Brauche dringend eure Hilfe (Tierschutz)?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Du musst auf jeden Fall den Tierschutz anrufen und das melden. Das kann doch nicht sein, dass man Tiere auf einen kleinen Balkon sperrt. Du musst schnellstmöglich was dagegen tun. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja kannst du,es gibt auflagen wie tiere artgerecht gehalten werden müssen, inkl.m2 die ein auslauf,zwinger ect haben muss,ebenso muss gewährleistet sein das die tiere vor regen,kälte u.sonne geschütz sein müssen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaBozZ
14.08.2016, 13:19

Naja einen Sonnenschirm haben die ausgestellt und er kommt wohl durch den Rollladen wie ich eben gesehen habe in du Küche aber weiter nicht.

0

Für mal Protokoll, wann du wielange und wie oft die Tiere auf dem Balkon siehst und wenn du kannst fotografier das ganze heimlich. Nach einer Woche gehst du damit zum Vertrinäramtstierarzt, ist meistens im Rathaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tierschütz direkt benachrichtigen für 1 Schäferhund alleine ist der Balkon schon Zuwenig Platz aber dann noch mit der Katze das ist ja wie Käfighaltung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaBozZ
14.08.2016, 13:18

Kann ich dort anonym bleiben ?

0
Kommentar von GtAgAnGsTeR47
14.08.2016, 13:20

Wenn du den sagst das du nicht erwähnt werde willst sagen die nur die hatten einen anonymen Hinweis

0

Mit der Benachrichtigung desTierschutzvereins kannst du nichts ausrichten, denn er hat in dieser Hinsicht keine Befugnisse.  Du solltest dich also besser nicht an einen Verein, sondern an eine weisungsberechtigte Behörde wenden, Polizei oder noch besser - das Veterinäramt, das für deinen Wohnort zuständig ist. Notiere dir dafür alle bemerkten Mißstände.

Hier findest du das zuständige Amt:

http://www.ortsdienst.de/faq-veterinaeramt/ist-das-veterinaeramt-fuer-tierschutzbeschwerden-zustaendig-faq1606/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde den Tierschutz anrufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

imehl47 hat völlig Recht. Tierschutzvereine kehren zwar anderer Leute "Dreck" weg, Befugnisse haben sie aber nicht. Dein Nachbar könnte sie sogar des Hauses verweisen oder wegen Hausfriedensbruchs anzeigen.

Hilfe kannst Du allein beim Veterinäramt bekommen. Diese Leute kontrollieren aber auch Gaststätten und Supermärkte, Tierschutz steht da nicht unbedingt an erster Stelle, deshalb solltest Du da dranbleiben.

Polizei wird nichts tun, außer, wenn Du Anzeige erstattest. Ansonsten bezweifle ich, daß die genug Zeit und Geduld haben. Du hast ja mehr oder minder Vermutungen. Die einzigen, die Du evtl. noch ansprechen könntest, wären die Leute vom Ordnungsamt. Ein Hund sollte keinen Lärm machen, da könnte man mal nachfragen, wie die in einem solchen Fall vorgehen würden. Vielleicht bewegen die sich ja dann.

Ansonsten bleibt Dir nur der Weg über das Vet.-Amt. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

wenn das so ist das die Tiere auf dem Balkon sind und der Hund die Nachbarschaft zusammen jault würde ich als erstes Mittel die Polizei anrufen wegen Ruhestörung. Mit diesen Verweis das man schon Hilfe bei der Polizei suchte, würde ich dann beim Ordnungsamt mal vorsprechen ;) 

So eine Haltung wie sich beschrieben wird ist auf jeden Fall verboten, da die Mindestbedingungen auf ein Balkon nicht umsetzbar sind, wie Schutzhütte, Mindestgröße usw. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey.

In so einem Fall würde ich mit an ein Veterinäramt wenden.
Die Polzei geht natürlich auch.

Ich hoffe die Tiere werden da schnell weggebracht, da frage ich kich immer, wieso schafft man sich dann Tiere an?!

LG - Friisk

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • Ein Hund muss auf dem Balkon zb. eine Schutzhütte haben.
  • Der Balkon muss mindestens 6 qm haben (ohne Schutzhütte!)
  • Ferner muss der Hund eine Liegefläche haben, zb. eine Gummimatte.
  • Dann muss das Tier bei Sonneneinstrahlung einen ausreichend großen Schattenplatz vorfinden.

Fällt eines dieser Punkte aus, entspricht das nicht der gesetzlichen Mindestanforderung, die ein Balkon (Zwinger) haben muss und das Veterinäramt MUSS tätig werden!

Die Katze muss so gehalten werden, dass sie sich nicht durch einen Sprung vom Balkon verletzen kann.

Ein Tierschutzverein hat keinerlei rechtliche Befugnisse, - sind oft einfach nur furchtbar in ihren Ansichten.

Ich würde das Veterinäramt benachrichtigen.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung