Frage von H4RD5TYL3R, 123

Brauch mein Auto neues Getriebeöl?

Hallo Community!

Kurz zu meinem Problem.

Die Gänge werden mit der Zeit immer lauter beim schalten, macht sich bemerkbar wenn der Motor aus ist und ich die durchschalte. Ist schon ein ziemlich lautes Klack.

Außerdem heult mein Getriebe im Schubbetrieb zwischen 2000-3000 Umdrehungen und das ist nach meinem Empfinden in letzter Zeit lauter geworden, beim Autokauf war es nur minimal zu hören.

Mein Audi A3 8l von 1999 mit 175.000km hatte noch nie einen Getriebeölwechsel.

Sind das Ursachen von zu altem Getriebeöl? Sollte ich es wechseln lassen? Was könnten sonst noch Ursachen sein?

Expertenantwort
von machhehniker, Community-Experte für Auto, 42

Also jedenfalls sollte der Getriebeölstand kontrolliert werden, ein Wechsel würde auch nicht schaden (da könnte man anhand vorhandener Späne auch einschätzen ob bereits schwerere Schäden vorhanden sind).

Da es heult spricht es dafür dass bereits Lager und Zahnräder angegriffen sind allerdings ist es auch gut möglich dass schlicht zu wenig Öl drin ist und das Gehäuse nun hohl genug ist um ein guter Resonanzkörper zu sein (der die Geräusche im Getriebe verstärkt).

Kommentar von H4RD5TYL3R ,

Das Getriebeöl wird Freitag gewechselt. Werde dann hier mal berichten, ob sich die Geräusche gelegt haben. Danke für die informative Antwort!

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 41

Der Wechsel schadet bestimmt nicht.

Möglicherweise ist der Getriebölstand zu gering. Das merkt man beim Ablassen. Wenn das so sein sollte, sollte man nach der Ursache suchen und diese beheben.

Ob die Geräusche mit neuem Öl verschwinden, kann man im Voraus nicht sagen. Ich würde es auf einen Versuch ankommen lassen.

Eine andere Ursache fürs Heulen könnte Verschleiss in Lagern sein. Die Reparieren sich leider nicht durch neues Öl.

Antwort
von AnyBody345, 81

Bei der Laufleistung kann ein Getriebeölwechsel nicht schaden. Ursachen für diese Geräuschentwicklung können abgesehen von verschlissenem Getriebeöl auch andere Verschleißerscheinungen wie Synchonkörper oder Ausgleichsgetriebe bzw. Lagerung der Wellen sein.

Kommentar von H4RD5TYL3R ,

Bei den anderen Verschleißerscheinungen kommt man um ein neues Getriebe nicht rum oder? Also die Geräusche stören mich nicht und es fährt sich auch noch ganz normal.

Kommentar von AnyBody345 ,

Das preisgünstige wäre vorerst ein Ölwechsel. Dieser bewirkt manchmal Wunder. Zudem sieht man anhand der abgelassenen Altöls, ob schon andere Schäden entstanden sind (Metall/Plastik- Späne im Öl oder an der magnetischen Ablassschraube)

Kommentar von AnyBody345 ,

Das die Plastikteilchen nicht magnetisch sind und daher nicht an der magnetischen Ablassschraube hängen sollte klar sein für die Besserwisser die dies hier lesen.

Kommentar von H4RD5TYL3R ,

Ok, werde die Tage mal eine Werkstatt anfragen. Danke für die Antworten :)

Kommentar von Rockuser ,

Was hast Du für ein Auto @ AnyBody 345, wo das Getriebe aus Plastik ist?

Kommentar von AnyBody345 ,

Nicht das Getriebe ist aus Plastik hahahah,  ich kenne es von dem Hersteller bei dem ich gelernt habe, dass die die Gabel welche die Schaltmuffen über die Synchonkörper&Ringe schiebt an den Führungs/Berührungs-Flächen mit Hartplastik beschlagen bzw. Eher belegt  ist.

Antwort
von Rockuser, 72

Da wird neues Öl nicht mehr viel helfen. Vermutlich hat dein Getriebe, die besten Zeiten hinter sich. Das klingt nach Lagerschaden oder ähnlichem.

