Frage von juliamauss, 60

Brauche ich eine Überweisung oder so von meinem Hausarzt damit ich zum Psychologen gehen kann?

Hi

Was brauche ich? Bitte help mee
Da gibt es seit langer zeit einpaar Sachen die mich Tag und nacht beschäftigen kann nicht mehr gescheit Schafen obwohl ich Sport mache.

Mein Kopf explodiert bald. Muss mit jemanden darüber reden.

Also was braucht man dafür?

Dankeee

Antwort
von toomuchtrouble, 31

Weder für Psychiater noch für niedergelassene Psychotherapeuten benötigst Du eine Überweisung. Es reicht eine Krankenversichertenkarte und gut ist.

http://www.psychiatrie.de/hilfenetz/behandlungpflege/nervenaerzte/

http://www.bptk.de/patienten/wege-zur-psychotherapie/was-passiert-in-einer-psych...

Antwort
von BeGa1, 33

Ich weiß gar nicht ob man das "verschrieben" kriegt.
Du kannst so zum Psychologen gehen, musst dann natürlich die Sitzungen bezahlen.
Einfach mal beim Hausarzt nachfragen und sagen, dass das für dich nötig und wichtig erscheint. Vielleicht können die was regeln.

Antwort
von Seanna, 32

Für die ersten 5 Sitzungen nur ne Überweisung.

Danach muss ein Antrag gestellt werden und das geht nur bei psychischer Krankheit durch. Nicht bei "ich will da über was reden".

Kommentar von toomuchtrouble ,

Für die ersten 5 Sitzungen nur ne Überweisung.

Woher hast Du diesen Unsinn?

Die Bundespsychotherapeutenkammer dürfte wohl Autorität genug sein:

http://www.bptk.de/patienten/wege-zur-psychotherapie/was-passiert-in-einer-psych...

Kommentar von Seanna ,

Weil viele Niedergelassene eben noch gern den Schein hätten, auch wenn es schon seit einigen Jahren keine Pflicht mehr dazu gibt bzw keine Praxisgebühr. Außerdem sind so die Diagnosen ohne große Abstimmung stimmig. Und DIE können sich die Patienten aussuchen. Die ersten 5 Sitzungen sind die Probatorischen.

Antwort
von TRichter1956, 9

Eine Überweisung ist formal nicht notwendig, somit auch kein (vorheriger!) Hausarztbesuch - es sei denn, der Therapeut, bei dem Du einen Termin bekommst (den zu kriegen ist langwierig), möchte das explizit. "Einfach hingehen" zum Therapeuten geht allerdings auch nicht, erst musst Du Dich um einen Termin kümmern (s.o.)

Antwort
von gernehelfen1993, 28

Ja eigentlich schon, ist aber nicht zwingend erforderlich. Zumindest bei uns nicht. Termine sind aber lang.

Antwort
von wilees, 15

Gute Nerven und einen langen Atem.

Oder wende Dich an die Lebensberatung Diakonie :  

Lebensberatung - Diakonie Deutschland - Service-Navigator

www.diakonie.de/service-navigator.html?action=map...Lebensberatung
Antwort
von Quipa, 28

Einfach zum Hausarzt gehen, deine Probleme schildern und um eine Überweisung zum Spezialisten bitten.

Kommentar von toomuchtrouble ,

Der Hausarzt ist als Zwischenstation überflüssig. Man/frau kann unmittelbar zum Psychotherapeuten oder zum Psychiater gehen. Es wird keine Überweisung benötigt.

Kommentar von Quipa ,

Wirklich nicht? Ok, vielen Dank!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community