Frage von Batzy, 70

Brauch mein Sohn wirklich eine Brille?

Hallo
Mein Sohn hat seit 1,5 Jahren eine Brille
Und niemand aus aus unsere gesamten Familie trägt eine Brille außer später im Alter
Mein Sohn ist jetzt vor geworden
Und beschäftigt es seit langem ob er wirklich eine Brille brauch
Bitte nicht falsch verstehen wenn er wirklich eine brauch dann ist es so
Aber wir fragen uns auch ob es nicht einfach geldschneiderei ist
Er soll eine minimale hornhautverkrümmung haben
Ich habe seine Brillenkarte mal abfotografiert weil ich mit den Werten nichts anfangen kann und hoffe das mir jemand hier weiter helfen kann :)
Ich habe mich etwas belesen und es heißt das wohl fast jeder eine hornhautverkrümmung hat und fast niemand perfekte Augen hat
Daher bin ich etwas skeptisch geworden weil die Augenärztin immer wieder betont das er nur eine minimale Verkrümmung hätte aber sie ist der Meinung das sowas auch nie wieder weg geht

Ich bin über jede Antwort dankbar

Expertenantwort
von euphonium, Community-Experte für Brille, 25

Hallo Batzy,
eines vorne weg, bei dieser Stärke ist eine Brille kein hinaus geworfenes Geld. Eine Hornhautverkrümmung von 1,25 ist schon etwas stärker und verursacht ein sehr schräges, verzogenes, unscharfes Bild. Dein Sohn kann nur dankbar sein, dass er solch vernünftige Eltern hat. Ohne Brille hätte er wahrscheinlich in der Schule große Probleme beim Blick an die Tafel. Auch ein Führerschein wird bei dieser Stärke ohne Brille kaum drin sein. Ein weiterer Punkt ist, dass er ohne Brille kein richtiges räumliches Sehen hat. Trägt er die Brille nicht, dann schaut er vorwiegend mit dem linken Auge, weil es das bessere ist und das rechte läuft halt so mit.
Auch wenn in eurer Familie sonst niemand eine Brille braucht, außer für die Nähe, ist es keine Seltenheit, wenn eines der Kinder fehlsichtig wird. 
Wenn Dich noch mehr interessiert, dann geh beim nächsten Optikerbesuch mit und bitte den Optiker, dass er Dir mal Gläser gibt, mit denen Du in etwa so siehst, wie Dein Sohn ohne Brille. 

Antwort
von anniegirl80, 28

Leider fehlt das Alter deines Sohnes in deinem Text.

Nun zu deiner Frage: Dein Sohn kann zwar relativ gut auch ohne Brille sehen.

Ich weiß aber aus eigener Erfahrung wie es ist wenn man eine Brille benötigt, und dies nicht erkannt wird. Selbst eine leichte Schwäche behindert im (Schul)alltag und das Leben als "Sehender" ist um soviel besser! Ich merke schon den Unterschied wenn ich mal Linsen trage, da diese nicht zu 100 % angepasst sind.

Vertraue also der Augenärztin. Im Zweifelsfall kannst du auch zu einem anderen Augenarzt gehen. Mit den Jahren kann sich die Sehschärfe noch verändern, geh also regelmäßig mit ihm zum Sehtest!

Antwort
von Teifi, 22

Dein Sohn ist etwas weitsichtig, was in einem bestimmten Alter bei vielen Kindern vorkommt (das sind diese  + 0,75).

Die Hornhautverkrümmung ist auf dem einen Auge gering, aber nicht zu vernachlässigen (das sind die - 0,50). Auf dem anderen Auge ist sie jedoch weitaus ausgeprägter (- 1,25).

Nur mit einer Brille kann er wirklich scharf sehen.

Antwort
von DPL58, 14

Ich habe ein Sohn und er hat eine Brille seit 8 Jahren (er ist 11) du hat kein Problem da gegen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community