Frage von Bund12, 46

Brauche eine Excel-Formel zum erfassen der Daten. Welche könnte man nehmen?

Hallo,

folgender Sachverhalt:

ich habe 3 Tabellenblätter (2014,2015,2016) mit Daten. Sagen wir mal, dass "Nummer" und "Haus" die jeweils wichtigen 2 Daten in jeder Tabelle sind.

Nun habe ich ein 4. Tabellenblatt geöffnet und dort eine neue Tabelle erstellt, in der ich nun die Daten zusammenfassen möchte, um zu sehen, ob es noch aktuell ist. Wie könnte ich vorgehen, um die Daten aus den 3 Tabellen mit der aktuellen Tabelle zu vergleichen?

Handelt es sich um eine =WENN Formel mit =SVerweis?

Vielen Dank im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von iMPerFekTioN, 16

Hallo,

wenn es dir nur um 2 werte aus den Tabellen geht, und diese Werte immer in den gleichen Spalten vorkommen, d.h.
Tabellenblatt 2015 A1= Nummer, B1=Haus,
Tabellenblatt 2016 A1= Nummer, B1=Haus...

So, dann kannst du im neuen Tabellenblatt per WENN und VERKETTEN Formel alles überprüfen was du willst.

Angenommen in Tabellenblatt 2015 steht in A2 15 und in B2 Rosa Haus

In deinem neuen Tabellenblatt steht in A1 Rosa Haus, 15

Dann gibst du in B1 im neuen Tabellenblatt diese Formel ein:

=WENN(VERKETTEN(Tabelle2015!A2;" ,";Tabelle2015!B2)=A1;"Stimmt überein";"Stimmt nicht überein")

Oder wie willst du deinen Vergleich haben?=)

Grüße,

iMPerFekTioN

Antwort
von Plotz, 32

Kannst z.B. in der neuen Tabelle an der gleichen Stelle die Differenz aus zwei anderen Blättern ermitteln. Und bei Bedarf die Anzeige von Nullwerten abschalten.

Und falls es eine Differenz gibt, die auch noch mit bedingter Formatierung schön buntich machen.

Kommentar von Bund12 ,

Können Sie mir vielleicht eine Beispielformel zeigen?

Kommentar von qugart ,

Subtrahiere zwei Werte. Wenn da irgendwas mit ungleich Null rauskmmt, dann sind dir beiden Werte unterschiedlich.

Kommentar von Plotz ,

Very simple.

Da könnt man ja eigentlich noch selber drauf kommen. In Tabelle 3:

=Tabelle1!A1-Tabelle2!A1

Wenn da was anderes steht als Null, sind die wohl unterschiedlich.

Expertenantwort
von Oubyi, Community-Experte für Excel, 8

Was verstehst Du denn unter

um zu sehen, ob es noch aktuell ist.

Wann ist "es" aktuell und wann nicht?
Und beschreibe bitte den Aufbau Deiner Tabellen genau. Am besten mit Screenshots (dazu musst Du Dir hier selbst eine Antwort geben, um Bilder anhängen zu können).
Weise dann bitte in den anderen Antworten per Kommentar auf die Screenshots hin.

Antwort
von qugart, 27

Ohne die Tabellen und die Daten genau zu kennen ist das schwierig.

Bei reinen Zahlen kann schon eine einfache Differenz reichen. Ansonsten dann WENN, SVERWEIS, VERGLEICH,....kommt auch immer darauf an, welche Daten denn nun als Grundlage herangezogen werden.

Da gibt es zig Möglichkeiten.

Antwort
von Geko1, 27

Ich denke mal eine Wenn Dann Formel mit Vergleich

Kommentar von Bund12 ,

Können Sie mir vielleicht eine Beispielformel zeigen?

Handelt es sich um =Vergleich;WENN(...)

Kommentar von Plotz ,

Man kann sich das Leben natürlich auch unnötig schwer machen.

WENN es denn unbedingt eine Wenn-Dann Formel sein soll; DANN sollte man vorher genau analysieren, welche Aussage das Ergebnis liefern soll; SONST geht das in die Hose.

Man kann mit einer Wenn-Dann Formel selbstverständlich drei Werte untereineinder vergleichen, sollte aber wissen, was man wissen will. Also ob von diesen Werten alle drei gleich sind, oder ob zwei gleich sind und einer abweichend, und falls ja welcher, oder ob alle drei unterschiedlich sind, und falls ja, welcher größer oder kleiner als welcher ist etc.pp.

Geht alles.

Sowohl mit einer geschachtelten Wenn-Dann Formel als auch mit einer selbst gebastelten VBA-Funktion. Letzteres würde ich unbedingt vorziehen, weil es

1. wesentlich simpler aufzubauen ist und
2. VBA-Funktionen wesentlich schneller berechnet werden und
3. sowieso bei geschachtelten Wenn-Dann Formel nach der 5. Klammerung Schicht im Schacht ist und letztlich
4. den Formel-Spaghetti keine Sau mehr intuitiv analysieren kann.

Wohlgemerkt: es gilt, acht verschiedene Kombinationsmöglichkeiten abzuprüfen (binäres Verständnis hilft), viel Spaß also beim Wenn-Dann Spaghetti bauen - zumal bei der konventionellen Wenn-Dann-Prüfung die Prüfung bereits nach der ersten erfüllten Bedingung aussteigt.

Mit einer VBA-Funktion kann man mit nem schön sauberen SELECT CASE präzise und verständliche Ausgaben erzeugen und das ganze ist nicht viel mehr als ein klarer sehr übersichtlicher Fünfzeiler.

Und der Banause machts halt in einer Minute mit zwei Prüftabellen und

=Tabelle1!A1-Tabelle2!A1
=Tabelle2!A1-Tabelle3!A1

und weiss was er wissen will, nämlich ob es Differenzen gibt und wo.

:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community