Frage von 00Vanessa00, 35

Brauche dringend euren Rat - Herzrhythmusstörungen?

Hey! Ich brauche mal eure Hilfe, es geht um meine beste Freundin... Also, meine Freundin ist 15 Jahre alt, leidet unter Herzrasen und Schwindel. Bei ihr wurde eine EPU unter Vollnarkose durchgeführt. Im Langzeit- EKG bestand dann bei ihr der Verdacht auf Atriale Tachykardie... Bei ihr wurde dann die EPU durchgeführt, allerdings konnten bei ihr keine Herzrhythmusstörungen ausgelöst werden, OBWOHL es mehrmals im Langzeit- EKG dokumentiert worden ist (und der Verdacht auf Atriale Tachykardie bestand). (Ihr wurde auch Blut abgenommen und Schilddrüsenwerte, jedoch alles ohne Befund)

Jetzt zu meinen Fragen:

• Warum konnte bei ihr während der EPU keine Herzrhythmusstörungen ausgelöst werden, obwohl es ja mehrmals im LZ- EKG gesehen wurde?

• Wird sie nun als "Simulantin" abgestempelt?

• Ist das wirklich möglich das während der elektrophysiologischen Untersuchung keine HRST ausgelöst werden können, obwohl im EKG was gesehen wurde? Und was ist der GRUND dafür, falls es möglich sein sollte!?

• Habt ihr eine Idee wie es jetzt mit meiner Freundin weitergehen wird?

Sorry für die ganze fragerei! Aber sie und ich sind etwas ratlos momentan & sie tut mir einfach so leid...

Danke für jede Antwort! Ganz liebe Grüße!

Antwort
von narufan22, 22

das weiß nur der Arzt ! aber sie wird ganz sicher nicht als Simulantin abgestempelt, denn die Herzrhythmusstörungen waren ja wirklich da ! man hat sie doch im EKG gesehen, wie soll sie also simulieren ? :D LG und gute Besserung für deine Freundin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community