Frage von Turngirl99, 86

Brauche dringend Hilfe wegen einer Entscheidung?

Ich habe folgendes Problem und brauche unbedingt Meinungen oder hilfreiche Antworten! Ich gehe jetzt in die 10. Klasse auf's Gymnasium und stehe vor einer Entscheidung. Ich weiß nicht ob ich weiter in die 11. Klasse gehen soll und das Abitur machen soll oder von der Schule abgehen soll, denn ich interessiere mich sehr für die Erzieher Ausbildung (meine Mutter arbeitet im Kindergarten und ich bin jede Ferien dort mit). Das Problem ist, dass meine Noten einfach in diesem Halbjahr wirklich nicht gut waren und ich das Gefühl habe, ich schaffe die Oberstufe einfach nicht! Aber das andere Problem ist dass ich mich mit einem schlechten Halbjahreszeugnis auch nicht bei einer Fachschule für Erzieher bewerben kann, ich glaube, da hätte ich schlechte Chancen, dass die mich nehmen. Und ich weiß einfach nicht was ich wirklich will! Nächste Woche mache ich ein Praktikum (von meiner Schule aus) bei einer Rechtsanwältin, ich habe auch mit dem Gedanken gespielt sowas mal zu werden, aber ich denke einfach das Studium wäre zu schwer für mich. Die Fachschule für Erzieher liegt nicht nur Wert auf Noten, dass weiß ich, aber ich bin mir nicht sicher ob Engagements in der Freizeit ausreichen, um zu punkten. Außerdem wäre ich mit meiner Entscheidung ziemlich spät dran, abzugehen von der Schule, denn für die Bewerbung an der Erzieherschule brauche ich schon einen Nachweiß für einen Kindergartenplatz fürs Vorpraktikum, den ich ja im Moment auch nicht habe. Ich mag meine jetzige Schule auch, aber weiß einfach nicht mehr was ich machen soll, denn sich mit schlechten Noten bis zu 13 zu quälen, bringt ja auch nichts! Hilfeee!!!!!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JanRuRhe, 32

Hallo!
Es ist gemein, dass man gerade in der Zeit, wo man alles im Leben anfängt interessant zu finden, die Noten wirklich zählen.
Meine Meinung: Schau dir vor einer Entscheidung ganz genau die Berufe an, die du machen möchtest. Denk dran, hier wirst du im Zweifelsfall Jahrzehnte arbeiten. Da gibt es nichts schlimmeres als wenn du dir dann sagst " ach hätte ich doch.."
Häufig gilt: die interessanteren und vor allem besser bezahlten Berufe benötigen ein Studium.
Beispiel: Erzieherinnen im Kindergarten - wenig Gehalt. Wenn du mit Kindern umgehen kannst und du denen etwas beibringen möchtest, könntest du auch Grundschullehrerin werden - da kommt mindestens da doppelte bei rum - in dein Einfluss auf die Kinder ist eher größer.
Mir scheint du weißt noch nicht genau, wo deine Begabungen und Wünsche liegen. Hast du einen (Vertrauens)lehrer oder -Lehrerin, der/die schon älter und dir wohl gesonnen ist? Vielleicht fragst du ihn/sie mal, ob du das Abi packen kannst. Vielleicht wiederholst du einfach ein Schuljahr, dann bekommst du mit Sicherheit bessere Noten. Die meisten die ich kannte mit schlechten Schulnoten haben einfach - ich sag es mal so - die notwendige Lernzeit nicht investieren wollen. Es klingt so als hättest du früher bessere Noten gehabt - man wird nicht dümmer mit der Zeit :-)
Vielleicht wiederholst du die 10te oder die 11te Klasse. Auch mit einem Abi kannst du Erzieherin werden, du kannst auch Abi nachholen später.
Vielleicht kannst du auch mit der Fachschule mit jemanden reden, ob nicht für die Bewerbung noch Möglichkeiten sind. Lass dir bescheinigen, dass du die Ferien im Kindergarten deiner Mutter mitgeholfen hast - genaue Daten etc. Vielleicht wird das schon als Vorpraktikum anerkannt!

Antwort
von SailorMoonFan1, 12

Hallo,

also erstmal kommt es drauf an in welchem Bundesland du wohnst. In NRW z.b. musst du vor der Erzieher Ausbildung eine andere Ausbildung z.b. Kinderpflege oder Sozialhelfer vorweisen oder das Abitur oder das Fachabitur.
Grundsätzlich ist es nie zu spät für irgendwas. Die Schulen sind froh, wenn sie neue Erzieher Ausbilden dürfen. Ruf einfach an und frag nach und informiere dich auch z.b. nach dem Tag der offenen Tür.
Bei uns ist der z.b. erst Ende Januar und die Bewertung geht bis Mitte März :)

Antwort
von outlastminion19, 24

hey :)

Also wenn ich in deiner Haut stecken würde, würde ich jetzt erstmal ein bisschen durchatmen & in Ruhe darüber nachdenken ( du klingst nicht relaxed) . Aber erstmal vorweg ich habe noch nie gehört, dass man direkt eine Ausbildung zum ERzieher/ in machen kann ? Ich dachte eigentlich immer, dass man vorher eine Ausbildung zur Sozialpädagogin/gen absolvieren muss ? Also wenn ich hier was falsches erzähle, stop mich ja ?! ;)

okay aber dann nochmal also erstens kannst du niemanden " wählen" um für dich zu entscheiden ? :( So leicht und toll das manchmal auch wäre aber es ist nicht realisitsch ;) also ich meine ja du kannst natürlich eine oder auch mehrere Leute, denen du vertraust zu deiner Entscheidungshilfe hinzu ziehen aber das geht nicht ewig :(  & dann ist die Gefahr, das du dich aufgrund zu großem Einfluss ( egal ob gut oder schlecht ) auf eine Entscheidung einlässt, die du nicht allzu weit später schon bereust ? :( das wäre nicht gut, denn du bist der/die  Einzigste, die/der diese Entscheidung dann auch in die Tat umsetzen sollte/ muss :) Deswegen, denk gut drüber nach :) Und verlass dich auf dein Bauchgefühl ( seit der Urzeit hat es uns Menschen noch nie getäuscht ;)

Ich hoffe du atmest jetzt erstmal durch und beruhigst dich und bitttteee Überstürze deine Entscheidung nicht :)

LG Vanessa :)

Antwort
von Volkerfant, 7

In einer Erzieherschule zählen auch die Noten, aber knallhart.

Ich würde an deiner Stelle, versuchen das Abi zu machen. Es kommt die Jahrgangsstufe, wo du Fächer abwählen kannst, dann hast du hauptsächlich deine Interessenfächer, dann wirst du wieder besser.

Wenn du das Abi hast, stehen dir viel mehr Türen offen. Du kannst dann immer noch Erzieherin werden, ist mit Abi sogar ein Jahr kürzer, als für andere.

Antwort
von ilxxv, 31

Ich würde das Abitur machen.

Antwort
von mokare, 21

mach erst dein Abi und sie dann weiter.

Du schaffst es und die Aussichten sind für dich besser...musst ja nicht studieren!

ALLES GUTE!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community