Brauche Hilfe bei Matheaufgabe kann mir jemand helfen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zeichne Dir doch mal das Dreieck (ohne Sparrenüberstand) maßstäblich auf, vielleicht  1m = 2cm.

Jetzt hast Du also ein gleichschenkliges Dreieck, Grundseite  6 m  und  beide Schenkel  4 m .

Die Höhe auf der Grundseite teilt dieses Dreieck in  2 kongruente Dreiecke, die dann aber rechtwinklig sind und sich leicht berechnen lassen. (Pythagoras, Sinus, Cosinus, Tangens gelten dort !!! )

Wenn Du jetzt parallel zur Grundseite in der Höhe  1,70 m  ( Größe von Herrn Brise ) eine Gerade einzeichnest, erhältst Du ein neues Dreieck, das aber genauso funktioniert wie das erste : Höhe bekannt ( Von der ersten Höhe, die Du mit Pythagoras berechnet hast, 1,70 m abziehen) , Winkel bekannt ( wie im ersten Dreieck), also kann die Grundseite berechnet werden, die Du brauchst, um den Herrn Brise dann im Dachboden umherlaufen zu lassen, ohne den Kopf anzuschlagen !!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

bei der anderen Aufgabe berechnest Du zunächst die Höhe des Dachbodens nach dem Satz des Pythagoras:

h²=4²-3²

h=√(16-9)=√7=2,65 m.

Nun kannst Du die Entfernung des Herrn Briese bis zur Dachkante nach dem zweiten Strahlensatz berechnen:

x/1,70 m=3/2,65 m

x=(3*1,70)/2,65 m=1,92 m.

Somit sind es bis zur Mitte noch 3-1,92 m=1,08 m. Das Ganze mal 2, weil es von der Mitte bis zur anderen Seite noch einmal 1,08 m sind, bis der Herr sich den Kopf anstößt, ergibt 2,16 m.

Das mal 8 m ergibt eine Fläche von 17,28 m²

Herzliche Grüße,

Willy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung