Frage von Bibimaus23, 37

Brauche Hilfe wegen Weisheitszahn Op?

Hallo ihr lieben. Ich War vor drei Tagen beim Zahnarzt wegen schmerzen auf der unteren rechten Seite meines weisheitszahnes. Der hatte dann ein röntgenbild gemacht und dabei kam raus, das meine beiden unteren weisheitszähne gezogen werden müssen. Die zahnarzthelferin hatte dann beim kieferchirugen angerufen und einen Termin für mich vereinbart der heute nachmittag ist. Ich habe totale angst vor spritzen. Nun habe ich gelesen das es auch eine Behandlung unter dämmerungsschlaf gibt. Wer hat damit Erfahrung? Wieviel würde mich das kosten? ( bin schon 29 Jahre alt ) Und ab wann darf ich nichts mehr essen und trinken? Wenn ich mich doch für eine örtliche Betäubung entscheiden sollte, wie sehr tut der einstich der spritzen weh und hat man dann schmerzen während der behandlung. Bitte helft mir. Kann noch ned mal schlafen weil ich soviel angst habe davor. :/

Antwort
von irrelevant2898, 14

ich hab damals auch alle 4 Zähne mit dämmerungsschlaf gezogen bekommen. ich kann mich jedoch nicht mehr daran erinnern, dass man vorher nichts essen oder trinken darf.
zum Ablauf, du bekommst erst eine NaCl Lösung injiziert, damit die Vene gespült wird und dann irgendwann hat er an zugang mit einer anderen spritze (ohne nadel) das sedierungsmittel injiziert. dann war ich sehr schnell weg und habe schon gar nichts mehr mitbekommen, auch nicht von den betäubungsspritzen. den einzigen stich den ich bekam, war in meine armvene, mehr nicht. es ist wirklich halb so schlimm, hab mir auch so viele Gedanken damals gemacht. und zum preis kann ich sagen, dass man ungefähr 80€ bei meinem Chirurg zahlen musste.

Antwort
von Irina55, 15

Also ich hatte bei meiner Weisheitszahn OP sieben Spritzen bekommen ..(mir wurden allerdings auch alle vier Zähne aufeinmal gezogen) klar ist schon ein Schmerz zu spüren, dieser ist aber echt nicht sehr ausgeprägt und hält auch nur 2-3 Sekunden an. Ich würde mich auf alle Fälle lediglich für eine Betäubung entscheiden, eine Narkose in dem Fall würde sich in meinen Augen gar nicht lohnen, weil die OP in 10-15 Minuten vollbracht ist. Achso und die hätte bei mir 400 Tacken gekostet. Selbstverständlich zahlt da die Krankenkasse nicht und €400 aus eigener Tasche für 10 Minuten zu zahlen lohnt sich echt nicht ^^

Antwort
von Sivsiv, 17

Bezweifle dass da heute direkt was gemacht wird. Hatte meine damals in Vollnarkose entfernen lassen. Kostet so um 250 Euro. Allerdings gehört dann auch eine Voruntersuchung mit Blutabnahme dazu.

Antwort
von mirofan, 6

Hallo :)

Also grundsätzlich besteht sogar die Möglichkeit einer Vollnarkose (halte ich für eine Zahn OP aber zu übertrieben).
Wenn es bei dir nur um die Angst vor Spritzen geht, ist es natürlich schwierig...
Bei einer örtlichen Betäubung bekommst du pro Zahn 1- 2 Stiche, wenn du zusätzliche Dämmerschlaf machst, dann ist es noch eine Spritze in die Vene zusätzlich. Musst du dir jetzt überlegen, ob dir dann Dämmerschlaf was bringt, oder ob du einfach kurz die Augen zu machst. Die meisten Zahnärzte spritzen ja mittlerweile so gut, dass man die Spritze kaum merkt.

Alles Gute!

Antwort
von IsiHase, 11

Hallo. Ich habe auch extreme Angst vor spritzen, aber das war auszuhalten. Er einsticht war kurz eine komisches gefühl, aber es war zu schaffen.
Der geschmack ist danach 10 mal schlimmer, musste mich immer übergeben

Antwort
von Bibimaus23, 4

Vielen lieben dank für die antworten :)
Hab es überstanden :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten