Brauch man wirklich Latein?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Stand in der Schulzeit genau vor dieser Frage und mit diesen Scheinargumenten von wegen Latein sei logisch und das könne man immer gebrauchen, habe ich dann Latein statt Frz. gewählt und habe es sogar bis zum Großen Latrinum getrieben. Das war der größte Fehler und Zeitverschwendung, denn was man in Latein lernt, nützt einem überhaupt nichts, da man bei Medizin etc. nur jede Menge lateinische Fachausdrücke lernen muss, die im Unterricht nicht vorkommen und die ganze Grammatik im Unterricht braucht man nicht für die Studienfächer, außer man studiert Theologie oder römische Geschichte. 

Und dass Latein das logische Denken schulen würde, ist völliger Quatsch. Das kann man in Mathe übern, aber nicht in Latein, wo man am Ende doch alles auswendig lernen muss, weil es mehr Ausnahmen als Regeln gibt.

Mit Latein kann man gehobene Bildung vortäuschen, aber im Leben ist es nutzlos. Da kannst du mit einer lebenden Fremdsprache wie Frz. deutlich mehr anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Latein hat den Vorteil, dass es eine strukturierte Grammatik hat. Jeder halbwegs fleissige Schüler bekommt das hin.

Französisch hat halt wieder das Problem der Rechtschreibung, das bei Latein nicht anfällt.

Wer seine Vokabeln und Grammatik lernt, der schafft jede Fremdsprache

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Amy,

ich würde zu französich raten.

Früher war Latein eine Grundvoraussetzung für viele Studiengänge. Das
hat sich in Teilen geändert: Sogar für das  Medizinstudium  benötigt man kein Latinum mehr, für viele Bachelor-Studiengänge auch nicht.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit Ich weiß, ist es als Arzt / Ärztin erforderlich Latein zu lernen (wegen der vielen Begriffe dort).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von turnmami
20.04.2016, 19:09

nein, Latein ist hier nicht mehr zwingend erforderlich. Muss man halt im Studium einen Crashkurs machen.

3
Kommentar von macaron007
20.04.2016, 19:10

nicht mehr es wird auch an unis nebenbei angeboten

1

In Latein übersetzt man eigentlich die ganze Schulzeit nur Texte- wenn man nicht gerade ein großes Interesse dafür hat, wird das spätestens nach 1 1/2 Jahren sehr langweilig.

Brauchen tust du Latein heutzutage nicht mehr wirklich. Für ein Medizin Studium kann es hilfreich sein, ist aber schon länger nicht mehr Vorraussetzung.

Wenn sie mit dem Fach was anfangen möchte, sollte sie Französisch nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn Grammatik, Logik und Auswendiglernen nicht so ihr Ding ist, kann sie ja Französisch nehmen. Das ist vom UNterricht her prinzipiell so wie Englisch. Liegt ihr Englisch?

LG
MCX

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?