Frage von UnLoved, 17

Brauche ich ein Titelblatt (Bewerbung)?

Halli hallo :)

Ich schreibe eine Bewerbung für eine Ausbildung zum Mediengestalter und in den Anforderungen wird nach einer kreativen Bewerbung gefragt.

Ich habe also ein wenig gebastelt und ein Deckblatt gemacht, auf dem ich bin und etwas in der richtung sage wie "You want me for your team",

So, das war der kreative Teil, gefolgt von einem standarttext, warum ich die richtige für die stelle bin.

Meine Frage: Sollte ich noch ein "zweites" Titelblatt machen, wo alles drauf steht?

Denn in allem was nach meinem ersten titelblatt folgt ist ja schon was man braucht (Name, Anschrift, etc)....

Freue mich über antworten :)

Antwort
von safur, 6

Nein, zwei Deckblätter braucht kein Mensch. Vorallem würde ich mich dann fragen, weshalb du es überhaupt machst? Formal <-> Kreativ ?!

Da ist dann ein Foto von dir in der Pose?
http://rlv.zcache.com/uncle_sam_i_want_you_poster-rad708dab64b04b6e8f41bb6beece2...

Bei kreativen Bewerbungen legt man auch oft eine Mappe bei oder halt ne DVD/CD mit Flash-Filmen, Fotografien, Zeichnungen oder was auch immer.

Ist dein Standardtext denn kreativ? :-)

Kommentar von UnLoved ,

Die Pose ist ziemlich ähnlich :D Habe auch Farben der Firma benutzt c:

Das wäre das Titelblatt und auf der nächsten Seite findet man das übliche "Bewerbung zur..... Sehr geehrter Herr soundso...."

Dabei habe ich versucht so genau wie möglich zu erklären, warum ich dort arbeiten möchte, was mich zum perfekten Azubi macht und auch den Slogan der Firma mit eingebaut.
Ich bin mir nicht ganz sicher, wie man das wertet, aber da würde ich sagen ist es 80% ernst und 20% kreativ....

Den Lebenslauf habe ich nur versucht rein optisch schön zu gestalten :)

Kommentar von safur ,

Das klingt cool. Na ja das Anschreiben darf hier normalerweise auch etwas reißerischer sein. Man "wirbt" um sich. Man verkauft sich.

Ich würde aufjedenfall ein schwereres Papier verwenden, da hat man gleich ein anderes Gefühl. Es fühlt sich wohl überlegt an. z. B. 140g, 160g.

Beim Lebenslauf würde ich auf Linien verzichten. Nutze Freiräume um Blöcke zu definieren. Die Bezugslinien bekommst du durch deine Blöcke.
Ich weiß ja nicht wie du es genau aufgebaut hast.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten