Frage von pommesfrites432, 28

Brauche Hilfe, ich bin süchtig?

Seid sehr langer Zeit, ungefähr 4 Monaten rauche ich täglich 2-4 Joints. Ich habe mir vorgenommen an Silvester aufzuhören. Könnt ihr mir paar Tipps geben um dann nicht wieder rückfällig zu werden? Danke im vorraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BarbaraAndree, 28

Vier Monate nennst du eine lange Zeit? Bei vier Jahren würde ich dir recht geben. Ich habe angefangen zu rauchen, da war ich 16 Jahre alt, zu meinen Bestzeiten habe ich teilweise 40 Zigaretten am Tag geraucht. Dann habe ich von heute auf morgen damit aufgehört. Nach einer Woche wurde ich kribbelig und nach einem Monat hatte ich richtig "Lungenschmacht" Ich habe aber durchgehalten, ohne Pflaster, nur mit starkem Willen. Die Pfunde, die ich zunahme, habe ich später wieder abtrainiert. Nach gut sieben Jahren rauchte bei einer Feier neben mir ein Mann und diese Zigarette hat so toll gerochen, dass ich fast rückfällig geworden wäre - nach sieben Jahren!! Aber ich bin aufgestanden und bin gegangen. Seitdem ist alles okay, der Geruch einer Zigarette irritiert mich nicht mehr. Es wird ein langer und harter Weg, aber es lohnt sich! 

Kommentar von atze3011 ,

Nikotin ist vom Entzug her aber auch heftiger als Gras.

Kommentar von BarbaraAndree ,

Da hast du recht, aber wenn du schon bei dieser Anzahl angekommen bist, wird es nicht einfach sein. Glaubst du es alleine zu schaffen, ohne Druck aus der Clique? Sonst lies einmal diesen Link:

https://drugscouts.de/de/experiencereport/seit-ich-mit-kiffen-aufgeh%C3%B6rt-hab...

Kommentar von pommesfrites432 ,

Vielen dank, habe es geschafft aufzuhören und lasse es nun auch!😌

Antwort
von atze3011, 13

Rauchst du mit Tabak? Wenn ja dann fang jetzt schon an den Tabak wegzulassen, das wird dir am meisten Probleme bereiten.

- Ablenkung

- konsequent bleiben (immer wenn du auch nur daran denkst musst du dir sagen "hey, ich hab gesagt ich höre auf, dann mach ich das auch, ich will mich nicht selbst enttäuschen")

- sag Freunden etc das du aufhörst, dann ist es ein weiterer Ansporn sie nicht zu enttäuschen und sie werden dir höchstwahrscheinlich auch nicht mehr anbieten mit zu kiffen oä

- such dir keine andere Droge (auch nicht Alkohol) als Ersatz

- rauch bis dahin vielleicht schoneinmal Stufenweise weniger und dosier dich langsam ab, das geht meist leichter

- mach dir klar wofür du aufhörst (finanzielle Gründe, Schule/Ausbildung/Job, etc etc), dann hast du ein Ziel vor Augen wofür es sich lohnt

Antwort
von TheMightyPig, 12

Entwickel willenskraft, hilft überall

Antwort
von Germanyhomeland, 15

Gehe zur sucht Beratung denn auch das ist eine Drogen sucht
Oder rede mit deinem Hausarzt darüber

Antwort
von ArtYT, 7

Suchttherapie. Das ist außerdem willenssache.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten