Frage von Sophieto5678, 41

Brauche dringend Hilfe bei hasenzusammenführung?

Meine Häsin (2 Jahre alt) ist vor 2 Tagen gestorben. Nun haben wir eine andere kleine Maus gekauft (3 Monate). Mein hase ist auch 2 jahre alt und seit gestern versuchen wir sie zusammen zu führen. Wir haben einen neutralen Raum genommen und sie beschnüffeln sich auch, nur er ist zwar kastriert will aber trotzdem immer rammeln und sie hat sehr angst vor ihm und rennt wild durch den Flur. Wir sind mit den Nerven am ende und fragen uns wie es sein kann, dass er trotz Kastration nur rammeln will, sie kennt das ja gar nicht. Klar es geht um Rangordnung aber ich kann das nicht mit ansehen wie die beiden sich beißen und sie so angst hat. Wie lange wird das wohl noch dauern?

Antwort
von padulick, 12

Dagegen wirst du als Mensch leider nichts machen können. Hierbei geht es, wie du richtig erkannt hast, eher um Rangordnung denn als sexuelles Interesse. Das bedeutet, dein Rammler steckt sein Revier ab und versucht, dem Neuankömmling klar zu machen, wer hier der "Herr im Haus" ist. Das tut er, in dem er sie besteigt und manchmal sogar harsch in den Nacken beisst, ohne sie jedoch ernsthaft zu verletzen. Umgekehrt ist es leicht verständlich, dass sich die neue Häsin zurückzieht und nur noch vor sich hin zittert. Immerhin wurde sie plötzlich in eine völlig neue Umgebung verfrachtet, in der alles fremd ist: neue Gerüche, neue Stimmen und ein neuer Artgenosse, der sie ständig bedrängt.

Das legt sich allerdings mit der Zeit: genauso wie eure Häsin sich bald an ihren neuen Lebensraum gewöhnt hat, wird sie auch bald von ihrem neuen Partner aktzeptiert. Das kann von Tier zu Tier unterschiedlich verlaufen, das kann man vorher nicht so genau wissen. Da heißt es einfach abwarten!

Sollte sich die Rammlerei in wildes Beissen oder andere Angriffsmuster verwandeln, müsst ihr aber reagieren, denn kann es sein, dass euer Rammler die Häsin permanent als "Feind" ansieht. Dann hat das so keinen Wert!

Meine Eltern selbst haben drei Katzen. Zwei Männchen und das Muttertier. Das erste Männchen stammt aus dem ersten Wurf. Dann kam sein Bruder au dem zweiten Wurf ein halbes Jahr später. Der musste auch gleich richtig büssen und wurde lange durchs ganze Haus gehetzt. Das passierte auch bei seiner Mutter, die ein Jahr nach ihm dazustieß. Mittlerweile sind die aneinander gewöhnt, können nicht mehr ohne einander. Aber auch Katzen (bzw. Hasen oder andere Tiere) haben zu einem gewissen Grad Gefühle. Eifersucht z.B. kennen auch Tiere. Wenn der älteste Kater z.B. Rüge von einem seiner Menschen gekommt, etwa, weil er beim Spielen zu fest zugebissen hat, reagiert er sich ab und das meist an seiner Mutter, von der er selbstverständlich nicht mehr weiß, dass sie ihn mal geboren hat. Allerdings ist sie ein Weibchen und ihm daher rein körperlich unterlegen. Zu dem ist er der Boss, denn das ganze Haus ist sein Revier und sie wird von ihm lediglich geduldet. Deswegen, und nur deswegen, ist die eine Art Druckablassventil, wenn es ihn mal wieder überkommt ^^

Kommentar von Sophieto5678 ,

Dankeschön für die Antwort :) hat mir weitergeholfen :) weißt du ob es richtig ist sie noch in 2 Käfigen zu halten oder sollen wir sie zusammen tun? 

Kommentar von padulick ,

Das wirst du ausprobieren müsssen! Zu Anfang würde ich jedenfalls weiterhin beide in getrennten Käfigen halten und sie halt immer mal wieder zwei bis drei Stunden am Tag zusammenkommen lassen. Dabei solltest du oder einer aus deiner Familie immer in der Nähe sein und die beiden nie aus den Augen lassen. Wenn du merkst, dass dein Rammler nicht mehr so oft den "Chef raushängen" lässt, sag ich mal, dann könnt ihr versuchen, die beiden in einen großen Käfig zu stecken, in dem beide genügend Platz haben und evtl. ein Holzhäuschen oder ähnliches mit reinlegen, damit sie sich notfalls aus dem Weg gehen können. Ideal sind natürlich zweistöckige Käfige, aber keinesfalls nur aus Plastik!

Du weißt bestimmt, das regelmäßiger Auslauft das A und O sind und Käfige nur eine Art "Notlösung" (z.B. fürs Staubsaugen oder ähnliches). Ich habe meine beiden Hasen nie in den Käfig "gesperrt". Die Käfigtür war immer offen. Lustigerweise waren sie "stubenrein" und sind zum Urinieren stets in den Käfig gehopst und auch zum Schlafen waren sie nur dort drin! Ansonsten jedoch sind sie nach Lust und Laune auch wieder in der Wohnung herumgehopst. Wenn ich mal nicht zuhaus war und nicht ständig auf sie aufpassen konnte, waren sie in dem Raum alleine, in dem auch der Käfig stand. Dabei sollte man natürlich alles tiergerecht ausstatten, d.h. keine offenen Kabel und nichts, was sie durch Annagen zerstören könnte (in meinem Fall waren das meine alten Küchenstühle, aber wie gesagt: alt).

Kommentar von Sophieto5678 ,

Super danke 😊

Antwort
von Kirschkerze, 18

Eine Vergesellschaftung kann mitunter Monate dauern. Da müsst ihr durch. Und Rammeln ist nur ein Zeichen von Dominanz in dem Fall, nicht von einem Begattungsversuch.

Kommentar von Sophieto5678 ,

Okay Dankeschön. Ist es denn richtig sie noch getrennt in 2 Käfigen zu halten?

Antwort
von AntoniaResch17, 16

Nur zum Verständnis : wir reden schon von zwei hasen oder? Denn darauf bezieht sich meine Antwort.Das gibt sich... das rammeln hat nichts mit sexueller lust zutun sondern mit Rangordnung... lass ihnen zeit.

Antwort
von Stefffan7, 17

Also ich weiß nicht warum der Hase eine Maus rammeln will aber ich denke das gibt sich in ca einer Woche.

Kommentar von Sophieto5678 ,

Mit Maus ist meine neue häsin gemeint

Kommentar von Stefffan7 ,

Ach...

Kommentar von Sophieto5678 ,

Fühlst dich wohl sehr cool ne 

Kommentar von Stefffan7 ,

Ne

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten