Frage von weed96star, 24

Brauche Hilfe/Ideen für ein Schulreferat über "Deutsch-Rap". Wie würdet ihr es gliedern?

Hallo,

Wie schon oben genannt, mach ich in der Schule ein Referat über Deutsch-Rap. Es ist ein Gruppenreferat (5 Leute) in einer Ausbildung zum Jugend- und Heimerzieher. Mein Aufgabe ist es, die von D-Rap ausgehenden Risiken&Gefährdungen für Kindern und Jugendlichen zu benennen, beschreiben, zu überprüfen... etc

Finde aber im Netz kaum sachliche Infos dazu. Hab grade auch kein freien Kopf und habe kein Plan wie ich das alles gliedern bzw aufbauen soll. Währe echt super, wenn jemand auch schon mal sowas ähnliches machen musste und mir da ein paar Quellen empfehlen kann. Ein paar allgemeine Tipps währen auch cool.

LG und Danke im Voraus :)

Antwort
von OhneRelevanz, 24

Zur Gliederung ganz kurz:

Tatsächlich wäre es am Einfachsten einfach so vorzugehen, wie du es geschildert hast. Die Risiken und Gefährdungen 1. nennen und beschreiben und 2. überprüfen. Dazu solltest du/ihr vllt. beschreiben, warum gerade in dieser Musik es zu diesen Risiken etc. kommt. Dazu müsste man die Entstehungsgeschichte des Raps beleuchten (unten ein Link dazu), allerdings kann das recht aufwendig, wenn auch aufschlussreich, sein.

Was folgt ist ein recht ausführlicher Text, der sich u.a. auch mit den Kritikpunkten im Rap beschäftigen. Falls das überflüssig sein sollte, sei mir verziehen. Ich hoffe es hilft trotzdem.

Zu den Kritikpunkten:

Guck dir mal an, was in der Presse in der Regel für Vorwürfe gegen Rap genannt werden, wahlweise kannst du dir auch die indizierten Rapalben bei der BPjM angucken, da sollten wohl auch Begründungen stehen.

Die üblichen Vorwürfe sind folgende:

    Rap sei Frauen- oder Schwulenfeindlich,stellenweise soll er rassistisch sein,und es sei Gewalt- und Drogenverherrlichend.

Es gibt hier und da einzelne Tracks (Kaas - Amok Zahltag oder Swiss - letzter Schultag), die angeblich Amokläufe ausgelöst hätten, oder zmd. das Potential dazu haben.

//

Gegendarstellungen dazu zu bekommen fällt tatsächlich schwer, da innerhalb der Hip-Hop-Szene zwar Diskussionen stattfinden, aber diese eben nicht in den Medien auftauchen. Ich als Rap-Hörer kann sagen, dass es einzelne Rapper gibt, die bestimmt oben genannte Punkte durchaus vertreten. Allerdings ist dies eben nur ein kleiner Teil, der Hauptteil ist "ganz normal".

Die Vorwürfe entstehen meist, weil der "Laie" schlicht und ergreifend keine Ahnung von der Kultur des Hip Hop hat und somit vieles falsch versteht oder gar nicht erst verstehen kann. Der Ursprung der Kritikpunkte findet sich meist in sehr offensiv formulierten Texten einzelner Rapper, dabei fällt dies meistens in die Kategorie Gangster-, Straßen- oder Battlerap, der nicht ernst gemeint ist. Die Bars, die sich gegen Frauen oder Homosexuelle richten sind somit vielleicht nicht schön, aber der reguläre Rapper greift in einem Battletext nun mal Menschen an - er battlet eben. Das mag vielleicht seltsam wirken, ist aber das normalste aller Elemente im Hip Hop, was erst verständlich wird, wenn man sich die Geschichte der Kultur anguckt.

Im Rap geht es oftmals darum eine sog. "Punchline" zu bilden, man möchte, dass der Text Aufsehen erregt, intelligent wirkt und so versucht man bestimmte Twists in seine Bars einzubauen.

[Bspw. "Deine B*tch macht freier Arm, wie Tanktops" (Timeless auf Kaos)

Man kann diese Zeile auf zwei Arten verstehen, die erste ist simpel: Die angesprochene Frau übernimmt duweißtschonwas, weswegen man einen freien Arm hat - so wie bei Tanktops, weil diese keine Ärmel haben. Anders kann man "freier Arm" auch als "Freier arm" verstehen, was bedeutet, dass sie eben ihrer Freier arm macht, falls das verständlich ist. Gerade auch der sehr populäre Rapper Kollegah liefert vieler dieser Beispiele.

