Frage von Veruschka61, 82

Brauche ich einen neuen Mietvertrag, wenn mein Ex-Mann auszieht?

Hallo, ich wohne seit 26 Jahren in der gleichen Wohnung. Vor 25 Jahren ist mein Ex-Mann ausgezogen. Seitdem bezahle ich die Wohnung alleine. Es gab nie Probleme, bis eine neue Hausverwaltung vor kurzem diese Häuser übernommen hat. Der Prokurist von der Hausverwaltung hat die Miete drastisch erhöht und richtet alle Schreiben an mich und an meinen Ex-Mann. Ich habe ihm gesagt, dass wir seit 25 Jahren geschieden sind und er hier nicht mehr wohnt. Jetzt behauptet die Hausverwaltung, ich bräuchte einen neuen Mietvertrag. Irgendwie kommt mir das sehr bizarr vor, da ich seit 25 Jahren als alleinige Mieterin akzeptiert wurde. Will die neue Hausverwaltung mich nur ärgern???

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lars123huhu321, 54

Würde den Mietvertrag niemals ändern! Die ändern dann definitiv noch anderes im Vertrag.

Kommentar von Veruschka61 ,

Ich weiß...es ist ein Trick!!!! Sie versuchen mich rauszumobben!

Kommentar von Lars123huhu321 ,

bleib hartnäckig!

Kommentar von Veruschka61 ,

Ich versuch's!!! Danke!

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 40

Der Prokurist von der Hausverwaltung hat die Miete drastisch erhöht

Ist er überhaupt befugt dazu?

und richtet alle Schreiben an mich und an meinen Ex-Mann.

Da ist korrekt weil Ihr immer noch die Partei Mieter seid.

Jetzt behauptet die Hausverwaltung, ich bräuchte einen neuen Mietvertrag. 

Das ist natürlich Dummfug.

Kann aber, für dich, zum Problem wenden wenn Du den Vertrag mal kündigen willst.

Kommentar von Veruschka61 ,

Ich lasse die Mietanpassung am 1. Dezember vom Mieterverein überprüfen. Da sind 6 schwere Fehler  drin. Danke für die Antwort!

Antwort
von Nemisis2010, 32

Ich habe ihm gesagt, dass wir seit 25 Jahren geschieden sind und er hier nicht mehr wohnt.

Wurde denn Dein Ex vor 25 Jahren mit Einverständnis des Vermieters/alter Hausverwaltung und Deiner Zustimmung ausdrücklich aus dem gemeinsamen Mietvertrag entlassen?

Ein Auszug aus einer gemeinsamen Wohnung beendet keinen Mietvertrag. Einen gemeinsamen Mietvertrag kann man nur durch eine gemeinsame Kündigung beenden oder wenn alle Beteiligten (Vermieter/ggfs. Hausverwaltung und alle Mieter) der Entlassung Deines Ex aus dem gemeinsamen Mietvertrag ausdrücklich zugestimmen.

Gibt es einen schriftlichen Nachweis der Entlassung Deines Ex aus dem Mietvertrag oder ein Nachtrag auf dem Mietvertrag?

Falls nein wäre Dein Exmann immer noch Mieter und würde auch weiter gegenüber dem Vermieter gesamtschuldnerisch haften.

Ein neuer Mietvertrag muß wenn Dein Ex aus dem Mietvertrag entlassen wurde oder nun evtl. - falls noch nicht geschehen - wird, nicht gemacht werden. Ein Nachtrag auf dem Mietvertrag würde genügen.

Kommentar von Veruschka61 ,

Ich kann mich nicht mehr erinnern. Es ist ein viertel Jahrhundert her!!!! Das Haus in dem ich wohne wurde immer weiter verkauft und jeder neue Eigentümer hat mich als alleinige Mieterin behandelt. Es gibt jetzt einen neuen Eigentümer mit einer neuen Verwaltung! Es gab nie irgendwelche Probleme mit anderen Vermietern. Ich spreche am Donnerstag mit dem Mieterverein! Danke!

Antwort
von schleudermaxe, 52

... eine solche Urkunde kann nicht geändert werden und wird auch nicht geändert.

Nur durch eine Kündigung, und diese fehlt vom Ex.

Zudem wird vielleicht das Familéngericht zugewiesen haben, auch dann gibt es keine neue Urkunde.

Viel Glück.

Antwort
von DFgen, 16

Ein Mietvertrag bleibt als solcher von einer Scheidung völlig unberührt.

Wenn ihr den Mietvertrag damals beide als Mieter unterschrieben habt, 

  • diesen Mietvertrag nicht gemeinsam gekündigt habt 
  • und du danach keinen neuen eigenen Mietvertrag für die Wohnung mit dem Vermieter abgeschlossen hast,

....hat er so auch heute noch Gültigkeit, ist der Mann ebenfalls noch Mieter, auch wenn er schon lange nicht mehr in der Wohnung wohnt......

 da ich seit 25 Jahren als alleinige Mieterin akzeptiert wurde.

Der Mietvertrag wurde weiter akzeptiert, das hat mit dir als Person nichts zu tun.....

Antwort
von Tuplo, 44

Wenn in dem ursprünglichen Mietvertrag vor 26 Sie und ihr Ex-Mann als Mieter eingetragen waren, dann sind Sie beide nach wie vor gleichberechtigte Mieter der Wohnung, egal von wessen Konto die Miete abgezogen wird.

Im Zuge der Scheidung hätte der Mietvertrag auf Sie allein umgeschrieben werden müssen, damit ihnen das alleinige Wohnrecht zukommt. Wenn es jetzt einen neuen Hauseigentümer gibt, geht der von den alten Verträgen aus, demnach ihr Mann, Mit-Mieter ist. Eine Fortführung des alten Mietvertrages wäre nur möglich, wenn ihr Ex-Mann sein Einverständnis gibt. 

Ansonsten fürchte ich, dass die Hausverwaltung tatsächlich recht hat und Sie allein schon wegen der Veränderungen durch die Scheidung einen neuen - nur auf Sie ausgestellten - Mietvertrag (zu den neuen, teureren Konditionen natürlich) brauchen.

Sie können aber aber, je nach Einkommenssituation dazu auch an eine (anwaltliche) Beratungsstelle wenden. Es könnte sein, dass sie auf Grund der langen Mietdauer Sondergewährungsrechte haben.

Kommentar von anitari ,

Ansonsten fürchte ich, dass die Hausverwaltung tatsächlich recht hat und Sie allein schon wegen der Veränderungen durch die Scheidung einen neuen - nur auf Sie ausgestellten - Mietvertrag (zu den neuen, teureren Konditionen natürlich) brauchen.

Nein. Zur Änderung des bestehendes Mietvertrages besteht, auch wenn eine Person der Partei Mieter ausgezogen ist, kein Anlass.

Antwort
von grubenschmalz, 44

Wenn der Mietvertrag nie geändert worden ist, läuft das nach wie vor auf euch beide.

Kommentar von Veruschka61 ,

Auch wenn wir das damals bei der Scheidung dem damaligen Vermieter gesagt haben und er das akzeptiert hat??????

Kommentar von grubenschmalz ,

Ja. Weil das nicht gültig ist. Strenggenommen kann ein MV auch nicht geändert werden sondern ihr hättet kündigen müssen und dann hättest du einen neuen abschließen müssen.

Zumindest laut derzeitiger Rechtslage

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community