Frage von Wolfsungeheuer, 88

Brauche Hilfe von Kaninchenprofis?

Hallo allerseits! Ich habe mir gestern zwei kastrierte Rammler zugelegt (Shorty & Boris), sie haben einen Doppeldecker Käfig mit einer Leiter wo sie auf und ab gehen können wann sie wollen.Nur momentan habe ich sie entfernt. (Weiteres in dernFragen) Sie haben auch natürlich genügend Auslauft.Nun habe ich drei Probleme und jeweils eine Frage dazu.Ich hoffe ihr könnt mir sie beantworten.

1.:Die beiden verstehen sich sehr gut, es gibt keine Kämpfe wedoch Bisse.Nur es gibt dort einen Hacken.Wenn beide in einem Stockwerk bzw Käfig sind, rennt Boris von Shorty weg, obwohl Shorty nur an ihm schnüffeln will und ihm nichts tun will, er rennt ihm auch nicht hinterher.Nur manchmal macht Boris in einer Ecke Pause.Im Auslauft rennt er auch manchmal weg, und gegebenenfalls versteckt er sich auch in seinem Häusschen.Meine Frage:Könnt ihr mir evtl ein Paar Tips geben wie Boris etwas zutraulicher wird? Ich musste 5 mal nachts aufstehen weil Boris die ganze Zeit vor Shorty weggerannt ist.

2.:Als beide heute im Auslauf waren, saß Boris ganz ruhig in seinem Häusschen, selbst als Shorty kam war er ganz ruhig, er hat nur ein bisschen gezittert.Doch Shorty machte irgendwas an Boris' s Kinn und Hals. (Fotos unten, sorry für die schlechte Qualität und falls es nicht funktioniert).Nur ich weiß nicht ob es beissen oder lecken war? Kann mir evtl jemand sagen was er mit Boris machte?

3:.Als ich Boris auf dem Arm hatte, streichelte ich ihn an seinen Ohren.Aber ich bemerkte dass seine Ohren etwas heiss waren.Ist das normal?

Ich danke euch lieben vielmals für eure Antworten! :-)

Antwort
von icelandicpower, 43

So ein herkömmlicher Doppelstöckiger Stall/Käfig ist auch über Nacht oder für ein paar Stunden auf Dauer viel zu wenig Platz für 2 Kaninchen. Da kann es schon mal sein, dass sie sich da gegenseitig bedrängt fühlen, vor allem wenn sie sich erst seit so kurzem kennen. Du hast schon total Glück gehabt, dass sie sich auf Anhieb so gut verstanden haben. Das ist nämlich sehr selten bei Kaninchen. Wie gesagt der Platz reicht einfach nicht. Meine 2 leben auf 6m2 mit täglichem ca. 10 stündigem Auslauf auf insgesamt ca. 25m2. Und zu der Zutraulichkeit kann ich so spontan noch nichts genaues sagen. Kaninchen sind ja keine Kuscheltiere und haben auch einen natürlichen Fluchtinstinkt. Die meisten möchten von Natur aus nicht auf den Arm genommen werden, viele bleiben immer scheu. Vielleicht ist er aber auch nur noch in der Eingewöhnungsphase.

Kommentar von Wolfsungeheuer ,

Ich weiss dass der Käfig etwas klein ist, jedoch hat jeder seinen "eigenen Bereich" und der Platz reicht für alle Aktivitäten. Shorty lebt oben und Boris unten.Ich lasse ihnen natürlich auch soviel Auslauf wie sie wollen :) Ich habe leider keinen Garten aber die im Tierheim sagten dass mein ganzes Zimmer auch reichen würde. Ich danke dir vielmals für deine Tipps! :-)

Kommentar von icelandicpower ,

Kein Problem, solange sie raus kommen und sich nicht bedrängt fühlen ist das ja auch gut so. Meine beiden Leben auch in meinem Zimmer :)

Antwort
von HARUMIN, 29

1) Käfige sind purer Mist. Und ein doppelstöckiger Käfig macht es nicht besser, da nur eine Ebene gezählt wird. Die ist zwar theoretisch 2x vorhanden, allerdings sind die Ebenen nicht zusammen sondern getrennt und nichtsdestotrotz ist der Käfig zu klein. Kaninchen können ca. ein- oder zweimal hoppeln - schon wären sie am Käfigende.

"Kaninchen möchten nicht im Käfig leben. Sie haben nichts gegen Käfige, sie gehen gern mal rein, um darin Heu zu fressen oder auf die Toilette zu gehen. Aber sie brauchen als Behausung mehr als nur einen Käfig. Ein Käfig lässt sich vergleichen mit einer Wohnung, die nur aus Esstisch und Toilette besteht - darin würde sich kein Mensch einsperren lassen.

Etwas zum drauf rumlümmeln, ein Katzenkratzbaum zum rein und drauf kuscheln, Korkröhren zum durchflitzen, ein großes Haus zum Verstecken wenn die Kaninchenmama mal wieder Krallen schneiden möchte, eine Toilette (in welche die Kaninchen ganz rein passen) - das sind Einrichtungsgegenstände die jedes Kaninchen täglich benötigt um sich wohl zu fühlen.