Hier wird z.B. eine Frau angegriffen, man könnte also meinen die Zeile sei frauenverachtend. Tatsächlich geht es dem Rapper aber - salopp gesagt - nur darum, eine Beleidigung kreativ zu verpacken.]

Diese Tatsache und der Versuch der meisten Rapper möglichst provokante Texte zu schreiben sind der Hauptgrund für solche Aussagen. Sie sind Teil der "Competition", des Wettbewerbs, innerhalb der Szene. Nur so kann man manchmal den kleinen, aber feinen Unterschied zu der Konkurrenz machen - in anderer Form geschieht dies auch in anderen Genres. Solche Texte sind aber eben schlicht und ergreifend nicht ernst gemeint.

Zu den angesprochenen Tracks bzgl. Amokläufen würde ich auf die selbe Argumentationsweise wie bei den sog. "Killerspielen" verweisen. Die eigentlichen Gründe für Amokläufe liegen viel, viel tiefer und sind eben nicht so einfach und oberflächlich zu erkennen.

//

Wo du nun die Risiken&Gefährdungen für Kindern und Jugendlichen liegen könnten, kannst du wie oben beschrieben herausfinden. Ihre Berechtigung zu überprüfen wäre der nächste Schritt. Hierzu könnte man diverse Studien heranziehen, wovon ich persönlich leider aber kaum welche kenne (Es gibt in dieser Hinsicht auch einfach wenig Studien etc.). Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass diese Risiken und Gefährdungen nicht viel mehr Auswirkungen haben, als in jeder anderen Subkultur und Szene auch. Auch wird Rap gerne auf Gangsterrap etc. reduziert, dabei ist diese Musik unglaublich weit gefächert und es gibt keine Möglichkeit irgendetwas zu reduzieren.

Einiges was ich bzgl. Artikeln zu dem Thema der Jugendgefährdung kenne, wäre hier: 

fluter.de/de/130/musik/12358/

moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1007186

Hab noch ein Video angefügt. Leider sehr lang, geht aber auch auf Sexismus im Hip Hop ein.

Das hier könnte, aber muss nicht relevant sein: norient.com/academic/gangsta-rap/

Antwort
von bobain, 4

wenns nicht schon zu spät ist ,, schau mal ob du was in der richtung von staiger und falk findest ,,,kann gut sein ,dass du noch material findest dass sich 1 zu 1 verwenden lässt .viell sogar videos ,das würd so n referat ja auch bischen entspannen;

Antwort
von AlexsagtNein, 24

Lies dir einfach einige Texte von solchen komischen Rappern durch und belege anhand der Texte die Risiken und Gefahren für Jugendlichen. Dabei kannst du dich auch über Gefahren und Risiken bei gewalttätigen Videospielen oder Filmen beziehen. Obwohl ich persönlich nicht sagen würde das psychisch Stabile Jugendliche von so einer Musik beeinflusst werden, das ist eher so eine RTL II- Wissenschaft. Informier dich dazu einfach wie gesagt bei den Videospielen und Filmen, da gibt es mehr zu :)

Kommentar von weed96star ,

Ich kann das Thema nicht ändern... Das ist genau mein Problem, wenn mann recherchiert findet man meist nur so RTL-Wissenschaften. Brauche was seriöses handfestes. Und gehn wir mal von einem psychisch labilen Jugendlichen aus - Was sind die Gefahren für ihn?

Kommentar von AlexsagtNein ,

In Polen gab es vor kurzem einen Fall da haben Jugendliche die eltern vom Typen umgebracht weil sie gegen die Beziehung waren. Davor haben sie sich zahlreiche Gewaltfilme angeschaut. Aber ich glaub kaum dass das damit zusammen hängt. Ernsthafte Belege wirst du nicht finden, denn es ist nicht wissenschaftlich bewiesen dass Musik oder Videospiele oder Filme Menschen aggressiv oder so machen oder einen schlechten Einfluss auf die Jugend hat. Euer Lehrer schaut zuviel RTL II..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community