Frage von danielzarer, 105

Brauche Hilfe, Was Tun In Meiner Situation?

Ich 15 habe ein Problem. Natürlich ist es nicht normal das ich hier von meinen Problemen rede. Aber wenn man meine Situation versteht ist das vielleicht anders. Ich habe gemerkt das ich mich homosexuell bin. Ehrlichgesagt finde ich das nicht gerade toll aber ich muss es akzeptieren. Schließlich kann ich nichta dran ändern. Mein Problem ist es nur das ich mich niemals outen werde. Ganz einfach weil ich Angst habe meine männlichen Freunde zu verlieren. Außerdem ist meine Familie streng gegen Homosexuelle(die hassen die richtig). Und ich möchte nicht wissen was sie machen wenn ihr Sohn schwul ist. Sie würden mich nicht mehr lieben da bin ich mir sicher. Nur irgendwie fühle ich mich ganz einsam. Und der Gedanke, dass ich mich mein Leben lang verstellen muss für meine Umgebung macht mich fertig. Ich möchte auch einbisschen an mich denken. Ich habe keinen mit dem ich darüber reden könnte. Irgendwie bin ich gefangen in dieser Situation. Was würdet ihr tun? Ich meine manche hier sind älter und haben vielleicht Erfahrungen. Was soll ich tun?

Antwort
von BurgerKiiiing, 27

Hey du!
Ich an deiner stelle würde mich outen, ich meine was hast du davon? Denk doch mal
an dich. Du wirst früher oder später daran zerbrechen. Schließlich musst du immer deine Gefühle verstecken und kannst nicht du selbst sein. Wenn deine Freunde dich wegen deiner Homosexuallität nicht mehr als Freund sehen, dann waren es auch nie wahre Freunde. Du als person änderst dich ja nicht nur deine sexualität. Wenn dich Menschen deswegen vorurteilen oder sonstiges dann tuts mir leid aber dann würde ich den kontakt abbrechen. Meistens beruigt sich die Situation nach einer zeit, aber nicht immer. Und das gilt auch für deine Familie. Wenn sie dich deswegen auch hassen wie sie es bei anderen Homosexuellen tun dann weis ich nicht was in ihren köpfen vor geht weil das heutzuge eigentlich normal sein sollte. Deine eltern sollten dich trotzdem noch lieben.
Rede mit ihnen darüber.
Falls du jemanden zum reden brauchst kannst du mir schreiben.
LG Gina :)

Kommentar von danielzarer ,

Danke :)

Antwort
von TScientist, 23

Ich wünsche dir anfangs schon mal das beste.

Was ich tun würde: Den ängsten Freund es beichten,  aber nur, wenn du dir sicher bist, das er es nicht erzählt. Ich wette er wird ganz locker damit umgehen können. Meisten hat man eine einfache Angst das sie sich lustig machen, viele meiner freunde hatten das zumindest als sie mir gesagt haben das sie BI, Homosexuell oder sogar Pansexuell sind

Zu deinen Eltern. Es wäre das Schlauste, das du es ihnen nicht erzählst, vorläufig zumindest. Geheimhalten für immer musst du aber nicht!
Beichte es ihnen wenn du eigenständig bist, denn dann kann dich niemand rausschmeißen und du stehst sicher im Leben.

Nur mut, das wird schon wieder alles!
LG

Kommentar von danielzarer ,

Danke das ist vielleicht echt die beste Lösung :)

Kommentar von TScientist ,

Es ist zumindest die körperlich sicherste. Viel glück auf jedenfall!

Antwort
von Janey89, 25

Schau doch mal hier, vielleicht ist eine Beratung  gar nicht so schlecht, schließlich bist du mit dem Thema nicht alleine, und es ist sicherlich erleichternd mit Leuten darüber zu quatschen, die Erfahrung damit haben und sich als Jugendliche in einer ähnlichen Situation befanden.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/beratung-fuer-homosexuelle-in-berlin-und-brand...

Vielleicht ist auch dieses Magazin spannend für dich?

http://www.dbna.de

Antwort
von Dontknow0815, 22

Hey,

Mit 15 ist das Thema outen wahrscheinlich noch nicht sooo wichtig.
Allerdings solltest du in Zukunft darüber nachdenken ob du es nicht doch tust. Dich dein Leben lang zu verstellen kann dich psychisch fertig machen und viel mehr leid verursachen als sich seinen Freunden und Familie zu stellen.

Wer etwas dagegen hat, hat meiner Meinung nach sowieso eine sehr begrenztes Sichtweise. Es ist normal und es ist erst recht nix worüber man wütend oder traurig sein sollte.
Wenn du ein erfülltes Leben haben willst solltest du generell öfter auf dein Bauchgefühl hören.

Deine Eltern werden dich nicht verstoßen wenn du das sagst.

Mit freundlichen Grüßen
Dontknow

Kommentar von danielzarer ,

Vielleicht würden mich meine Freunde auch nicht verstoßen. Aber meiner Eltern ganz sicher. Sie sind streng religiös und komplett dagegen.

Kommentar von Dontknow0815 ,

Auf die Freunde würde ich ehh nicht viel geben wenn sie es nicht akzeptieren.
Und auf die Eltern auch nicht. Aber das ist immer leichter gesagt als getan.
Trotzdem bist du ihr Sohn und wenn es so ist ist es so. Erwachsen währe es nicht wenn sie deswegen Streit mit dir hätten, denn du kannst es auch nicht ändern.

Antwort
von BlubbClub, 22

Ich verstehe dein Problem nicht! Wenn du nicht Homosexuell sein willst dann bist du es auch nicht. Fertig.

Kommentar von Dontknow0815 ,

Das ist denke ich mal keine Sache des Wollens.

Kommentar von BlubbClub ,

Ich würde es den Eltern erzählen. Wenn sie dich wirklich lieben werden sie das verstehen. Und du kannst ja auch mal die Antworten zu den anderen Fragen dazu angucken. Die sind teilweise auch ganz gut.

Kommentar von newhausen ,

krasser Schwachsinn was du da verzapfst!

Antwort
von newhausen, 15

Wurde ja schon einiges hier geschrieben, kann mich dem nur anschließen. Habe es bei einigen Freunden erlebt. Die haben sich so zwischen 18-22 geoutet. Da wusste das Umfeld auch meistens schon bescheid oder hats vermutet. Wenn man jemanden einigermassne kennt ist das ja auch offensichtlich. So im alter von 15 sind viele eher homophob, weil sie sich selbst erst sexuell finden müssen und unsicher sind - kommt zwar oft nicht so rüber, ist aber so. Später werden, die Leute die einigermassen Verstand haben, dich einfach so akzeptieren wie du bist! Wird also alles gut! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community