Es ist ganz einfach seinen Kaninchen mehr Platz zu gönnen und es kostet nicht viel. Mit Gitterelementen aus dem Zoofachhandel kann ein Teil der Wohnung für die Kaninchen abgetrennt werden. Diese Gitterabtrennungen gibt es im Handel als sogenannte 8 Eck Freigehege zu kaufen. 8 Elemente à 80 cm x 75 cm kosten bei Zooplus im Angebot nur um die 55 Euro. (...)"
http://www.diebrain.de/k-gittergehege.html

Zur Größe:
"Sollen Kaninchen dauerhaft mit einem nur stundenweisen Auslauf in einem Gehege untergebracht werden, sind mindestens 2 m² Grundfläche pro Kaninchen einzurechnen, bei großen Rassen oder ohne Auslauf 3 m²."
http://www.diebrain.de/k-gehege.html

Das ist, schätze ich, auch der Grund, dass das eine Kaninchen ständig "vor dem anderen abhaut" (oder erschreckt er sich vor irgendwas?).
Er hat schlichtweg zu wenig oder gar keine Möglichkeiten, dem anderen Kaninchen aus dem Weg zu gehen.
Gerade wenn die Luft angespannt ist, müssen sie sich aus dem Weg gehen können - wenn nicht, knallt es mit Sicherheit, da sich die zwei Ninchen ja ständig treffen würden.

Also, "Auftrag" an dich: Ein Kaninchengerechtes Gehege zusammenwerkeln. Wie gesagt, du kannst den Käfig miteinbauen - aber bitte nicht nur ihn verwenden.

Kannst deswegen auch mal "Eigenbauten für Kaninchen" oder so googeln - da kommen viele, schöne, einfache und auch kostengünstige Gehege zum selber bauen.

——

2) Auf den Bildern erkenne ich kaum was - vermute aber, das es nichts schlimmes war (also doch eher lecken). Denn - Würde es dem anderen Kaninchen (Boris) wehtun, würde er nicht sitzen bleiben.

Schau deswegen auch mal hier:
http://www.diebrain.de/k-verhalten.html#in

——

3) Kaninchen regeln die Körpertemperatur über ihre Ohren, deshalb können sie mal warm und mal kalt sein.
Ist er weggehoppelt, als du ihn rausholen wolltest? Oder allgemein rumgehoppelt? Das würde bsp. seine warmen Ohren erklären.

LG

Kommentar von Wolfsungeheuer ,

Danke vielmals für deine Hilfe!Die beiden sitzen natürlich nicht durchgehend in dem Käfig, sie haben so viel Freilauf wie sie wollen.Nur Boris rennt auch im Freilauf immer weg, manchmal zicken die beiden auch rum und verlieren Fell, aber ich habe gelesen dass wenn sie sich nicht festbeissen alles gut ist.Boris rennt auch nicht weg wenn ich ihnhhochnehme.Er ist einer der Kaninchen welche wie fürs schmusen gemacht sind :-) Wenn ich den Käfig bereinige stört er dabie wenn man ihn nicht an den Ohren krault ^^.

Nochmals vielen Dank für deine Tipps!:-D

Antwort
von papagei2002, 22

Wie groß ist der "Käfig"? Zwei Kaninchen brauchen in Innenhaltung min. Einen Platz von 4qm. Auch in der Nacht! Kaninchen sind dämmerungsaktiv und wollen auch in der Nacht springen und toben können. Außerdem sollten sie sich ja auch aus dem Weg gehen können.

Kommentar von Wolfsungeheuer ,

Der Käfig ist ca 4,3 Quadratmeter gross. + Mein Zimmer (ca10-15qm).Sie können sich prima aus dem Weg gehen,da jeder sogesagt sein eigenes Stockwerk hat.Wenn Boris von Shorty wegrennt kann er so weit rennen dass Shorty ihn aus dem Blickfeld verliert. :-D

Antwort
von hannylein, 11

Hier informieren, idealerweise VOR der Anschaffung, keine Käfighaltung oder hochheben!
Diebrain.de

Antwort
von Rosswurscht, 29

1: Die Beiden werden sich schon aneinander gewöhnen. Natürlich kanns auch
sein, dass ein Kaninchen dominanter ist als das andere. Wichtig ist,
dass sie sich nicht beißen und das sie sich gegenseitig ans Futter
lassen.

2: Die putzen sich gegenseitig so am Kopfbereich, das ist ganz normal.

3: Die Ohren sind sehr dünn und gut durchblutet, deshalb fühlen sie sich warm an. :-)

Antwort
von Seeehrguterrat, 40

Ich glaube nicht , dass er gebissen hat . Achte in nächster zeit mal drauf ob Wunden irgendwo am Körper vom anderen Kaninchen sind.
Mein Kaninchen hatte immer heiße Ohren ,wenn er gestresst War . Vielleicht wollte er nicht gestreichelt werden .
Gib den Kaninchen Zeit sich an einander und an dich ;) zu gewöhnen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten