Frage von ballhund97, 35

Brauche Hilfe beim Fotoeffekt(Physik)!?

Es werden ja aus einer Zinkplatte zum Beispiel durch Bestrahlung von Licht Elektronen herausgelöst. Diese bewegen sich ja zur Anode. Was ist denn ein Beispiel für die Anode? Und was bringt das nun, wenn die Elektronen herausgelöst wurden?

Antwort
von zalto, 21

Eine Anode nimmt Elektronen auf - das ist ein "Pluspol", von dem sich Elektronen angezogen fühlen, weil sie negativ geladen sind. Das Material spielt dafür in Deinem Beispiel keine große Rolle - in einer Batterie hingegen schon.

Zweck der Übung ist die Herstellung freier Elektronen. Die kann man in der Physik dann z.B. in einem Beschleuniger beschleunigen und damit Streu-Experimente an Atomkernen machen.

Davon abgeleitet gibt es aber auch technische Anwendungen, wie Photowiderstände, Phototransistoren, Photodioden oder CCD-Sensoren.

Kommentar von ballhund97 ,

Ok, danke dir erstmal vielmals! Habe noch eine Frage. Und zwar ist ja die Gegenfeldmethode im Fotoeffekt schon sozusagen mit eingebaut. Ich habe nun in vielen Skizzen Spannungs- und Stromstärkemessgeräte gesehen, sowohl als auch eine Spannung und Widerstand. Wozu dienen diese? Hier ist der Link:(gleich das erste Bild)

https://www.lernhelfer.de/schuelerlexikon/physik-abitur/artikel/die-gegenfeldmet...

Kommentar von zalto ,

Mit dem Strommessgerät stellt man fest, ob überhaupt Elektronen die Anode erreichen, oder ob sie schon vorher komplett ausgebremst wurden.

Mit dem Potentiometer variiert man die Spannung. Mit dem Spannungsmessgerät misst man die Gegenspannung. 

Stelle es Dir vor wie ein Läufer, der eine schiefe Ebene hochlaufen muss, deren Winkel man verändern kann. Dann stellt man den Winkel kontinuierlich steiler, bis es der Läufer nicht mehr schafft, oben anzukommen. 

Dazu brauchst Du 1. eine Vorrichtung, um festzustellen, ob der Läufer ankommt 2. eine Möglichkeit den Winkel zu verändern und 3. ein Winkel-Meßgerät. Das entspricht im Versuch Strommessgerät, Potentiometer und Spannungsmessgerät.

Kommentar von ballhund97 ,

Super Erklärung am Beispiel. Aber nur noch eine winzige Frage. Wie kann es dazu kommen, dass die Elektronen ausgebremst werden?

Kommentar von zalto ,

Bewegt sich eine elektrische Ladung q durch ein elektrisches Feld E, so wirkt auf sie die Kraft F=q*E. Diese Kraft bewirkt dann eine Beschleunigung F=m*a.

Kommentar von ballhund97 ,

Sorry, aber noch ein Problem. :S Wieso bräuchte man hier einen Potentiometer? Habe gelesen, dass man es z.B. als Lautstärkeregler bei Radios verwendet, aber hier wüsste ich nicht wirklich den Nutzen...

Kommentar von zalto ,

Er wird als Spannungsteiler verwendet: Gehe davon aus, dass Du eine Spannungsquelle mit einer festen Spannung hast und keinerlei Variationsmöglichkeiten, außer vielleicht "umpolen". Wie willst Du dann die Gegenspannung variieren? Da ist ein verstellbarer Spannungsteiler eine gute Idee.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten