Brauche Hilfe von jemandem der sich gut mit Gesetzen auskennt. Geht um einen Hund. Könnte mir da jemand helfen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Da kannst du nichts tun. Du hast ihn abgegeben aber versuchen kannst du es natürlich. Nur die Leute die den Hund haben werden ihn nicht so ohne weiteres abgeben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frau hat keinen Kaufertrag von Dir. Du bist der Besitzer. Sie kann deshalb nicht nachweisen, dass sie die rechtmäßige Besitzerin ist. Geh zur Polizei, zeig das Familienmitglied wegen Diebstahl an und lass nicht locker,bis Du Deinen Hund wieder hast. So schlecht stehen die Chancen nicht. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kaum, wenn du den Hund nicht als gestohlen gemeldet hast.

Ein halbes Jahr akzeptieren, dass der Hund weg ist, ist einfach zu lang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt bist du? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh einfach zur Polizei. Einen Versuch ist es wert. So was geht einfach gar nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar. Jemand hat ihn dir gegen deinen Willen weggenommen. Das ist Diebstahl? Auch wenn Hunde keine "Gegenstände" sind, wird es denke ich darunter fallen. Geh zur Polizei und informier dich. Oder eventuell kann dir jemand aus dem Tierheim oder vom Tierschutz weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So einfach ist das nicht. Das Tier ist rechtlich gesehen eine Sache. Wenn die Person, bei der der Hund nun ist von den ganzen Geschehnissen nichts wusste, dann hat die wirksam das Eigentum des Hundes erworben. Pass hin oder her.

In dem Fall könntest du leider nur noch Schadenersatz fordern, was den Hund natürlich nicht zurück bringt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Repwf
30.08.2016, 23:51

Das sehe ich anders!

Wenn du "Diebesgut" kaufst darfst du es nicht behalten?!

1

Ja, das ist Diebstahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?