brauche ich 15ps?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Leandro,

als erstes einmal ist wichtig, dass du dir dein Motorrad nach der "Anwendung" kaufst und nicht nach der Optik.

Die Frage nach einer Enduro und der Höchstgeschwindigkeit ist nämlich sinnfrei, da eine Enduro auf Kraft und Durchzug ausgelegt ist. Nicht auf Geschwindigkeit.

Ob 10 oder 15 PS, das macht schon einen Unterschied - ist ja mal gleich die Hälfte mehr.

Dafür bekommst du die mit weniger PS aber auch für deutlich weniger Geld!

Wenn dir einer erzählen will, dass seine 125er mit 15 PS legal mehr als ECHTE 120 - 125 km/h läuft, dann ist das reines Wunschdenken. Alles andere sind die Tachoabweichungen ;-)

Auch das Märchen, das Supersportler immer schneller sind brauchst du nicht zu glauben. Bei der Leistung und der Geschwindigkeit macht der Luftwiederstand so wenig aus, dass es kaum einen Unterschied macht. Da macht es eher einen Unterschied, ob der Fahrer 60 kg oder 90 kg wiegt.

http://www.motorradonline.de/vergleichstest/vergleichstest-125er-von-aprilia-honda-ktm-und-yamaha/573944

Wenn dir also die Geschwindigkeit das wichtigste ist, nimmst du am besten ein Naked-Bike oder halt einen Supersportler mit 15 PS.

"Oder halt" weil Supersportler in der Klasse einfach keinen Sinn machen. Von wegen sie lohnen sich am meisten.

Sie sind die unbequemste Art Motorrad zu fahren (in allen Klassen), sind nicht oder maximal unwesentlich schneller und gaukeln vor etwas zu sein, was sie nie sein werden.

Viele Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je näher an den legalen 11 kW, desto besser. Ganz klar.

Aber: Auch mit 7 kW kommt man von A nach B. Wenn du dir das Gewicht einiger Maschinen anschaust -> das wirkt sich vermutlich stärker aus als 2, 3 kW Unterschied auf dem Papier.

»Meine Maschine fährt 140 km/h« - mit Drehzahlmesser am Anschlag und nach Tacho, nicht nach GPS. :)

Wie oft fährst du 140 km/h auf der Landstraße? Was macht das zierliche Fahrwerk der kleinen 125er damit? Zahlen sind teilweise Schall und Rauch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich besitze die Honda cb125f mit 10.6 PS. Die Höchstgeschwindigkeit liegt laut Tacho bei 110km/h und das reicht aufjeden Fall locker für den Anfang. Schneller fahren darfst du schließlich sowieso nur auf der Autobahn. In Sachen beschleunigung kann ich ohne Probleme mit anderen 125ern mit halten und im normalen Straßenverkehr auch locker mit Autos, dadurch das man eine 125er eigentlich sogut wie immer ziemlich hoch drehen lässt bin ich teilweise auch schneller in Sachen beschleunigung als die meisten Autos da die meisten Auto fahren Sprit sparend fahren und ihr Auto nicht so hoch drehen. Von Freunden weiß ich das manche mit 15ps eine Höchstgeschwindigkeit von 120-130 km/h laut Tacho haben. Ich musste mich damals zwischen der cbr und der cb125f entscheiden. Die cbr war 1000€ teurer und das nur für 10-20km/h war es mir persönlich nicht wert und auch jetzt nach 1/2 Jahren bereue ich diese Entscheidung nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, Ich fahre auch 125ccm allerdings eine Supersportler. War ganz am Anfang auch ziemlich begeistert von den Supermotos habe mich aber letztendlich für ein Supersportler entschieden (Ktm rc 125).
Diese hat auch 15 ps und schafft so 130-140. Supersportler lohnen sich in der 125 klasse am meisten da diese fast immer schneller sind. Supermoto oder Enduro lohnt sich erst ab A2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krabapell
01.08.2016, 01:15

...und richtige Supersportler lohnen sih erst ab A ;)

2
Kommentar von all1gataZ
01.08.2016, 09:29

Genauso is es :D

0

Was möchtest Du wissen?