Frage von DerEchteNeox, 62

Brauche ich ein Gewerbe für den Server?

Hi alle zusammen!

Also folgendes Problem: Ich habe einen Minecraft Server. Nun will ich nicht alles aus eigener Tasche bezahlen und eigentlich auch kein Gewinn machen. Muss ich ein Gewerbe erstellen, wenn ich "VIP" "verkaufen" will. Ich hab gegooglet ( ka wie man des schreibt) und da stand dass man keines beantragen muss wenn die Einnahmen nicht so hoch sind wie der Server kostet. ( Also wenn ich kein Gewinn mache). Ich freue mich schon auf eure Antworten! Lg Neox

PS: Das mit dem Gewerbe wird auch schwer, da ich noch Minderjährig bin.

Antwort
von LaurentSonny, 44

Du brauchst dafür kein Gewerbe, solange du garantieren kannst, dass alle Einnahmen zu 100% in den Server fließen. Nenne das ganze am Besten eine "Spende", dann bist du sehr sicher. Wenn du dann noch einen Anbieter hast, wo Kontobewegungen angezeigt werden, kannst du so beweisen, dass du es zu 100% in den Server gesteckt hast.

P.S.: gegoogelt ;)

Kommentar von DerEchteNeox ,

Und wenn der "Spender" einen Spielvorteil dadurch erlangt?

Kommentar von LaurentSonny ,

Wie der Rängeverkauf geregelt ist, steht in der MOJANG-EULA. Da du einen Server hast, hast du erzwingenderweise auch die EULA, denn du musst diese aktivieren, um den Server starten zu können. Lies dir mal die EULA durch, denn 1. werden alle Server, die nicht EULA-Konform sind, im Laufe der Zeit gesperrt und 2. ist das kein Quacksalberjuristendeutsch. Die EULA ist sehr einfach geschrieben und gut verständlich. Lies dir am Besten diese mal durch ;)

Kommentar von Gomze ,

Du kannst dem Spieler paar Lobby Features geben oder einen Prefix. Ein Gewerbe musst du sowieso erst bei größeren Einnahmen anmelden. Bei 10€ musst du nix bedenken

Antwort
von jfkruse, 19

Ich wäre da Vorsichtig! Da du minderjährig bist ist ja auch schon der Vertrag mit deinem Gameserver-Hoster nur schwebend bzw. gar nicht wirksam, da du noch nicht voll geschäftsfähig bist !

Da man dich von der Idee wahrscheinlich eh nicht abbringen kann, solltest du eher um "Spenden bitten", sprich wenn jemand einen gewissen Betrag spendet bekommt er den VIP-Zugang.

Dies halte ich für die bessere Lösung, da du ansonsten wieder einen Vertrag eingehen würdest, zu dem du eigentlich nicht berechtigt bist! Bei dem Spenden-Modell beruht deine Leistung auf freiwilliger Basis, wenn du etwas verkaufst, dann gibt es einen Kaufvertrag, wo wir dann wieder bei der minderjährigkeit wären...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community