Kommentar von H4RD5TYL3R ,

Wie finde ich das heraus, woran es nun liegt? Bemerkungen in der Fahrweise hab ich keine.

Kommentar von Rockuser ,

Las das in der Werkstatt testen. Ein KFZ Meister kann dir sofort sagen, was da los ist. Ohne das selber zu Testen, ist das nicht zu beantworten. Aber lass das auf jeden Fall machen. Ein neues Getriebe ist sehr teuer.

Kommentar von H4RD5TYL3R ,

Ein neues Getriebe würde sich bei dem Auto auch nicht lohnen. Ich werde die Tage mal beim Freundlichen nachfragen. Danke für die Antworten.

Antwort
von 716167, 72

Wie sieht die Kupplung aus? Wurde die schon mal getauscht?

Kommentar von H4RD5TYL3R ,

Die Kupplung wurde noch nicht getauscht, sollte allerdings demnächst mal getauscht werden. Sie ist noch nicht komplett runter und rutscht auch noch nicht durch.

Kommentar von Rockuser ,

Solange die Kupplung richtig geht, gibt es doch keinen Grund die zu Wechseln.

Kommentar von H4RD5TYL3R ,

Ich hatte Angst, dass wenn ich sie erst wechsel wenn die durchrutscht, mir irgendwas am Auto kaputt mache. Kann da denn was passieren? 

Kommentar von Rockuser ,

Wenn man merkt , das sie nicht mehr richtig greift, ist natürlich der nächste Weg zur Werkstatt. Aber wann das soweit ist, kommt auf den Fahrstiel an. Wenn man das nicht übertreibt, kann nichts passieren.

Kommentar von machhehniker ,

Wenn die kupplung nicht mehr richtig greift darf man einfach nur so viel Gas geben wie die Kupplung an Kraft übertragen kann, nötigenfalls an Steigungen runterschalten. Dann macht man auch nicht mehr kaputt.

Gibt man allerdings mehr Gas und wenn der Wagen langsamer wird noch mehr überhitzt man uU auch das Schwungrad (der Rest wird ohnehin bei dem Kupplungswechsel getauscht).

Kommentar von ronnyarmin ,

Was soll die Kupplung mit den genannten Geräuschen zu tun haben?

Kommentar von machhehniker ,

Geräusche beim Schalten haben Nichts mit der Kupplung zu tun, zumal sie noch besser zu hören sind wenn der Motor aus ist und die Kupplung dann gar nicht arbeiten bräuchte.

Antwort
von Lumpazi77, 52

Es wird höchste Zeit für einen Getriebeölwechsel, wenn es durch die lange Zeit nicht schon beschädigt ist!

Merke: Alle 100.000 km ist der fällig !

Kommentar von H4RD5TYL3R ,

Ich meine ein Getriebeölwechsel ist bei meinem Auto nicht mehr vorgeschrieben, vielleicht irre ich mich auch.

Kommentar von ronnyarmin ,

Ein Getriebölwechsel wird von keinem Hersteller vorgeschrieben. Er kann zwar nicht schaden, ist aber bestimmt nicht grundsätzlich alle 100.000km fällig.

Kommentar von Lumpazi77 ,

und ob, ausser man will ein defektes Getriebe riskieren

Kommentar von machhehniker ,

...und wo in diesem, von einem Selbstschrauber verfassten Artikel, steht dass es alle 100.000Km vorgeschrieben wäre oder fällig wäre?

Der Verfasser hat es selbst dargestellt als wenn er den Ölwechsel erst machte als die Schaltung bereits Probleme bereitete und es danach wieder gut war!

Antwort
von 1992peggy, 60

Frage mal bei Deiner Werkstatt, ein Ölwechsel fürs Getriebe kann schon mal helfen. Da hatte der VW Konzern eine Zeitlang auch mal seine Problmeme mit

Kommentar von H4RD5TYL3R ,

Ich werde die Tage mal eine Werkstatt aufsuchen. Inwiefern hatten die Probleme damit?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community