Brauche hilfe bei einer Elektronik Aufgabe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

HINTER dem zweiten Widerstand? ich gehe mal davon aus, dass du zwischen der mitte deiner kette und dem ende meinst...

wenn das so ist, dann fallen am ersten Widerstand theoretisch 4,75 Volt ab. damit lässt sich nach I = U / R der strom erreichen  also ca. 0,001 A

nun kennst du mit 1,25 Volt die Spannung am zweiten Widerstand und mit 0,001 A den strom. nach R = U / I ergäbe das dann etwa 12.500 Ohm...

das sind jetzt nur gerundete werte. ich war zu faul das auszurechnen... außerdem möchte ich dir nicht den spass verderben...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zeichne einen Schaltplan in Paint und lade ihn hich, dann kann man dir besser helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du noch I hast einfach R=U/I dabei ist R R1+R2 da sie in Reihe geschaltet sind ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendeine Angabe fehlt dir für diese Aufgabe.

Du hast einen Spannungsabfall von 4,75 V und zwei Widerstände, wobei du zum zweiten Widerstand keine Angaben/ keine Relation hast.

Wenn du den zweiten R mit 4,5 kOhm ansetzt (wie der erste R auch schon), dann hättest du jeweils 2,37 V über jedem Widerstand, setzt du ihn mit 500 Ohm an, dann würden sich die Teilspannungen ebenfalls im Verhältnis 9:1 darstellen, also 4,275 V zu 0,475 V.

Merkst du was?  Dir fehlt irgendeine Angabe - Eine Angabe des Stroms durch beide R, ein Größenverhältnis der Widerstände ...

So kannst du das nicht ausrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EstherNele
17.10.2016, 16:14

Oder meinst du: 

zwischen dem ersten und dem zweiten Widerstand greifst du
1,25 V ab?

0

Bei mir kommt 1184 Ohm heraus. Musst einfach eine Spannungsteilergleichung aufstellen und dann nach dem unbekannten Widerstand auflösen.

Es gilt der einfache Zusammenhang: Spannungen verhalten sich wie Widerstände.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ProfFrink
17.10.2016, 16:37

Muss mich korrigieren: Spannnungsverhältnisse verhalten sich wie Widerstandsverhältnisse.

0

Was möchtest Du wissen?