Frage von CandyMusic, 51

brauche dringend! eure Hilfe, Studium Abbruch in Anschreiben erwähnen oder nicht?

Hey, ich hoffe einer oder einige können mir vielleicht helfen. Habe im Juni letzten Jahres mein Abitur gemacht und daraufhin im Oktober angefangen zu studieren. Allerdings hat mir das Studium nicht so gefallen, da es nicht meinen Vorstellungen entsprach. Aus privaten Gründen ist meine Mutter umgezogen, und da ich mit ihr zusammen gewohnt habe und mein studium mir sowieso nicht zusagte habe ich mich selbstexmatrikuliert zum ende März und bin mit ihr mitgezogen, damit ich mich hier neu orientieren kann. Jetzt bin ich auf der Suche nach einem Job, damit ich Geld verdiene, und mir in dieser Zeit bewusst werden kann, was ich später machen möchte. Bin auf der Suche nach Verkäufer und Kassenjobs, da ich neben der Schule und Studium, immer gearbeitet hab (Kassenbereich und Verkaufsbereicht).

Jetzt da ihr so bisschen die hintergründe kennt, meine Frage...ich bin schier am verzweifeln und weiß absolut nicht, WIE und ob ich den Studienabbruch überhaupt im Anschreiben erwähnen soll. Im Lebenslauf habe ich es drin, aber im anschreiben habe ich keine Ahnung. wie würdet ihr das machen?

ich hoffe wirklich ihr könnt mir weiterhelfen.

Liebe Grüße und DANKE

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Ninni381, 30

Hi! Also ich würde das Studium wohl gar nicht konkret erwähnen, es sei denn, du hast irgendetwas studiert, was wirklich gut zu deinem Jobwunsch passt, und dir somit einen klaren Vorteil gegenüber Mitbewerbern verschaffen würde. Mathe oder irgendein Management, beispielsweise. In diesem Fall würde ich es schön als berufsrelevante Kenntnisse verpacken, aber auf den Abbruch per se würde ich gar nicht eingehen. Danach wirst du im persönlichen Gespräch eventuell sowieso gefragt, und nach einem Semester ist die Argumentation auch gar kein Problem. Du hast dich neu orientiert, und bevorzugst eben eine praktische Tätigkeit statt "grauer Theorie" ;-) Alles Gute!!!

Antwort
von susicute, 27

Hi,

Klares nein. Wie soll dir die Erwähnung eines Abbruchs denn helfen einen Job zu bekommen? In bewerben steckt das Wort Werben und genau das sollst du im Anschreiben tun: Für dich werben. Negative Punkte erwähnt man deshalb niemals im Anschreiben. Da gehören nur Dinge rein, die dir auch helfen den Job zu bekommen.

Lg Susan

Antwort
von Elfi96, 24

Es sollte im Anschreiben auch erwähnt werden. Du solltest den Abbruch positiv formulieren. ' Im Oktober 2015 begann ich mein Studium zum.... an der .... und finanzierte mich zum Teil durch eine Kasierertätigkeit bei der Firma XY.  Im Laufe des Semesters stellte ich fest, dass mich diese Nebentätigkeit weitaus mehr ansprach als das Studium,  weshalb ich mich für die Entmatrikulierung entschloss.' 

Etwa so in der Art. Dann kannst du noch einfügen, dass du,  bis du dir über die passende Ausbildung  im Klaren bist, die Zeit sinnvoll überbrücken möchtest. Das zeigt dem potentiellen AG, dass du gewillt bist, zu arbeiten. 

Btw: mein Sohn hat auch sein Studium  abgebrochen und diesen Abbruch ebenfalls in seiner einzigen Bewerbung für eine Ausbildung eingefügt. Er hat die Ausbildungstelle bekommen. 

LG und viel Erfolg bei der Arbeitssuche/ Ausbildungsplatzsuche.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community