Frage von Echoglanz, 88

Brauche Hilfe , Thema Pferd?

Hallo,

Ich möchte gerne mit meiner Freundin ein Pferd haben. Wir würden uns die Kosten und die Arbeit teilen. Geht sowas überhaupt? Gibt es da irgendwelche Probleme? Ich und meine Freundin können beide sehr gut reiten.

Lg und danke schon im Voraus!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von CarosPferd, 40
  • Wie alt seid ihr?
  • Wer hat beurteilt dass ihr beide 'sehr gut' reiten könnt? Was ist für euch 'sehr gut'? Auf welchem Niveau reitet ihr? Wie lange schon? Schonmal eine reitbeteiligung oder ähnliches gehabt? Könnt ihr beide ein Pferd gesunderhaltend reiten? Und die rittigkeit beibehalten?
  • Erstmal müssen die Kosten gedeckt werden, Anschaffung + monatliche dauerzahlungen + ein riesiger Batzen Rücklage für Notfälle. Wer trägt diese Kosten? wieviel Geld ist im Moment monatlich übrig, das ihr so gar nicht braucht? (Ohne die Rücklagen mitzuzählen)
  • Wenn einem etwas kaputt geht, wer zahlt? Der bei dem es kaputt ging, oder beide zu gleichen Teilen?
  • Was passiert wenn ihr unterschiedliche Ansichten habt? Gerte/Hafer/eindecken/Eisen/Sporen/scheren/impfen/gebiss/gamaschen/führmaschine/op oder nicht/ etc etc alles Themen wo man verschiedene Meinungen drüber haben kann, und beide wollen dann ja nur das aller aller beste fürs Pferd, was wird dann gemacht?
  • Was ist wenn euer Zeitplan sich so ändert dass ihr beide zB nur noch den Mittwoch als perfekten reittag zeitlich hättet unter der Woche, wer bekommt diesen Tag dann?
  • Wenn einer aufgrund von Ausbildung/Studium/Job umzieht? Wer nimmt dann das Pferd mit?
  • Kommst du damit klar wenn deine Freundin besser mit dem Pferd zurecht kommt? Geht das emotional?
  • Was ist wenn einer der beiden Seiten ein eigenes Pferd haben möchte, dieses ganz kaufen, oder dieses verkaufen und ein anderes eigenes anschaffen? Auch über diese Dinge sollten sich die Geldgeber mal unterhalten

Man kann sich ein Pferd zusammen anschaffen, aber früher oder später kommt es zu Unstimmigkeiten wo man nicht mehr übereinkommt durch mal drüber reden, da muss man sich Gedanken machen wie man reagiert wenn eigenes Pferd mit der Freundin gar nicht mehr klappt. Und zwar vorher.  Ich kenne einige die sowas versucht haben, es endete immer damit dass das Pferd von einem ganz gekauft oder wieder weggeben wurde.

Mit mehr Informationen über euch kann man versuchen euch etwas individuelleres zu raten,

Antwort
von Jessii1606, 38

Also im Prinzip finde ich das eine sehr schöne Idee.

Und erstmal an ein paar Leute hier: Es müssen nicht unbedingt Kinder dahinter stecken, es gibt genug Leute die eben nicht soooo gut verdienen oder nicht soo viel Zeit haben, sich das Pferd aber lieber mit einer Freundin teilen, anstatt eine fremde Reitbeteiligung zu organisieren.

Also und jetzt mal zu deiner Frage:

Klar geht das. Ihr solltet euch im Vorfeld eben einig werden, was für ein Pferd es werden soll und dass eben eure Wünsche überein stimmen. Ihr solltet am Besten auch vertraglich die Regeln und Pflichten festhalten.

Wichtige Dinge z.B.:

- Wer zahlt was? Zahlt jeder die Hälfte von allem?
- Dass alle Entscheidungen gemeinsam abgesprochen und getroffen werden (z.B. Stallwechsel,..)
- Darf Jemand anders, z.B. eine Freundin von dir/ ihr sich auch auf das Pferd setzen?
- Was darf mit dem Pferd gemacht werden? Z.B. kein Springen, usw.
- Was passiert, wenn einer nicht mehr zahlen kann/ keine Lust mehr hat?

Natürlich wird nur eine von euch den Kaufvertrag und alle weiteren Verträge unterschreiben können, das heißt eine von euch ist die offizielle Besitzerin, darüber müsst ihr euch eben einig werden, wer das sein wird.

Ihr solltet euch aber auch überlegen, dass es jeder Zeit sein kann, dass z.B. eine abspringt, das heißt dass z.B. du alle Kosten zumindest für ein paar Wochen bis du Ersatz oder z.B. eine Reitbeteiligung gefunden hast, alleine übernehmen musst.

Wichtig ist auch, dass ihr so einen Vertrag den ihr aufsetzt überprüfen lasst, dass dieser auch z.B. im Notfall vor Gericht zählt, ohne Vertrag würde ich sowas auf keinen Fall machen, auch wenn ihr Freundinnen seid, ihr wisst nie, was mal passieren kann.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 49

Die Frage klingt so wie gon einem Kind. Kinder können kein Pferd haben - erst recht nicht mit einer Freundin zusammen. So etwas endet dann leider in Streitigkeiten, unter denen das Pferd leidet. Denn irgendwann hat man immer unterschiedliche Ansichten und Bedürfnisse, und solche Probleme sind dann  schon für Erwachsene schwer zu lösen - bei jugendlichen führt das zu erbittertem Zickenkrieg.

Antwort
von sukueh, 24

Natürlich geht das, aber ob so etwas ratsam ist, ist die andere Frage.

Der Frage nach seit ihr ja ohnehin noch Minderjährig, insofern können sowieso nicht du und deine Freundin das Pferd kaufen, sondern bestenfalls die Eltern von euch beiden gemeinsam. Und ob die sich das antun wollen, für die "Hälfte" eines Pferdes verantwortlich zu sein, ist fraglich.

Ich möchte mir mein Pferd mit niemandem teilen (müssen). Ich bin ganz alleine verantwortlich für meine Ausrüstung und für das Wohlergehen des Pferdes, ich muss niemanden fragen, mich mit niemandem rumärgern, wenn das Pferd verletzt ist oder ein Ausrüstungsgegenstand zu ersetzen ist.

Das ist alles wesentlich einfacher, als sich vielleicht auch gerade in einer Notsituation erst mit einem zweiten Besitzer absprechen zu müssen, was gemacht werden darf oder nicht ! (Stell dir vor das Pferd ist verletzt....).

Antwort
von LeonieSaskia, 21

Hey,
Wie alt seit ihr beide denn? Je nachdem könnt ihr euch ein Pferd kaufen.
Könnt ihr euch das überhaupt leisten? Habt ihr beide einen sicheren Job, bei dem ihr gut verdient? Außer dem Kaufpreis kommen ja auch monatliche Kosten für Futter, den Stall, Zubehör für das Pferd, Tierarzt,... Da können auch mal höhere Tierarztkosten kommen!
Ich habe mit meiner Familie 6 Pferde, die in unserem eigenen Stall stehen. Da fallen zwar die Kosten für den Stall weg, es sind aber so total viele Kosten und vorallem auch Verantwortung was da auf einen zukommt! Die Kosten für den Tierarzt werden oft unterschätzt, da Impfungen auch nicht gerade billig sind!
Ihr müsst euch im Klaren sein, das man sich dann immer um das Pferd kümmern muss, auch im Winter oder wenn das Pferd krank ist! Ihr müsst euren Urlaub danach planen, usw. Außerdem kann ja auch immer nur eine von euch reiten und ihr könnt nicht zusammen gehen!:)
Wäre die Option Reitbeteiligung den nichts für euch? Oft könnt ihr dann auch zusammen reiten! Und viele bieten es an, das euch das Pferd frei zur Verfügung steht, als wäre es euer eigenes!:)
Viel Glück 👍🏼🍀

Antwort
von JLewko, 39

Das ist eine schöne Idee.

Es kann zu Schwierigkeiten kommen, wenn Ihr Euch nicht einig seid. Aber als Freunde kann man damit auch vernünftig umgehen.

Wichtig ist, dass Ihr einen genauen Plan macht, was die Verantwortlichkeiten und das Vergnügen angeht. Wer darf/soll was/wann?

Wenn Ihr nun auch noch Geld ganug habt, dann steht Eurem Vorhaben sicher nichts im Wege.

Ihr müsst Euch bewusst sein, dass ein Pferd eine große Verantwortung ist, und auch regelmäßige Kosten verursacht. Für Futter, Unterstand, Schmied...

Und dann sind da auch noch die Tierarztkosten, die ganz schnell mal 1.000 EUR locker übersteigen können, wenn das Pferd zum Beispiel in eine Pferdeklinik muss.

Wenn Ihr das alles bedacht habt, viel Vergügen!

LG, Julia

Kommentar von Echoglanz ,

Ja wir würden uns die Kosten teilen und auch immer abwechselnd reiten.

Antwort
von aramis2907, 38

Ein Pferd beinhaltet aber nicht nur Kosten in der Anschaffung sondern auch hohe laufende Kosten.
Stallmiete, Verpflegung, Tierarztkosten, Hufschmied, dann Reitzubehör wie Sattel, Steigbügel, usw.

Das sind abgesehen von der Anschaffung mehrere hundert Euro pro Monat, ist das finanziell abgesichert?
Selbst wenn das Pferd irgendwann "ausgemustert" wird und auf einem Gnadenhof sein restliches Dasein genießt, sind Kosten vorhanden, obwohl der Nutzen "Reiten" nicht mehr zur Verfügung steht.

Wie alt seit ihr, wie eng ist euer freundschaftliches Verhältnis und wie seid ihr finanziell aufgestellt?
Darüber solltet ihr euch ernsthafte Gedanken machen, da ihr euch nicht nur eine hohe finanzielle Belastung aufbürden würdet, sondern auch die Verantwortung für ein Lebewesen.

Antwort
von Saisonarbeiter2, 37

du hast doch schon vor ein paar jahren mal gefragt.. keine ahnung, wie alt ihr seid, aber man braucht doch nicht jahre, um herauszufinden, was man für ein pferd braucht, vor allem, wenn man "sehr gut reiten kann"?

Kommentar von Echoglanz ,

Nein vor ein paar Jahren war ich noch nicht hier.

Kommentar von Saisonarbeiter2 ,

komisch...

Antwort
von Superschwein, 38

Solange ihr minderjährig seid, müssen eure Eltern zustimmen, sonst gibt's kein Pferd für euch. Besprecht das mal in Ruhe, werdet euch der langjährigen Konsequenzen bewusst und fragt dann mal bei den Höfen an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten