Frage von shona1976, 56

Brauche hilfe wegen Trennung von Ehemann?

Hallo ich brauche da mal einen rat ! es geht drum ,das ich mich von mein ehemann trennen will wegen psychischen Problemen und anderen dingen wie abhängig von ehe mann bin und ich möchte das ganze nicht mehr! ich habe auch noch eine tochter 16 jahre alt die durch die ganzen probleme deswegen auch in eine klink ist wegen psychischen Problemen , so jetzt komm ich auf meine fragen die ich hab ich lebe nur von mein mann das einkommen mit ,meine tochter bekommt kindergeld und von ihr leiblichen vater unterhalt, ich habe leider kein job von mehere jahr durch meine probleme und ich hier in ein dorf wohne so der bus nur 2 mal am tag fährt ,auto hab ich leider nicht.ich möchte gerne in der nähe von eine stadt ziehen damit ich auch schneller arbeit finde und selbstständig werde und nicht mehr so abhängig bin. meine frage ist kann ich nach dem amt gehen und ein antragsellen wegen hartz 4 und damit ich mir ne wohnung suchen kann von das amt??ich arbeite zur zeit mit der klink zusammen und der ärzte da wegen meine tocher und die kennen auch meine probleme ich warte grade auf ein platz für mich Psychotherapie , zur info noch wir leben hier in ein haus das aber den vater gehört von mein ehemann und ich mit ihn nicht klär komme und immer wieder stress pasiert . Meine problem ist ich weiss nicht wo ich anfangen so !! erst zum amt antrag stellen auf hartz 4 und das ich mir ne wohnung suchen kann ??? oder was muss ich machen ,leider hab ich kaum freunde hier und hilfe hab ich leider auch hier nicht!!

Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiter helfen wie ich das angehen kann gruß shona

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Hartz IV, 19

Wenn du dich scheiden lassen möchtest würde ich mir beim Amtsgericht einen Beratungsschein für einen Anwalt holen,wenn du selber kein oder nur wenig Einkommen hast !

Um einen evtl. Anspruch auf ALG - 2  ( Hartz - lV ) zu sichern,würde ich noch diesen Monat zum Jobcenter und einen Antrag holen,da wird dann eingetragen wann du dich Arbeit suchend gemeldet hast,dann gibt es ggf.rückwirkend bis zum 01.08.2016 dann ALG - 2 nachgezahlt.

Du musst dann separat die Kostenübernahme für eigenen angemessenen Wohnraum beantragen und erst die Zusicherung vom Jobcenter abwarten,bevor du einen Mietvertrag unterschreibst.

Die Wohnung darf bei zwei Personen etwa 60 qm - 65 qm haben,was dann die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) kosten darf sagt dir das Jobcenter.

Du kannst im Internet aber schon mal unter ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " nachsehen,oder du gibst mal ein ,, angemessene KDU " und dazu dann den Namen der Stadt zu der dein Dorf gehört.

Wenn du auf dem Dorf lebst wird es da ja kein Jobcenter geben,sondern in der nächst gelegenen Stadt und da könntest du dann auch hinziehen,wenn es im Dorf keine passende Wohnung für euch gibt.

Dann müsste geklärt werden ob dein noch Ehemann leistungsfähig ist,dir also Unterhalt zahlen kann,denn wenn du ohne Einkommen bist steht dir bei einer Scheidung dann im Trennungsjahr Unterhalt zu,wenn dein noch Mann dann mehr als 1200 € Netto an relevantem Einkommen hat und das würde dein Anwalt dann von ihm einfordern.

Bis es soweit wäre würde dann das Jobcenter in Vorleistung gehen und dann bei einer evtl.Nachzahlung von Trennungsunterhalt eine Rückforderung an dich stellen.

Du kannst dann beim Jobcenter auch einen Antrag auf eine Erstausstattung der Wohnung stellen,dann würdest du noch Sachleistungen ( Gutschein ) oder Geld bekommen,für das was euch dann zur Grundausstattung noch fehlen würde.

Dann kommt es darauf an wie viel du für deine Tochter an Unterhalt bekommst,denn dieser und das Kindergeld zählt dann als Einkommen deiner Tochter ( Kindergeld nur solange sie es selber zur eigenen Bedarfsdeckung benötigen würde ) und wird dann auf ihren Bedarf nach dem SGB - ll ( ALG - 2) angerechnet.

Von 14 - 17 Jahren steht ihr derzeit ein Regelsatz für den Lebensunterhalt von 306 € zu und dazu kommt dann min.noch ihr Kopfanteil der KDU - das würden dann bei 2 Personen 50 % von der Warmmiete sein.

Also mal angenommen die KDU - würde dann 460 € kosten,dann stünde der Tochter 230 € zu und dir die anderen.

Dann würde der Bedarf deiner Tochter bei min. 306 € Regelsatz + angenommen 230 € Kopfanteil der KDU = 536 € betragen.

Von diesen 536 € würde dann schon mal das Kindergeld von 190 € abgezogen,es blieben dann noch 346 € übrig und davon muss dann noch der Unterhalt vom leiblichen Vater abgezogen werden.

Würde dann noch ein Bedarf bestehen,dann würdest du diesen vom Jobcenter als Aufstockung gezahlt bekommen,evtl.könntest du auch vorrangig Wohngeld für sie beantragen.

Dir würde dann ein Regelsatz von derzeit 404 € zustehen,dazu dann angenommen dieser Kopfanteil von 230 € für die KDU - und dazu kommt dann noch ein Alleinerziehenden Mehrbedarf von 12 % deines derzeitigen Regelsatzes.

Davon würde dann der evtl.gezahlte Trennungsunterhalt abgezogen,solange du keiner Erwerbstätigkeit nachgehst oder anderweitig Freibeträge auf Einkommen geltend machen würdest,kannst du vom Trennungsunterhalt dann 30 € Versicherungspauschale abziehen.

Es würden dann also 30 € weniger als anrechenbares Einkommen auf deinen Bedarf angerechnet.

Antwort
von Saloucious, 27

Beim Amt beraten lassen. Wenn dein Mann verdient, muss er dir Trennungsunterhalt zahlen. Aber das passiert natürlich alles nicht automatisch.

Es gibt auch spezielle Frauenberatungsstellen.

Antwort
von Apfel2016, 24

Am besten gehst du erstmal zur Agentur für Arbeit und lässt dich dort beraten. Vielleicht gibt es in deiner Nähe (nächste größere Stadt) eine Beratungsstelle für Frauen wie dich. Google doch mal danach und bitte dort um einen Termin

Du kannst auch deinen Arzt nach Adressen für solche Beratungsstellen fragen, vielleicht kennt er etwas

Antwort
von DaMenzel, 15

Natürlich kannst Du jederzeit zum "Amt", allerdings vermute ich wollen die erstmal Unterlagen haben (Scheidungspapiere z.B.). 

Wo Du Hilfe bekommst und welche Hilfen Dir zustehen erklären Dir die Sachbearbeiter dann auch.

Ein Umzug mit Unterstützung durch das "Amt" gibt es soweit mir bekannt nur, wenn Du im neuen Wohnort eine Arbeitsstelle fix in Aussicht hast.

Allerdings solltest Du, meiner Meinung nach, erst in Therapie um die Ausgangslage ein wenig zu verbessern. Arbeit macht nämlich meist nur dann Spaß wenn man den Kopf frei hat und sich voll darauf einlassen kann. 

Antwort
von sanni3107, 16

Geh zum Jobcenter und erkläre denen deine Situation, da du ja ausziehen musst und eine neue Wohnung brauchst, steht dir Hartz 4 zu. für dich und deine Tochter. alles genaue, Also wie groß die Wohnung sein darf usw wird dir das Jobcenter erklären :) Bzw kann es sein das dein noch Mann dir Unterhalt zahlen muss. dazu müsste man aber die Situation erst klären.

Antwort
von piobar, 19

Der beste Weg mit allen Freiheiten ist, dass du dich um einen Job bemühst und dadurch dir eine eigene Wohnung leistest und die Scheidung einreichst.

Alles andere wird nur mit großen Hürden durch das Jobcenter sein. Falls du doch auf die wie gewohnt weiter machen möchtest, dann lasse dich von dem Jobcenter beraten.

Viel Glück

Antwort
von petrapetra64, 5

Ich würde erst mal zum Jobcenter, dich arbeitssuchend melden und Alg2 beantragen für dich und deine Tochter und auch für die Kostenübernahme der Wohnung und dir genau sagen lassen, was dir zusteht an Wohnungsgröße und Kosten. Dann geh zum Amtsgericht und hol dir beim Rechtspfleger einen Beratungsschein unter Nachweis deiner bedürftigkeit (kein eigenes Einkommen). Damit gehst du zu einem Anwalt und läßt dich beraten wegen Scheidung und Unterhalt für dich.  Kostet dich dann nur 10 Euro und für die Scheidung wird Prozesskostenhilfe beantragt vom Anwalt. 

Dann suchst du dir eine Wohnung nach den Auflagen des Jobcenters.

Antwort
von shona1976, 3

Viel lieben dank für die ganzen antworten ,hab da noch eine frage

wenn ich jetzt die scheidung einreiche und beim amt war

da ich ja nicht sofort eine wohnung finde ,und ich ja noch hier lebe mit im haus mit mein noch ehemann, kann ich dann überhaupt schon anträge machen und scheidung einreichen???und harzt4 beanrtagen auch wegen kostenübernahme für eine wohnung???ich mein ich kann ja nicht einfach auf der straße leben oder

wegen meinen problemen ,habe ich heute ein anruf bekommen das ich nächste woche in klink  terim habe wegen Psychotherapie ,ging etwas schneller zum glück

noch mal danke an alle

Antwort
von loje5, 12

Ich würde mich als erstes an einen Anwalt wenden. Zum Amt kannst du natürlich auch gehen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten