich die Bank nicht in Schutz. Grundsätzlich ist eine Investition in einen guten Fonds heute auch sinnvoll.

Das ist aber ein Beratungsthema und kann hier nicht durchgeführt werden.

Antwort
von DolphinPB, 88

Ja, man braucht einen Vertrag, so ist nun mal das Recht in Deutschland

Und das ist keine "V........", sondern daran hängen ggf. auch noch stattliche Fördderungen.

Also, bevor Du hier "herumpöbelst", rate ich Dir, Dich erst mal schlau zu machen und dann an Deiner Groß- und Kleinschreibung / Grammatik zu arbeiten, die ist nämlich schwer erträglich.

Kommentar von mali1234 ,

ok,

in Zukunft merke ich mir, dass meine Grammatik schlecht ist und verspreche das Wort "Fördderung" nur noch mit einem "f" zu schreiben, nämlich genauso, wie es geschrieben werden soll. Und dass "stattliche" eben "Fördderungen" daran hängen.

Kommentar von DolphinPB ,

Guter Konter :-), war Flüchtigkeit.

Aber mach´ Dich mal richtig schlau bez. VL und nicht einfach so losposaunen.

Antwort
von grubenschmalz, 60

Hier, kostet nichts: https://www.ing-diba.de/sparen/vermoegenswirksame-leistungen/

Antwort
von MichaelMayerMo, 75
Kommentar von mali1234 ,

genau das ist doch das problem. und dann rät man zu fonds? und man möchte natürlich für jeden kauf eine provision. das ist doch verarsche vom feinsten.

Kommentar von DolphinPB ,

Du hast offenbar von Fondsparen keine Ahnung und erst Recht nicht von VL. Ich würde an Deiner Stelle mal kleinere Brötchen backen und hier nicht wild herumschimpfen.

Kommentar von mali1234 ,

wirklich? genauso wie von grammatik (oder rechtschreibung)? dann klär mich doch auf was ein offener oder geschlossener fond ist...

Kommentar von DolphinPB ,

Geschlossene Fonds haben mit VL nichts zu tun.

Wie emib5 schon ausgeführt hat, es muss ja nicht Fondssparen sein bei VL. Du kannst auch einen "normalen" Banksparplan machen, der kostet nichts extra. Da gibt es z.B. bei der ING-Diba immerhin 1,5 % Zinsen.

Kommentar von mali1234 ,

ich weiß was fonds sind. verstehst du? ich suche nur nach alternativen und bin einfach nur empört darüber was man bei der bank versucht den unwissenden kunden aufzuschwatzen. wahrscheinlich soll er auch noch die anteile der bank herauslösen jetzt wo sie teuer sind und das noch bezahlen mit ein paar prozenten weil sie die transaktionen tätigen...... man, man, man

Antwort
von Farridio, 85

natürlich musst du i-wo hineinbezahlen, wo sich der AN beteiligt..

Kommentar von mali1234 ,

das ist doch die sauerei! warum soll dann noch eine bank daran verdienen oder ein versicherer? was haben diese damit zu tun? nette gesetze hier...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community