Nach Nasen-OP - glaubt ihr dass es sich noch anheben oder ändern wird?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich hatte in der rechten Nasenfalte einen "gutartigen" Hautkrebs und mußte, weil er sich bis zur Nasenspitze zog, operieren lassen. Dazu bin ich extra nach Münster gefahren, weil das Koryphäen sein sollen. In den ersten Wochen nach der OP sah ich ziemlich schrecklich aus, meine Kinder kamen mich besuchen und sind direkt rückwärts wieder rausgegangen. Nach jetzt 3 Jahren ist immer noch eine Beule vorhanden, die aber kaum auffällt, weil ich eine Brille trage. Ich hatte schon mal einen anderen Chirurgen gefragt, ob man daran etwas ändern könnte, weil es mich schon sehr störte. Er meinte, das sei ein kleiner Eingriff, etwa eine dreiviertel Stunde. Leider wurde ich dann aber mit einer anderen Krankheitsbaustelle gesegnet, so daß ich die OP nur noch machen lassen würde, wenn ein neuer Tumor auftritt.

Wenn Du Vertrauen zu dem Arzt hast, dann ist er doch der erste Ansprechpartner. Sicher kann immer etwas schief gehen, jeder Mensch hat andere Voraussetzungen, aber Dein Arzt kennt sicher sehr viele Heilungsverläufe, da kann er Dir sicher besser raten, als wir. Gute Besseerung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens, bei solchen dingen sollte mann immer jemanden aufsuchen der wirklich gut darin ist und nicht falsch näht! Das andere ist so das du es vielleicht mal abwarten solltest! sowas ändert sich vielleicht auch, ich würde an deiner stelle vielleicht 2 monate abwarten? was weiß ich ich kenne mich nicht wirklich damit aus da ich nicht viel von solchen sachen halte aber ich muss sagen das alleine der arzt falsch genäht hat und irgendwie komisch korrektiert hat und was weiss ich solltest du nächstes mal jemanden aufsuchen der wirklich weiss was er macht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nasenop
17.11.2015, 06:07

Hört sich nicht sehr nett an deine Antwort! Aber egal, er hat richtig genäht! Er muss es halt zu fest genäht haben, das da ne kerbe entstanden ist. Aber wenn du damit keinerlei Erfahrung hast, warum behältst du dann deine Aggressive Antwort für dich. Erst recht wenn du nichts davon halten tust... Thank's  

0
Kommentar von nasenop
17.11.2015, 06:08

*nicht für dich...

0
Kommentar von nasenop
17.11.2015, 06:18

Okay, deine Zusammensetzung bzw. deine Wortwahl im ersten text war meines Erachtens nicht sehr freundlich. Dies ist aber Ansichtssache! Ich vertraue dem Arzt, bin halt nur etwas unsicher was die Schwellungen anging über die er sich geäußert hat. Aber ich werde auf jeden fall noch mal zu ihm gehen und das Problem noch einmal ansprechen.

0
Kommentar von nasenop
17.11.2015, 06:35

Kein ding :-) danke für die aufbauenden Worte. Ich hoffe du hast recht, das mit der haut. Ich muss auch dazu sagen,es sieht jetzt nicht katastrophal aus. Man sieht es halt und es sieht leicht dadurch schief aus die Nasenspitze, aber in der not könnte man damit echt leben...

0

Musstest du einen Vertrag unterschreiben? Falls Ja Schau mal auch das Kleingedruckte durch.. Falls nicht gehst zur Polizei und nachst anzeige wegen Koerperverletzung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nasenop
17.11.2015, 06:31

Ja musste ich. Was heißt Vertrag, es war ein Risikoaufklärung wie bei jeder Op, eine für die Narkose und einen für die Rhinoplastik. Dort wurden verschiede dinge gennant wie Risiken, was genau gemacht wird usw.

0

Das muß der Arzt in Ordnung bringen aber die Frage ist willst du das nochmal auf dich nehmen. Wenn es dich so stört und es bleibt dann eben nochmal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nasenop
17.11.2015, 06:39

Also ich traue dem arzt, er ist gut in dem was er macht. Aber nichts und keiner hat eine 100%ige super Quote in seinem beruf. Es kann immer mal was nicht richtig laufen oder wie man es genau möchte, ich weiß nicht ob ich diese ganzen „Sch..." auf gut Deutsch noch mal durchmachen möchte.  

0