Frage von rehkids, 79

Brauche Hilfe was Diabetes betrifft?

Hallo habe Ende Dezember gesagt bekommen das ich Diabetes habe.habe meine Ernährung auch sofort umgestellt, meine nüchtern Werte sind 260 bis 320 und abends eine Stunde nach dem essen so ca 360 nur 3 mal War es über 400.der Diabetes Arzt ist leider noch im Urlaub deshalb bekomme ich noch keine Medikamente .weiß ja noch nicht mal welchen Zucker ich genau habe .was meint ihr welcher Typ ist das?muss ich bei den Werten schon spritzen oder reichen Tabletten? Ich weiß das ihr es nicht genau sagen könnt aber was meint ihr.ich soll wegen Diabetes auch zum Augenarzt kann ich schon zum Augenarzt bevor ich beim Zucker Arzt War? Brauch ich da eine Überweisung vom Hausarzt für den Augenarzt? Bitte helft mir wer mir auch so Tips bei Diabetes sagen kann Bitte tut es vielen vielen dank schon mal

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Cassiopeija, 43

Alles wichtige hat Lirin Dir bereits geschrieben.

Ich finde es allerdings unverantwortlich, das man Dich mit derartig hohen Blutzuckerwerten allein lässt. Auch ein Hausarzt sollte soviel wissen ahben, das er zumindest erste Unstützung leisten kann, bis der Diabetologe wieder aus dem Urlaub ist, zumal es fraglich ist, ob Du gleich einen Termin bekommst.

Was Deine Blutzuckerwerte angeht, wenn Du Typ 1 bist, sind solche Werte bereits gesundheitsschädlich, da sich Ketone bilden können.

Natürlich sind sie auch für Typ 2 zu hoch, allerdings gibt es da keine Ketone. Dein Hausarzt sollte Dir dringend wenigsten etwas Metformin verschreiben, bis der Diabetologe wieder verfügbar ist. Ausserdem sollte er sofort ein Blutbild machen und auf Antikörper testen lassen, denn daran erkennt man sehr schnell, ob Du Typ 1 bist.

Noch etwas zum Spritzen. Deine Werte sind hoch genug, das eine Insulintherapie vorteilhaft wäre, vorausgesetzt Du wärst Typ 2. Bei Typ 1 musst Du spritzen. Typ 2 hat ja in der Regel noch eine geringe Menge Eigeninsulin. Je früher Du eine Insulintherapie beginnst, desto länger halten Deine Betazellen durch - sagt jedenfalls Prof. Mehnert und der ist Deutschlands Diabetes Papst. :)

Bei einer Insulintherapie lass Dich nicht auf das spritzen von festen Werten ein, denn dann musst Du Dein Leben an Deinen Diabetes anpassen. Bestehe auf einer ICT (Intense Conventional Therapy), der intensivierten konventionellen Insulintherapie. Hier entscheidest Du anhand Deines Blutzuckerwertes und der Kohlehydrate, die du essen möchtest, wann und wieviel Du spritzen musst. Der Diabetes sollte sich an Dein Leben anpassen und niemals umgekehrt!

Bei diesen Werten muss der Blutzucker auch langsam gesenkt werden und nicht abrupt, damit Du keine Probleme bekommst. Eine Woche oder zwei werden vermutlich reichen, um Deinen Körper langsam wieder an gute Werte (nüchtern 80-100) zu gewöhnen.

Also keine Angst vor der Nadel, das geht heute eigentlich schmerzfrei, wenn es richtig macht und das wirst Du in einer Schulung lernen.

Edit: Nur der Hausarzt kann Überweisungen austellen, aber Du kannst mit Deinem Augenarzt reden und sie bestimmt nachreichen. Ich hab das auch schon so gemacht.


Kommentar von rehkids ,

Hallo  vielen dank  hab Notfall mäßig gleich ein Termin bekommen und muss jetzt  spritzen 

Expertenantwort
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 36

Hallo!

Zum Augenarzt kannst du schon vor dem Diabetologen gehen aber du brauchst eine Überweisung für eine Augenhintergrunduntersuchung. Nimm den Befund zum Diabetologen mit.

Deine Blutzuckerwerte sind sehr schlecht. Du musst sie unbedingt senken!

Versuch mal folgendes:

Mach eine Liste mit all deinen Blutzuckermessergebnissen mit Datum, Uhrzeit und ob die Messung vor oder nach einer Mahlzeit war. Außerdem solltest du unbedingt aufschreiben was du wann gegessen hast und zwei Stunden nach einer Mahlzeit nochmal messen.

Mach alles in einer Liste in chronologischer Reihenfolge und nimm für jeden Tag ein neues Blatt Papier. Je genauer du die Liste führst, desto mehr kann dein Diabetologe daraus lesen, wo er dir helfen muss und welche Medikamente du brauchst!

