Frage von abendleserin, 160

Brauche dringend Hilfe! Wie formuliere ich meine Behinderung, ohne dass es einen abschreckt?

Hallo ihr Lieben,

Ich brauche (mal wieder) eure Hilfe.....ich hoffe wirklich, dass man mir helfen kann.

Und zwar: ich habe leider keine andere Möglichkeit, als über Internet einen Partner Zweck Beziehung zu finden.

Aber ich habe Handicaps. Ich bin schwerhörig, trage Hörgerät. Damit gibt's in keiner Weise Schwierigkeiten. Die eigentliche Einschränkung ist meine Sehnehinderung. Es ist ein schleichender Prozess, ich verliere über die Jahre meine Sehkraft. Ich erblinde, langsam aber sicher. Ich bin auch schon stark eingeschränkt, bin deshalb schon frühberentet.

Egal wie ich es verpacke, es klingt abschreckend und es kommt nie zu einem Date. Ich zerbreche mir schon so den Kopf, wie ich meine Behinderung so darstellen kann, dass aus einem kennen lernen mehr wird. .....hab mir schon überlegt, es einfach zu verheimlichen, und erst beim Date erwähnen. Aber das wäre echt falsch!

Ich frage euch einfach mal, wie könnte ich meine Behinderung nicht so abschreckend erwähnen, wenn ich einen Mann im Internet kennen lerne? Habt ihr vielleicht eine Idee oder soll ich es wie bisher weiter machen und hoffen, dass ich eines Tages jemanden finde, der sich von diesem wichtigem Detail nicht abschrecken lässt?

Genauso frage ich mich, wie überhaupt eine Anzeige im lokalen Blättern formuliert sein sollte, damit überhaupt sich jemand meldet.....ich verliere immer mehr den Mut und die Hoffnung.....

Antwort
von Kasumix, 73

Ist sicher nicht so einfach - tut mir leid :(

Aber nein, geh einfach offen damit um. Auf mich wirkst du gerade eher sympathisch als "nicht liebenswert".

Viele haben sicher Angst und deshalb - muss es das Internet sein?

Vllt. schaust du einfach mal, dass du dich Gruppen, Stammtischen oder Vereinen anschließt.

Dort ist es einfach einfacher, da sie dich live sehen und auch kennenlernen... deine Ausstrahlung, deinen Charakter... und nicht direkt nur deine "Einschränkungen" sehen.

Und vllt. gibt es auch Gruppen, wo ebenfalls Menschen / Männer in der gleichen oder ähnlichen Situation sind - nicht weil du keine anderen kennenlernst... sondern weil es erfahrungsgemäß einfach toll ist, wenn man sich über die gleichen Dinge und Erfahrungswerte austauschen kann.

Kommentar von abendleserin ,

Liebsten Dank dir 😊 du machst mir Mut!

Kommentar von Kasumix ,

:) Ich drück dir fest die Daumen!

Kommentar von abendleserin ,

Dankeschön....und LG

Antwort
von Francescolg, 35

Hallo Abendleserin, ich möchte hier nicht mit Mitleid oder Verständnis 'glänzen'. Ich kenne mich in der Thematik aber ganz gut aus, da ich seit 5 Jahren beim VdK arbeite (Behindertenhilfe, Betreuung).

Wenn du einen Partner suchst, empfehle ich dir lieber die Suche über einen Verband (Es gibt da ganz viele Hilfsangebote / Organisationen / Reisedienste / etc.), z.B. über eine Reisegruppe (VdK, Blindenverband, etc.). Ich kann mir nicht vorstellen, dass du auf dich alleine angewiesen bist! (frage den Verband nach Freizeitaktivitäten für Singles oder gemischte Gruppen für junge Leute)

Wenn mein Chef nicht gerade im Urlaub wäre, hätte ich ihn gefragt :) (2% Sehkraft)

Ich finde, du brauchst deine Behinderung nicht direkt zu erwähnen. Erstmal musst du für dich bestimmen, ob für dich auch ein Partner mit Behinderung in Frage kommt, oder, ob du einen gesunden Partner willst!

Ich sehe auch kein Problem für dich, weiterhin normale Single-Portale zu nutzen! Du kannst doch in deiner Beschreibung kurz erwähnen, dass du auch offen für Menschen mit Behinderungen bist, da du selbst betroffen bist. Was genau du hast, geht erstmal niemanden etwas an!

Ich finde auch, dass man unterscheiden muss zwischen (jetzt wird's kompliziert) "Menschen mit sichtbaren Behinderungen" (Rollstuhl, Contergan-Geschädigte, Epilepsie, Lähmung, etc.) und "Menschen mit weniger-sichtbaren" Behinderungen (Hörschwäche, Sehbehinderung, Morbus Crohm, psychische Erkrankungen, etc.). Ich würde jedoch immer dem anderen Single, spätestens beim ersten Treffen, davon erzählen!

Wenn du willst, können wir auch ein paar Mails tauschen, ich erzähle z.B. nicht von meinem Wehwehchen, weil ich nicht an einen Partner geraten möchte, der mich nur "aufgrund meiner Schwache" wählt. Ich glaube an das romantische, zufällige Kennenlernen. Ich möchte an niemanden geraten, der mich aufgrund von Mitleid 'wählt', sondern wo erst die "inneren Werte" eine Rolle spielen, also das WIE ist jemand drauf, WIE passen wir zusammen, WIE verstehen wir uns auf der "seelischen Ebene", noch bevor der andere Mensch von meiner Schwäche weiß. Nur dann habe ich das Gefühl, dass unser Kennenlernen "authentisch" ist und nicht aus Mitleid (unter Mitleid sind die meisten Menschen immer nett zu einem, leider manchmal auch "falsch" oder "nicht authentisch")!

Nur meine ganz persönliche Meinung :)

Kommentar von abendleserin ,

Hallo, Danke für deine Antwort. Also, findest du es nicht so schlimm, wenn ich beim kennen lernen vorerst mal meine Behinderung verschweige, oder besser gesagt, nicht näher erläutere? Nun ja, GENAU DAS könnte den anderen aber beängstigen......meine Behinderung sieht man mir überhaupt nicht an. Hinzu kommt, dass ich laut meinen Mitmenschen eine attraktive Frau bin.....wie meine Ärztin mir letztens sagte: man assoziiert das, was man hört mit dem was man kennt, und das passt in meinem Fall überhaupt nicht ins Bild, also meine Optik und die Behinderung.......

Kommentar von Francescolg ,

Ja, aber die Nachteile überwiegen für mich die Vorteile. Ich verstehe deinen Standpunkt, aber trotzdem sind die Risiken da. Nur ein paar Negativ-Beispiele:

  1. Du gerätst an einen "bösen Mann", der gezielt eine Frau mit Schwäche sucht, ob körperlich oder geistig!
  2. Mitleid macht oft zwingend-sympathisch, häufig auch bei Menschen, deren Charakter sonst gar nicht zu dir passen würde (...) Das ist, wie wenn du einem eine rosarote Brille aufsetzt, die ihn zwingt nett zu dir zu sein, weil er z.B. ein sehr mitfühlsamer Mensch ist. Oder anders: Ein Ausländer, der eine Frau zum heiraten sucht und deshalb (falsch!) nett zu ihr ist. Sind solche Beziehungen dann "auf natürliche Weise" entstanden!? War es echte Liebe oder "andere Interessen"? Ich bezweifle das stark!
  3. Das Helfer-Syndrom. Ich kann dir aus meiner Erfahrung berichten, dass viele Menschen mit Behinderungen es hassen (!) "besonders behandelt" zu werden (Tür aufhalten, ständige Nachfragen ob sie Hilfe brauchen, etc.). Nein, die wollen auf "ganz normal machen" und du darfst und sollst (!) auch mal frech, unfreundlich oder vorlaut gegenüber ihnen sein. Erst dann fühlen die sich "normal behandelt". Manche sind deswegen auch ziemlich negativ drauf. (ist ein langes Thema, kann ich hier nicht richtig beschreiben) 

Ich bin nicht negativ eingestellt, ich möchte nur einen Partner, der erstmal nur "mein ich" sieht und nichts Anderes. Im www heißt das: Wie ich schreibe, Wie wir uns "austauschen", einfach wie wir so miteinander kommunizieren und ob wir Gemeinsamkeiten, Ansichten, usw. teilen oder nicht, ohne dass jemand zu Beginn voreingenommen ist (Ei boah! Die hat es soviel schwerer als ich im Leben.. ! Krasse Leistung! Die muss ein ganz besonderer Mensch sein!) Nein, ich möchte bei NULL anfangen, wie sich andere "normale Menschen" auch kennenlernen, step-by-step Sich-Verlieben, weil man Gemeinsamkeiten, gleiche Werte und sowas teilt. (das ganze Drumherum, unvoreingenommen)  

Ich will jemand mit Ecken- und Kanten, jemand authentisches. Wenn du gut aussiehst, hast du dieses Problem sowieso :) (weil Menschen, die von der Optik geblendet sind, sich auch besonders nett und interessiert geben, auch wenn man sich charakterlich gar nicht so...". Gleiches Thema, nicht wahr ;)

Kommentar von abendleserin ,

Das mit dem ewigen "brauchst du Hilfe?" kenne ich sooo gut! Und so lieb und nett das gemeint ist, irgendwann mal nervt es einfach nur noch!......sag mal, du scheinst auch eine Behinderung zu haben....was genau hast du denn?

Kommentar von Francescolg ,

pn

Antwort
von martinzuhause, 51

schreibe rein das dir aussehen nicht so wichtig ist weil du das nicht auf dauer sehen wirst. der mann könne auch ruhig nachts schnarchen, da du das nicht hören kannst.

ansonsten vllt noch das du da viel tagesfreizeit hast da du bereits rente bekommst.

dammit hast du alles geschrieben und es fällt sicher bei einer anzeige auf. auch wenn der text da sicehr gewöhnungsbedürftig ist

Kommentar von abendleserin ,

schmunzel.....😀

Antwort
von sWeEtAnKa98, 33

Ich weiß nicht, ob meine Idee jetzt wirklich gut ist. Ist mir so eingefallen: Gibt es vltt spezielle Partnerportale für Leute mit Handicaps??

Kommentar von abendleserin ,

Auf solch einer Plattform bin ich schon, die Suche war bisher erfolglos....meine Frage geht hauptsächlich um das kennen lernen auf Plattformen, wo "normale" Menschen angemeldet sind.

Antwort
von HiMyNameIsChris, 68

Immer positiv bleiben, dass ist das Wichtigste!

Ich glaube nicht, dass es unbedingt sehr Abschreckend ist wenn du es genauso schreibst wie du es jetzt beschrieben hast. Da wird jeder Verstendnis dafür haben und wenn dich ein Mann wirklich anziehend findet wird das auch kein Hindernis sein, davon bin ich überzeugt!

Für mich sieht das so aus als würdest du dir viel zu viel Gedanken über die Partnersuche machen. Ich verstehe vollkommen, dass man einen Partner möchte, aber man findet den/die richtige/n meistens wenn man es am wenigsten erwartet. Und ich glaube auch dass es beim Internetdating immer seine Zeit braucht bis man jemanden gefunden hat, also nicht verzweifeln!

Lg Chris

Kommentar von abendleserin ,

Ich gebe offen und ehrlich zu, ich mach mir tatsächlich immer mehr Druck bei der Suche......ich versuche es herunter zu schrauben....Danke für deine Antwort. LG

Kommentar von HiMyNameIsChris ,

Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück :)
Bin überzeugt dass es bald mal so weit ist, du wirkst nämlich echt symphatisch!

Kommentar von abendleserin ,

*rotwerd*😊 Ich Danke dir für deine Hilfe und die aufbauenden Worte!

Antwort
von Plattenspeeler, 17

Egal wo und wie du eine Partnerin suchst, sage von Anfang an die Warheit.

Wer dann keinen Kontakt will, läßt es und du brauchst dich überr keine Absage ärgern.

Wer sich dann doch meldet, der meint es ernst.

Ob eine Beziehung daraus wird, ergibt sich dann von selbst.

Vielleicht wird es auch (nur) eine Freundschaft und das ist für dich sicher auch schon viel wert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community