Frage von jessicamilkyway, 36

Brauche Hilfe beim Latein Text?

Was bedeutet der Text : Philolaches adulescens audivit : Pater advenit et iam domui appropinquat. Philolaches adulescens audivit patrem advenisse et iam domui appropinquare. Philolaches perterritus est. De salute sua desperavit et Tranionem servum imploravit:" Veni mihi auxilio!" De salute sua desperans Tranionem servum imploravit, ut sibi auxilio veniret.

Danke im voraus :)

Expertenantwort
von Willy1729, Community-Experte für Latein, 23

Hallo,

der Text bedeutet, daß Latein für Dich gelaufen ist, wenn Du nicht endlich anfängst, Dich ernsthaft mit diesem Fach zu befassen.

Den ganzen Text wird Dir hier wohl niemand übersetzen, wenn Du nicht zeigst, daß Du Dir auch selbst ein wenig Mühe gibst.

Bei einzelnen Stellen helfe ich gern - es muß aber auch etwas von Dir kommen.

Willy

Kommentar von jessicamilkyway ,

Mein eigentlicher "Problem Satz" ist: De salute sua desperavit et Tranionem servum imploravit. Ich hab es daraufhin so übersetzt:er ist über seine Rettung verzweifelt und hat den Sklaven Traniones angefleht. Ist das richtig?! 

Kommentar von Willy1729 ,

Fast. Er ist nicht über seine Rettung verzweifelt -warum sollte er auch? - sondern an seiner Rettung. Das heißt: Er hat die Hoffnung auf Rettung aufgegeben.

Implorare kann auch flehentlich rufen nach bedeuten.

Du könntest also übersetzen:

Er verzweifelte an seiner Rettung und rief flehentlich nach seinem Sklaven Tranio (Traniones? Könnte beides hinkommen; ich kenne den Herrn leider nicht).

Deine Übersetzung war doch gar nicht so schlecht. Du kannst anscheinend mehr als Du denkst.

Im Ganzen geht es hier um die Umwandlung von wörtlicher in indirekte Rede.

Bei den ersten beiden Sätzen wird die direkte Rede durch einen AcI ersetzt, am Schluß durch die Benutzung des Konjunktivs.

Mit den Partizipien kommst Du klar?

Willy

Kommentar von Volens ,

Da war er wohl eher um sein Wohl (seine Gesundheit) verzweifelt.
Der PC im Satz danach sagt doch genau dasselbe:
der an seinem Wohl Zweifelnde flehte den Sklaven Tranion
an, dass er ihm zu Hilfe käme.

Einer der seltenen Fälle, wo man auch im Deutschen einen Konjunktiv setzen würde. Übersetzt man es aber final, kann man auch auf diesen verzichten:
damit er ihm zu Hilfe kam.

Kommentar von Willy1729 ,

Je nachdem, wie der Vater drauf war, konnte es sich doch auch um eine Rettungsaktion handeln. Ist immer schwierig, den richtigen Sinn zu erraten, wenn man die Vorgeschichte nicht kennt.

Kommentar von jessicamilkyway ,

Wie übersetzt man denn eigentlich den Konjunktiv Imperfekt richtig ?! Ich weiß es irgendwie nicht ..... 

Kommentar von Willy1729 ,

Meinst Du den letzten Satz?

An seinem Wohl/ seiner Rettung verzweifelnd bat er flehentlich seinen Sklaven Tranio, daß er ihm zu Hilfe komme oder daß er ihm zu Hilfe kommen möge. 

Auch: Er bat flehentlich darum, ihm zu Hilfe zu kommen.

Kommentar von jessicamilkyway ,

Ja meinte ich, dankeeeee

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community