Bei deinen Werten bin ich nicht sicher, ob du mit Tabletten auskommen wirst. Trotzdem wird es dein Arzt wahrscheinlich versuchen. Mach dir keine Sorgen, solltest du doch spritzen müssen, denn damit wird dein Blutzucker sicherlich sofort viel besser und eine Diät wird auch nicht ganz so schlimm.

Je nach dem welche Insulintherapie du bekommst, könntest du sogar ohne Diät auskommen.

Wichtig ist, dass du eine gute Diabetikerschulung und eine Ernährungsberatung bekommst! Frag deinen Diabetologen danach.

Diabetiker sind die Manager ihrer Krankheit und dazu gehört viel Wissen!

Als Sofortmaßnahme solltest du selbst deine Aufzeichnung von mindestens einer Woche genau ansehen. So siehst du am besten, wo du zuviel nascht oder Süßes trinkst und wo du etwas weglassen kannst!

Halte dich an folgende Richtlinien:

** Isst fünf kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt.

** Versuche dich gesund und ausgewogen zu ernähren und iss weniger Kohlenhydrate.

** Lass alles Süße weg und süße mit Süßstoffen.

** Gut wäre eine kleine Portion Nudeln, Reis oder Kartoffeln, eine große Portion Gemüse oder Salat und eine mittlere Portion Fleisch. Als Zwischenmahlzeit rate ich zu Obst in kleinen Mengen (Achtung Fruchtzucker), Milchprodukten oder rohes Gemüse.

** Trinken solltest du nur Wasser oder ungezuckertes oder du verlegst dich auf Zerogetränke.

Des weiteren solltest du dich viel Bewegen und regelmäßig Sport betreiben, denn das senkt auch den Blutzucker.

So müsste dein Blutzucker wenigstens ein wenig sinken, bis du zum Diabetologen kommst! Mach dir eine Liste, was du ihn alles fragen willst und vergiss nicht die Schulung!

Ich hoffe, das hilft dir ein wenig weiter, wünsche dir baldige Besserung und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Kommentar von katelum ,

Bin auch Diabetiker (Typ 2) und finde deinen Beitrag hervorragend! Respekt!!! Jedoch eine Kleinigkeit zu den Mahlzeiten:
ca. 2200 kcal (ca.8900kj) sollte man täglich, ohne eine Gewichtszu- oder -abnahme riskieren. Was ich damit meine ist, dass man nicht fünf kleine Mahlzeiten zu sich nehmen muss. Mann kann durchaus 3 Hauptmahlzeiten und 2 Zwischenmahlzeiten zu sich nehmen. Natürlich unter der Berücksichtigung von der Aufnahme von Kohlenhydraten usw.
LG

Kommentar von Lirin ,

Hallo!

Danke, eigentlich habe ich auch an drei Hauptmahlzeiten und dann die Zwischenmahlzeiten gedacht. Ist wohl nicht ganz klar ersichtlich gewesen.

Wichtig ist eigentlich, dass durch die fünf Mahlzeiten die Hauptmahlzeiten kleiner werden, damit der Blutzucker weniger ansteigt und die Bauchspeicheldrüse dadurch entlastet wird.

Eines hab ich noch vergessen, Vollkornprodukte werden langsamer verdaut und geben damit der Bauchspeicheldrüse mehr Zeit um das benötigte Insulin zu erzeugen. Wieder eine Entlastung und deshalb sehr empfehlenswert!

Gruß Lirin

Kommentar von rehkids ,

Vielen  dank hab gleich ein Notfall Termin bekommen und muss jetzt spritzen lg

Antwort
von NameInUse, 43

Normalerweise hätte Dir Dein Hausarzt ein erstes Medikament verschreiben sollen, da man auf Termine beim Diabetologen auch mal länger warten muss. Zudem gibt er einem auch gleich die Überweisung zum Augenarzt. Vom Diabetologen bekommst Du dann auch einen Kurs zur Ernährung und Umgang mit Diabetes.

Kommentar von rehkids ,

Hallo Danke mein  Hausarzt hat mir nichts verschrieben mein Problem ist jetzt  mein  Hausarzt hat Urlaub der Zucker Arzt auch noch aber ich hab ein augenarzt Termin schnell bekommen für neckste  Woche was soll ich jetzt machen?braucht man da dringend eine Überweisung? Mfg

Kommentar von Lirin ,

Ja, du brauchst eine Überweisung für eine Augenhintergrunduntersuchung und erkundige dich auch, ob der Augenarzt das kann!

Antwort
von katelum, 18

Hallo,

deine Werte sind sehr hoch. Bevor ich die Insulintherapie angefangen habe, hatte ich zweimal auch so einen ähnlichen Fall. Ich entschloss mich dann ins Krankenhaus zu fahren. Dort gaben sie mir Infusionen und noch ein Mittel (weiss aber nicht mehr wie die Bezeichnung war). Nach fast drei Stunden durfte ich wieder nach Hause. Vielleicht wäre das eine Alternative für dich? Denn es wäre sehr ratsam bei diesen Werten gegen zu steuern.

LG


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten