Frage von Antonio06, 39

Brauche dringend eure Hilfe! >.< Gesundheitspolitische Situation in Deutschland 2016!?

Hallo erstmal, Ich bin übermorgen zu einem Vorstellungsgespräch für eine Ausbildung als Krankenpfleger eingeladen und wurde über die Befragungsthemen schon 'vorgewarnt'. Ein Thema ist die aktuelle gesundheitspolitische Situation in Deutschland, habt ihr eine Idee was alles darunter fällt? Danke im Voraus!

P.S. Leider kenne ich mich nicht damit aus. Und in vielen Seiten wird es kompliziert beschrieben. Sonst hätte ich hier auch nicht gefragt.

Antwort
von Negreira, 4

Vielleicht solltest Du mal auf der Seite des Mundesgesundheitsministeriums danach googeln.  Diese Frage scheint sich jetzt bei Bewerbungsgesprächen "einzunisten". In den letzten Tagen habe ich hier ein paar Mal die gleiche gelesen.

Viel Glück.

Antwort
von Joergi666, 25

Umfangreiches Thema. Da fällt natürlich alles drunter - angefangen (ganz aktuell) die Reform der Pflegeberufe, Neurregelung von Pflegestufen, Situation der Krankenkassen, Finanzierung von Kranken- und Pflegeversicherung. So kurzfristig wirst du da vollumfänglich nicht mehr durchblicken können. Mein Rat wäre deshalb, such dir im Internet gezielt Zeitungsartikel zum Thema Gesundheitswesen / Gesundheitspolitik, da hast du in der Regel kurze und aktuelle Zusammenfassungen- z.B. bei der Süddeutschen Zeitung, FAZ, Welt, Spiegel, Focus usw...

Kommentar von Antonio06 ,

Könntest du noch kurz zu den aufgezählten Punkten was sagen. Mir würden 4-5 Punkten reichen.

Ich wäre dir sehr dankbar.

Kommentar von Joergi666 ,

sehr schwierig- da wie gesagt extremst umfangreich. Also die Pflegeberufe werden alle zusammengefasst- es wird künftig keine Alten- oder Krankenpfleger mehr geben - gerade das Thema solltest du genauer nachlesen. Dann ist auch gerade der Personalmangel in den Pflegeberufen schwierig- entsprechend hoch ist die Arbeitsbelastung- hier wirst du sicherlich gefragt wie du selber das siehst und da wären wir auch wieder beim Thema politische Reform (da stecke ich im Detail aber auch nicht drin). Dann gibt es Reformen z.B. bei der Krankheit Demenz- das soll besser über die Pflegestufen abgedeckt werden- hier wäre generell gut das Thema Pflegestufen nachzulesen. Und das Thema Finanzen bei der Kranken- und Pflegeversicherung ist nochmal ganz speziell. Stichwort wäre bei der Krankenkasse Zusatzbeiträge und bei der Pflegeversicherung das Stichwort private Pflegeversicherung. Wie gesagt wirst du nirgendwo so kompakte Zusammenfassungen bekommen wie bei den Zeitungsartikeln.

Kommentar von Antonio06 ,

Ich hoffe ich werde an dem Tag nicht so genau danach befragt, weil so einfach ist es für einen Anfänger wirklich nicht.

Aber ich bedanke mich nochmal bei dir für deine Behilflichkeit ! :)

Expertenantwort
von Sternenmami, Community-Experte für Gesundheit, 15

Bist Du wirklich ganz sicher, dass Du in einem Vorstellungsgespräch zur Ausbildung als Krankenpfleger zu solchen Themen gefragt wirst? Normalerweise gehören diese Themen nicht in ein Vorstellungsgespräch.

Okay, die Zeiten haben sich geändert, aber bei mir ist das Vorstellungsgespräch so gelaufen, dass man etwas über mich persönlich wissen wollte und mich nicht über meinen Wissensstand in Sachen Gesundheitspolitik ausgefragt hat.

Du solltest vielmehr nach Gründen suchen, weshalb Du diesen Beruf ausüben möchtest, warum genau in der Klinik und ob Du Dir darüber im Klaren bist, dass dieser Beruf sehr anstrengend ist und auch viele Nachteile mit sich bringt.

Ich habe in meinem Bekannten- und Freundeskreis viele Krankenschwestern und -pfleger. Keiner von ihnen musste da Fragen zur Gesundheitspolitik in Deutschland im Vorstellungsgespräch beantworten. Normalerweise lernt man diese Dinge während der Ausbildung in den theoretischen Unterrichtsblöcken und muss sie nicht schon im Vorfeld der Ausbildung wissen.

Sollte das wirklich ein Thema bei Euch im Vorstellungsgespräch sein, wird es ziemlich schwer werden, dieses Thema binnen zwei Tagen zu erlernen.

Darf ich mal fragen, wer genau Dich da vorgewarnt hat? Kam diese Vorwarnung von der Krankenpflegeschule selber oder hast Du das nur so nebenbei mal von jemandem gehört?

Sorry, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass dieses Thema wirklich Teil des Vorstellungsgespräches sein soll.

Ich wünsche Dir aber natürlich trotzdem alles Gute und viel Glück für das Vorstellungsgespräch.

Hier sind noch zwei Links. Vielleicht helfen sie Dir ja weiter:

http://www.bpb.de/politik/innenpolitik/gesundheitspolitik/72547/gesundheitswesen...

http://www.helpster.de/aufgaben-des-gesundheitswesens-kurz-erklaert_85226

Auch bei Youtube findet man viele Videos, in denen die deutsche Gesundheitspolitik erklärt wird. Vielleicht ist da ja etwas für Dich dabei.

Viel Glück

Kommentar von Antonio06 ,

Doch ist wirklich so. Ich konnte es selber nicht glauben als ich das auf der Einladung gelesen habe. Aber da muss ich jetzt durch

Ja mit den Stärken und Schwächen, da werde ich auch bestimmt abgefragt. Aber das Thema Gesundheitspolitik wollen die mich genauer befragen um einen besseren Eindruck von meiner Person zu bekommen. Und es kommen ja andere Dinge hinzu. Die wollen sogar die Vor- und Nachteile des Pflegeberufes von mir wissen...

Aber trotzdem Danke !

Kommentar von Sternenmami ,

Irgendwie wird die Welt langsam verrückt. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um ein "Vorstellungs"-Gespräch. Da soll sich der Mensch an sich vorstellen und nicht sein Wissensstand in Sachen Gesundheitspolitik. Traurig, dass man jetzt schon zu solchen Methoden greifen muss. Ehrlich gesagt würde mir das schon im Vorfeld zu denken geben, ob dies das richtige Krankenhaus für mich wäre. Da scheint der Mensch an sich eher weniger zu zählen.

Nun ja ... das musst Du natürlich selber entscheiden, ob Du Dich in besagtem Krankenhaus wohlfühlen würdest oder nicht.

Vor- und Nachteile des Pflegeberufes ist klar. Da wollen sie wissen, ob Du Dir überhaupt darüber im Klaren bist, was da auf Dich zukommt. Das war schon immer Thema des Vorstellungsgespräches. Es bringt nichts, Dir einen Ausbildungsplatz zu geben, wenn Du der Meinung bist, dass das alles nur Zuckerschlecken ist. Nein, da ist schon wichtig, dass Du Dir auch über die Nachteile im Klaren bist und was die Vorteile angeht, so möchten sie natürlich wissen, welche Beweggründe Du hast, diesen Beruf ausüben zu möchten. Was das Thema angeht, bin ich also ganz beim zukünftigen Arbeitgeber. Nur was das Thema Gesundheitspolitik angeht ... sorry, aber das hat nun wirklich nichts mit dem Vorstellungsgespräch zu tun.

Letztendlich ist es aber natürlich Sache der Krankenpflegeschule, welche Fragen sie an potentielle neue Auszubildende stellen. Da kannst Du nicht vor weglaufen oder dagegen protestieren.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und hoffe, dass es nicht zu schlimm wird mit dem Vorstellungsgespräch und vor allem, dass es mit der Zusage endet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community